×
1 593
Fashion Jobs
THE KADEWE GROUP - BERLIN
Buyer Urban Sports (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
SWAROVSKI
Key Account Manager (w/m/d) Swarovski Professional
Festanstellung · KONSTANZ
GI GROUP FASHION & LUXURY
Sales Consultant (M/W/D) Luxury Furniture & Design
Festanstellung · MÜNCHEN
MARC CAIN
Team Leader Human Resources (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
MARC CAIN
Team Leader Controlling (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · BERLIN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · HAMBURG
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products Mit Italienischkenntnissen (M/W/D) Für Die Marke Rimowa - in Vollzeit in Köln
Festanstellung · KÖLN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products With Italian Kwnoledges (m/f/x) For Rimowa in Cologne
Festanstellung · KÖLN
TAPESTRY
Wholesale Sales Manager - DACH & Eastern Europe
Festanstellung · Munich
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · GÜNZBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · MÖNCHENGLADBACH
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · TRIER
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · PADERBORN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KARLSRUHE
PUMA
Buyer Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
MICHAEL KORS
Sales Supervisor (M/W) 40h/Woche in Ludwigsburg
Festanstellung · LUDWIGSBURG
L’ORÉAL GROUP
Buyer im Werbemitteleinkauf (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Ecommerce Campaign Manager (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
PUMA
Business Process Manager Transactions
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung

Swarovski wählt Mailand für die Eröffnung des weltweit ersten Crystal Studio Stores

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 21.10.2019
Lesedauer
access_time 4 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Der österreichische Kristallspezialist Swarovski bekräftigt seine besondere Beziehung zu Italien, indem er sich für den Swarovski Store in der Via Dante, Mailand, entschied, um das weltweit erste Beispiel für das neue Einzelhandelsformat Crystal Studio vorzustellen, das in Zusammenarbeit mit der Mailänder Designerin Patricia Urquiola entstanden ist und sich stark auf Interaktivität und digitale Technologie konzentriert.


Swarovski hat seinen Store in der Via Dante in Mailand renoviert und das neue Crystal Studio-Format eingeführt - Swarovski

 
"In den letzten 12 Monaten haben wir in verschiedenen Geschäften mehrere Tests durchgeführt, um unseren Kunden ein neues Einkaufserlebnis zu ermöglichen, das der Entwicklung unserer Marke entspricht", erklärt Massimo La Greca, Managing Director Italy and Iberian Peninsula bei Swarovski, gegenüber FashionNetwork.com. "Wir haben all diese Innovationen in unserem neuen Laden zusammengeführt und uns für Mailand entschieden, weil es eine führende Mode- und Designhauptstadt ist."
 
Robert Buchbauer, Vorstandsvorsitzender und CEO des Consumer Goods Business von Swarovski, sagt: "Die Einzelhandelswelt hat sich in den letzten fünf Jahren stark verändert, dank des zunehmend integrierten Online-/Offline-Umfelds und des Omni-Channel-Ansatzes. Wir haben diese Philosophie angenommen, um neue Erlebnisse im Store zu fördern und uns nicht mehr nur auf das zu konzentrieren, was in der Vergangenheit das Hauptelement eines jeden Ladens war, seinen Look. Wir haben unterschiedliche digitale Erfahrungen in verschiedenen Städten getestet und beschlossen, sie in ein vollwertiges Ladenformat zu integrieren, beginnend in Mailand mit Hilfe von Patricia Urquiola".


Das neue Shop-Konzept von Swarovski setzt auf Interaktivität und digitale Technologie - DR

 
Das Crystal Studio Format wurde entwickelt, um die Kunden und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt des Geschäfts zu stellen und Experimente, Kreativität und Spontanität zu fördern. Die interaktiven digitalen Touchpoints zielen nicht nur auf eine Verbesserung des Kaufprozesses ab, sondern auch auf die Schaffung eines einladenden Ambientes. Materialien und Farben spielen eine Schlüsselrolle bei der Innenarchitektur des Ladens. Das Erbebnis ist eine Studio-ähnlicher Raum, der mit einer Palette wärmerer Farben kontrastiert. Auf den grauen Porzellanböden wirken die Schaukästen wie offene, modulare Vitrinen, die durch ein Roségold-Metallgitter betont werden.
 
Das Herzstück von Crystal Studio ist die "Sparkle Bar", eine Theke, an der Kunden neue Produkte entdecken und neue Looks mit Swarovski-Schmuck kreieren können und dabei von Experten der Marke beraten werden. Die Spiegel können auf vielfältige Weise beleuchtet werden, und eine Reihe von digitalen Bildschirmen bieten Zugang zu Style-Tipps der Influencer aus der Swarovski Online-Community.
 
"Als ich vor drei Jahren zur Gruppe kam, bestand die Herausforderung darin, etwas völlig Neues für Swarovski – einen traditionsreichen, gut positionierten Namen in der Branche – auszuprobieren. Unser neues Einzelhandelskonzept wird weltweit und in verschiedenen Umgebungen umgesetzt. Es wird daher immer ein maßgeschneidertes Format sein, das auf den Merkmalen der verschiedenen Standorte und den Präferenzen der lokalen Verbraucher basiert", sagte Michele Molon, Executive Vice President Omnichannel and Commercial Operations und Mitglied der Geschäftsleitung von Swarovski, im Gespräch mit FashionNetwork.com.

"Die nächste Etappe führt uns in ein Einkaufszentrum etwa eine Stunde von Paris entfernt, wo wir einen Laden eröffnen werden, der kleiner als der in Mailand ist, etwa 60 Quadratmeter. In diesem Jahr werden wir auch eine erste Konzession in Paris mit DFS eröffnen, einem 20 Quadratmeter großen Shop-in-Shop im wunderschönen neuen Gebäude La Samaritaine in der Rue de Rivoli", ergänzt Molon.


 
In diesem Jahr wird Crystal Studio auch in Shanghai, Peking, Los Angeles und Hongkong umgesetzt, 2020 folgen die Läden in der Londoner Oxford Street und dem Tokioter Stadtteil Ginza: "Wir werden ihn vor den Olympischen Spielen eröffnen, und es wird das majestätischste unserer Geschäfte sein. Später werden wir auch den historischen Flagship-Store von Swarovski in Innsbruck nach dem neuen Konzept renovieren; im Jahr 2020 planen wir insgesamt rund 100 Renovierungen", sagt Molon.
 
Die Einführung von Crystal Studio soll im nächsten Jahr auch in Italien fortgesetzt werden bis 2020 soll es hier zehn Boutiquen mit dem neuen Konzept geben.
 
"Das Ziel von Crystal Studio ist es, den Kunden die Wahl des bevorzugten Shopping-Modus zu überlassen; das ist es, was Omni-Channel für uns bedeutet, eine echte Evolution des Einzelhandels. Heutzutage sind Verbraucher unter 30 Jahren viel damit beschäftigt, ihren Stil zu kreieren, was nicht mehr länger eine Belastung sein darf. Der neue Store bietet den Kunden die Möglichkeit, virtuelle Markenbotschafter für Swarovski zu werden; wir wollen die Lücke zwischen Marke und Menschen schließen und ihnen ermöglichen, einfach ein Erlebnis im Store zu genießen", so Molon. "Im Online-Bereich gehen wir sehr starke Partnerschaften ein, wie die mit Zalando. Während der Offline-Verkauf in diesem Jahr einstellig wachsen wird, erwarten wir für unser direktes und indirektes E-Commerce-Geschäft ein sehr starkes Wachstum", fügte er hinzu.
 
Swarovski wurde 1895 in Österreich gegründet, wo es 1983 seinen ersten Laden in Wattens eröffnete. Die Gruppe, die derzeit von der fünften Generation der Familie geführt wird, verfügt über ein globales Netz von 3.000 Filialen in 170 Ländern mit 29.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 2,7 Milliarden Euro im Jahr 2018.

Der führende Markt der Marke ist China, gefolgt von den USA. In Europa ist Frankreich führend, dicht gefolgt von Italien, das rund 10 % des Gesamtumsatzes von Swarovski erwirtschaftet. Dahinter Deutschland, Österreich und die Schweiz, gefolgt vom schnell wachsenden spanischen und portugiesischen Markt.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.