×
2 254
Fashion Jobs
ADIDAS
Senior Director HR Hzo Site (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
LIMANGO
Werkstudent (M/W/D) Einkauf (Remote Möglich)
Festanstellung · MÜNCHEN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
VINOKILO
Senior Digital Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · BODENHEIM
VINOKILO
Ecommerce Operations Lead (M/F/D)
Festanstellung · BODENHEIM
NICOLEMOHRMANN.COM
Social Media Customer Service Manager
Festanstellung · MÜNCHEN
ESPRIT EUROPE GMBH
E-Commerce Onsite Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT EUROPE GMBH
E-Commerce Onsite Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
C&A
Business Controller Indirect Procurement (M/F/D) 1
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Senior Legal Counsel - Employment Law (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Global Business Development Manager (M/W/D), Luxury Cosmetics Brand
Festanstellung · LUGANO
GRAFTON RECRUITMENT - FASHION & LUXURY
Retail Area Manager Outlet (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
GRAFTON RECRUITMENT - FASHION & LUXURY
Area Manager Outlet (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
THE KADEWE GROUP
Technical Ecommerce Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Junior Supply Chain Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
SALAMANDER
Product Content Manager (M/W/D) (Ref. : 2022-1296) - Mitarbeiter Onlineshop
Festanstellung · Wuppertal
PUMA
Junior Marketing Manager Sportstyle
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
ON RUNNING
Brand Ambassador Germany
Festanstellung · KÖLN
PEPE JEANS GROUP (OFFICE)
Retail Manager Hackett London
Festanstellung · BERLIN
MICHAEL KORS
Sales Supervisor (M/W/D)
Festanstellung · INGOLSTADT
MICHAEL KORS
Sales Supervisor (M/W/D)
Festanstellung · WUSTERMARK
Von
DPA
Veröffentlicht am
01.03.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Symrise bekommt hohe Energie- und Rohstoffkosten zu spüren

Von
DPA
Veröffentlicht am
01.03.2022

Der Hersteller von Duftstoffen, Aromen und anderen Lebensmittelzusätzen Symrise hat im vergangenen Jahr von guten Geschäften rund um Heimtiernahrung sowie der Wiederbelebung des Reiseverkehrs profitiert. Hinzu kommt der zunehmende Außer-Haus-Verzehr, was die Nachfrage nach Zusätzen für Getränke antrieb. Dem gegenüber standen aber hohe Kosten für Energie und Rohstoffe. Umsatz und Ergebnisse legten 2021 zu.

archiv


Für 2022 strebt Symrise ein Umsatzwachstum von 5 bis 7 Prozent sowie eine operative Gewinnmarge "um die 21 Prozent" an, wie der Dax -Konzern am Dienstag in Holzminden mittelte. Die Aktie legte am Vormittag in einem schwachen Marktumfeld um mehr als zwei Prozent zu. Für Analyst Charlie Bentley vom Investmenthaus Jefferies hat Symrise sowohl mit den Resultaten als auch mit dem Ausblick die Erwartungen erfüllt.

2021 stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 8,7 Prozent auf 3,83 Milliarden Euro. Beide Sparten des Unternehmens legten dabei in etwa gleich schnell zu.
In der Taste, Flavor & Nutrition genannten Sparte produziert der Konzern Geschmacksstoffe für Lebensmittel und Getränke sowie Inhaltsstoffe für Tierfutter. Hier profitiert der Konzern weiter davon, dass immer mehr Menschen Haustiere halten und bereit sind, für Tiernahrung mehr Geld auszugeben. Rund lief es auch im Geschäft mit Getränken, dem der Anstieg des Außer-Haus-Verzehr zugutekam. Insgesamt stieg der Spartenumsatz 2021 um 8,5 Prozent auf rund 2,3 Milliarden Euro.

Das Segment Scent & Care rund um Düfte und Zusätze für Körperpflegeprodukte, Kosmetik und Reinigungsmittel wuchs um fast 9 Prozent auf knapp 1,5 Milliarden Euro. Dazu trug auch die Übernahme der Duftstoffeinheit des US-Unternehmens Sensient bei. Rückenwind lieferte auch der wieder anziehende internationale Reiseverkehr – werden doch gerade teure Parfüms an Flughäfen verkauft. Auch die Geschäfte mit Sonnenschutzprodukten liefen gut.

Der operative Konzerngewinn (Ebitda) legte im vergangenen Jahr um 9,6 Prozent auf 814 Millionen Euro zu, was einer Marge von 21,3 Prozent entsprach. Den Überschuss steigerte Symrise um 68 Millionen auf 375 Millionen Euro. Die Dividende soll um 5 Cent auf 1,02 Euro je Aktie steigen, was weniger ist als von Analysten im Mittel erhofft.

Derweil sieht Unternehmenschef Heinz-Jürgen Bertram das Geschäft von Symrise nicht vom Russland-Ukraine-Konflikt betroffen. Beide Länder würden "etwas unter drei Prozent" am Konzernumsatz beisteuern, sagte er im Zuge einer Online-Pressekonferenz. Auch die Rohstoffe, die Symrise aus den beiden Ländern beziehe, seien überschaubar. Der Konzern sei breit aufgestellt und könne diese aus anderen Quellen ersetzen. "Das gesamte Thema wird unser Geschäft sicherlich nicht aus der Bahn werfen", betonte der Firmenlenker. Symrise hat laut Bertram zwei Standorte in Russland – einen für Tiernahrung und einen für Inhaltsstoffe.

Der Wachstumskurs des Konzerns verantwortet der Manager seit nunmehr fast 13 Jahren, dessen Vertrag im Dezember bis Ende 2025 verlängert wurde. Er führte den Konzern aus der Weltfinanzkrise und trieb das Wachstum seither beständig voran, auch mit vielen Übernahmen. Investoren schätzen den Manager sehr – der Aktienkurs ist während seiner Amtszeit deutlich gestiegen.

Copyright © 2022 Dpa GmbH