×
11 590
Fashion Jobs
SCHIESSER GMBH
Planning & Merchandise Manager (M/W/D) Key Accounts Wholesale
Festanstellung · RADOLFZELL AM BODENSEE
HUGO BOSS AG
Marketing Manager Special Projects (M/F/D)
Festanstellung · METZINGEN
HUGO BOSS AG
Buying Specialist Hugo Menswear (M/W/D)
Festanstellung · METZINGEN
ON RUNNING
Marketing Operations Specialist
Festanstellung · BERLIN
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM-Spezialist (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
HR Business Partner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
ONLY & SONS
Sales Representative Bei Only & Sons (M/W/D)
Festanstellung · Kaarst
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
CBR FASHION GROUP
IT Infrastructure Administrator (M/W/D)
Festanstellung ·
ZALANDO
jr. Manager Treasury Operations (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Principal Product Manager - Partner Experience (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
FALKE
Produktmanager Falke Damen (M/W/D)
Festanstellung · SCHMALLENBERG
MARC CAIN GMBH
Einkäufer Handelsware (gn)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
S.OLIVER GROUP
IT Consultant (M/W/D) E-Commerce
Festanstellung · ROTTENDORF
RITUALS
Area Manager, 40h (M/W/D) - Raum Berlin
Festanstellung · KÖLN
Werbung
Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
22.08.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Tapestry und Estée Lauder spüren die Auswirkungen der chinesischen Lockdowns

Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
22.08.2022

Die am Donnerstag von Tapestry Inc und Estée Lauder Cos Inc veröffentlichten Gewinnprognosen für das Gesamtjahr liegen unter den Erwartungen. Dies zeugt von den Auswirkungen der chinesischen Corona-Lockdowns auf Luxusgüterkonzerne in den USA.


Coach - Frühjahr/Sommer 2022 - Womenswear - New York - © PixelFormula


In vielen chinesischen Großstädten galten im laufenden Jahr coronabedingte Einschränkungen, in Übereinstimmung mit der “dynamischen Null-Covid-Strategie” Pekings. Bei Unternehmen, die im Land geschäftlich tätig sind, häuften sich die unverkauften Produktionen an, da Konsumenten zur Vorsicht neigten und überfüllte Einkaufszentren vermieden.

Tapestry und Estée Lauder leiden ebenso wie Gucci-Mutter Kering, ExxilorLuxottica (Ray-Ban) und Ralph Lauren unter den Auswirkungen auf die Umsatzzahlen im chinesischen Markt, der für Luxus-Modeunternehmen einen zentralen Wachstumsmarkt darstellt.

Estée Lauder erzielt über einen Drittel des Umsatzes in China, während Coach-Mutterkonzern Tapestry rund 20 Prozent der Geschäftstätigkeit in der Region abwickelt, wie Analysten ermittelten.

Die Tapestry-Gruppe, zu der auch Kate Spade und Stuart Weitzman zählen, verspürte in China erste Anzeichen einer Erholung. Für das erste Quartal rechnet der Konzern mit einem Umsatzrückgang um 15 Prozent, im Vergleich zu einem Minus von 32 Prozent im vierten Quartal des abgeschlossenen Geschäftsjahres.

"Die Schwäche in China ist eigentlich nur durch den Lockdown bedingt. Sobald die Region damit abgeschlossen hat, sehen wir umgehend die Reaktion der Konsumenten, die zurückkehren”, erklärte Jessica Ramirez, Analystin bei Jane & Hali Associates.

Tapestry prognostiziert für das Geschäftsjahr 2023 einen Gewinn von USD 3,80 bis 3,90 (EUR 3,80 bis 3,90) pro Aktie, was unter den IBES-Schätzungen von Refinitiv liegt. Estée Lauder rechnet damit, dass der bereinigte Gewinn pro Aktie um 5 bis 7 Prozent ansteigt, Wall Street-Schätzungen gingen von einer Zunahme um 10,5 Prozent aus. Das prognostizierte Umsatzwachstum für 2023 liegt mit 3 bis 5 Prozent ebenfalls unter der Analysten-Schätzung von 7,6 Prozent.

Dennoch übertrafen beide Konzerne die Gewinnerwartungen im vierten Quartal, nicht zuletzt mithilfe kaufkräftiger amerikanischer Kunden, die – ungetrübt von der galoppierenden Inflation – Luxusmode kaufen, seit sie wieder soziale Kontakte pflegen können.
 

© Thomson Reuters 2022 All rights reserved.