×
12 414
Fashion Jobs
GERRY WEBER
Sap Expert (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Specialist Second Level Support (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - System Techniker/ Pos-Techniker (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
S.OLIVER GROUP
Senior Treasurer (M/W/D)
Festanstellung · ROTTENDORF
TOM TAILOR
(Senior) E-Commerce Manager Marketplaces (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
GERRY WEBER
Sap Expert (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Specialist Second Level Support (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - System Techniker/ Pos-Techniker (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
14.11.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Tapestry (Coach) und Ralph Lauren warnen vor schwacher Nachfrage in der Wintersaison

Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
14.11.2022

Die Unternehmen Tapestry und Ralph Lauren warnten am Donnerstag vor einer Verlangsamung des Nachfragewachstums in der Premium-Mode in Nordamerika. Damit bestärken sie die Befürchtungen, dass die Inflation die US-Luxusunternehmen noch vor der bevorstehenden Weihnachtssaison einholen könnte.


Ralph Lauren


Obwohl sich der Umsatz mit Luxusgütern in den USA im laufenden Jahr bisher stabil zeigte und die Unternehmen die höheren Preise einfacher als kostengünstigere Marken weitergeben konnten, zeigen die jüngsten Daten, dass die Verbraucher in den USA nun weniger Geld für Designer-Handtaschen und Bekleidung ausgeben.

Erschwingliche Luxusmarken wie Michael Kors und Ralph Lauren dürften dabei stärkere Einschnürungen verspüren als Marken im Premium-Bereich, da ihre Kundengruppe am unteren Ende des Modespektrums nach möglichst günstigen Angeboten sucht.

"Mit der nahenden Weihnachtssaison und den an die Öffentlichkeit getragenen Informationen zu den Überbeständen bei den Marken, ergibt es Sinn, dass Kunden ihre Käufe überdenken und abwarten, welche Sonderangebote es zur Weihnachtszeit gibt", erklärte Simon Siegel, Analyst bei BMO Capital Markets.

Die Tapestry-Gruppe, zu der auch Kate Spade und Stuart Weitzman zählen, senkte ihre Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2023 von USD 6,9 Milliarden auf USD 6,5 bis 6,6 Milliarden. Dabei verwies der Konzern auf "vorsichtigere Ertragserwartungen in Nordamerika und Großchina".

Ralph Lauren erklärte, das Weihnachtsgeschäft werde unter der Verlangsamung der Nachfrage in Nordamerika und Europa leiden, wo die explodierenden Energiekosten die Geldbeutel der Konsumenten belasten.

Diese Erklärungen ähneln denjenigen, die Capri Holdings, Mutterkonzern von Michael Kors, am Mittwoch machte. Capri korrigierte die Quartalsprognose für die Weihnachtsperiode nach unten, unter Verweis auf die langsame Erholung in China und die abflauende Nachfrage im amerikanischen Großhandel.

China war im laufenden Jahr ein wunder Punkt für Premium-Modemarken, da die sporadischen Geschäfts- und Bewegungseinschränkungen im Rahmen der "dynamischen Null-Covid-Strategie" Kunden von der Rückkehr in die Läden abhielten.

Tapestry und Ralph Lauren warnten weiter vor den Auswirkungen eines stärkeren Dollars auf die Einnahmen.

Die Aktien von Ralph Lauren, die in diesem Jahr fast einen Viertel an Wert eingebüßt haben, stiegen vorbörslich um rund 5 Prozent, nachdem das Unternehmen die Umsatz- und Gewinnerwartungen für das zweite Quartal übertroffen hatte.

© Thomson Reuters 2023 All rights reserved.