×
2 148
Fashion Jobs
SKECHERS
Teamleader (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
C&A
Business Analyst Range & Sustainability
Festanstellung · Düsseldorf
MYKITA HOLDING GMBH
Sales Representative Central & South of Italy (M/W/D)
Festanstellung · ROM
PUMA
Field Account Manager - Region Norddeutschland
Festanstellung · Hamburg
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
SALAMANDER
Project Management Officer (Pmo) / Inhouse Consultant (W/M/D) (Ref. : 2022-1302) - Sonstiges
Festanstellung · Wuppertal
HEADHUNTING FOR FASHION
HR Business Partner* DACH
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Sourcing Buyer* Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Search Engine Optimization Lead
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Junior Finance Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
FASHION CLOUD
Sales Manager Germany - Shoes Market (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
FASHION CLOUD
(Senior) Sales Manager (M/W/D) - Remote Aus de
Festanstellung · HAMBURG
CLAUDIE PIERLOT
Area Manager Germany & The Netherlands H/F
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Teamsport Accessories …
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Creative Planning & Production
Festanstellung · Herzogenaurach
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant (M/W/D) | Teilzeit | München, Oberpollinger
Festanstellung · München
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
28.03.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Ted Baker lehnte bereits zwei Angebote von Sycamore ab

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
28.03.2022

Ted Baker bestätigte am Montag, dass das Unternehmen bereits zwei Angebote von Sycamore Partners erhalten und beide abgelehnt habe.


Der amerikanische Private-Equity-Konzern hat den britischen Modehändler im Visier. Am 18. März bot Sycamore Partners Ted Baker einen Übernahmepreis von 130 Pence (1,55 Euro) pro Aktie und am 22. März in einem überarbeiteten Angebot 137,5 Pence (1,65 Euro) pro Aktie.

In früheren Berichten war nur das anfängliche Angebot bekannt, mit dem sich der Unternehmenswert auf rund GBP 250 Millionen (EUR 300 Mio.) beläuft. Dieser Betrag liegt zwar über den Tiefwerten im vergangenen Jahr, als die Aktien knapp über 80 Pence (0,95 Euro) abgesunken waren, doch weit unter dem Höchstwert von rund GBP 1,4 Milliarden (EUR 1,67 Mrd.) vor mehreren Jahren.

Die Information über den Übernahmebetrag hätte den Aktienpreis von Ted Baker nach einem Wert von rund 126 Pence pro Aktie bei Börsenschluss am Freitag weiter ankurbeln sollen. Doch die Tatsache, dass der Vorstand beide Angebote ablehnte, und entschlossen scheint, auf dem eingeschlagenen Weg weiterzugehen, bewegte den Kurs im frühen Handel im Gegenteil nach unten.

Der Anstieg vom Talwert von unter 90 Pence (1,07 Euro) Anfang März auf den deutlich höheren Wert am Freitag stützte sich auf den Optimismus hinsichtlich eines möglichen Angebots von Sycamore. Doch die Ankündigung der ablehnenden Haltung Ted Bakers – zumindest zu diesem Preis – führte dazu, dass der Börsenwert wieder absank. Hätten die Investoren tatsächlich an ein erneutes, höheres Angebot von Sycamore geglaubt und daran, dass der Vorstand dieses annehmen könnte, wäre der Kurs voraussichtlich weiter angestiegen (wie im vergangenen Jahr, als Morrisons im Fokus eines Übernahmeangebots stand und schlussendlich übernommen wurde).

Der Vorstand habe "beide Angebote von Sycamore mit unseren Beratern sorgfältig geprüft und ist zum Schluss gekommen, dass sie Ted Baker deutlich unterbewerten und die Shareholder für die bedeutenden Vorzüge als börsennotiertes Unternehmen nicht ausreichend entschädigen. Ted Baker ist eine führende globale Marke mit einer starken Zukunft. Die in den vergangenen zwei Jahren ergriffenen Maßnahmen haben das Unternehmen auf eine solide Basis gestellt und es befindet sich nach einer turbulenten Zeit auf dem Weg der Erholung ". Der Vorstand konzentriere sich darauf, "Mehrwert [für die Shareholder von Ted Baker] zu schaffen", der "weit über dem gebotenen Preis" liege.

Sycamore kommentierte die jüngsten Entwicklungen nicht, so wird der nächste Schritt des amerikanischen Private-Equity-Konzerns mit Spannung erwartet. Das Unternehmen rechnete sichtlich damit, dass es Ted Baker zu einem niedrigen Preis übernehmen könnte. Doch die Reaktion des Vorstands verdeutlichte, dass dies in nächster Zukunft nicht geschehen wird.

Es fragt sich, ob das Unternehmen erneut bereit ist, den Übernahmepreis zu erhöhen, nachdem es das ursprüngliche Angebot bereits um 7,5 Pence (9 Cent) angehoben hat. Oder ob das Projekt zu einem höheren Übernahmepreis für Sycamore an Reiz verliert. Dem Unternehmen bleibt bis Mitte April Zeit, mehr Geld zu bieten, oder das Projekt fallenzulassen. Ebenfalls unklar ist, ob durch das Interesse von Sycamore auch andere Interessenten wach werden könnten.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.