×
1 848
Fashion Jobs
LIMANGO
Junior Online Marketing Manager (Schwerpunkt SEA)
Festanstellung · MÜNCHEN
URBN
Urban Outfitters District Manager - Germany
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Global Marketing Manager (M/F/D) Cosmetics Brand
Festanstellung · STUTTGART
DESIGUAL
Area Sales Manager Wholesale (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
DR. MARTENS
Credit Controller (M/W/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
KAPTEN & SON GMBH
(Senior) SEA Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
ON RUNNING
IT Workspace Specialist
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Senior Product Line Manager Teamsport Licensed
Festanstellung · Herzogenaurach
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant | Teilzeit (20h) | Grabenstrasse, Düsseldorf
Festanstellung · Trier
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant | Teilzeit (16h) | Grabenstrasse, Düsseldorf
Festanstellung · Trier
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Mobile Product Manager
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Ecommerce Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
SKECHERS
Online Marketing Coordinator (M/W/D) in Vollzeit, Unbefristet
Festanstellung · DIETZENBACH
ADIDAS
Product Manager (M/F/D) - Outdoor x3
Festanstellung · Herzogenaurach
LIMANGO
Product Owner/ IT Project Manager/ IT Product Manager (M/W/D) Operations
Festanstellung · MÜNCHEN
THE KADEWE GROUP
Product Manager App (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Senior PR Manager Sportstyle Marketing
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
PR Manager Corporate Communications
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Workplaces (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT EUROPE GMBH
Merchandise Manager Lizenzen (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
Von
DPA
Veröffentlicht am
25.11.2021
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Textilfertigung: CSU-Fraktion will mehr Nachhaltigkeit und Wertschöpfung

Von
DPA
Veröffentlicht am
25.11.2021

Weg vom Trend Fast Fashion, hin zu mehr Nachhaltigkeit in der Mode und bei Textilien – dafür setzt sich die CSU-Fraktion ein. Ein entsprechender Antrag ist heute im Ausschuss für Umwelt und Verbraucherschutz beschlossen worden. Konkret geht es darum, mit Hilfe von Innovation und Hightech neue Wege zu gehen. Geplant ist, Forschung und Entwicklung von nachhaltiger Mode und Textilien zu stärken.

Archiv


Schwerpunkte dabei sollen das Konsumentenverhalten, die Verwendung neuer, umweltfreundlicher Materialien, das Recycling von Textilien und die Entwicklung und Anwendung neuer, umweltschonender Technologien bei der Textilverarbeitung und -veredelung sein. Dieser Fachbereich soll an einer staatlichen Einrichtung gebündelt angesiedelt werden.

Dazu der Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz, Eric Beißwenger: "Wir wollen weg von der Wegwerfmentalität und stattdessen fördern, dass Kleidungsstücke nachhaltiger genutzt und nicht nur für eine Saison produziert werden. Wenn man sich vorstellt, dass die Produktion eines einzigen T-Shirts mehr als 2000 Liter Wasser verbraucht und die weltweite Textilindustrie mit 1,2 Milliarden Tonnen mehr CO2 ausstößt als internationale Flüge und Kreuzfahrten zusammen, gibt es hier einen großen Hebel für mehr Nachhaltigkeit."

MdL Martin Huber, der den Antrag erarbeitet hat, ergänzt: "Uns ist wichtig, dass die vielen Forschungs- und Innovationsaktivitäten in Bayern im Bereich nachhaltiger Materialien künftig zielgerichtet auch für Mode und Textil genutzt werden können. All diese Aktivitäten möchten wir gerne besser bündeln und verstärken. Denn Nachhaltigkeit ist immer in Mode, in Zukunft noch mehr denn je."

 

Copyright © 2022 Dpa GmbH