×
2 529
Fashion Jobs
ADIDAS
Business Analyst (M/F/D) Assortment Planning - Brand Adidas Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Product Line Manager Sportstyle Apparel Global Speed
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
NEW YORKER
Personalsachbearbeiter* Schwerpunkt Controlling in Wiesbaden
Festanstellung · WIESBADEN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Junior) Sales Manager (M/W/D) Shoes & Leather - Premium - Nord Deutschland
Festanstellung · DÜSSELDORF
HIGHSNOBIETY
Senior Project Manager (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
HIGHSNOBIETY
Freelance Retail Operations Manager/ Project Manager (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
HIGHSNOBIETY
Head of Retail (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
CHRIST
(Junior) Account Manager International (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
PUMA
Manager Commercial Marketing Motorsport
Festanstellung · Herzogenaurach
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Einkäufer (w/m/d) – Bereich DOB Premium & Contemporary
Festanstellung · ESSEN
CHRIST
Brand Manager Marketing (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
VALMANO
Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
ARMEDANGELS
Senior Produktmanager*in (w/m/d) Flat Knit
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
IT-Projekt Manager (w/m/d) Supply Chain Solutions
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
User Experience (UX/UI) Lead (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Praktikant*in im Content Management (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Marketplace Business Development Specialist (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Digital Growth Director (f/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ESPRIT
Brand Partnerships Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Brand Partnerships Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
Von
DPA
Veröffentlicht am
23.02.2017
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Textilgipfel in Bangladesch unter Druck: Schwergewichte sagen ab

Von
DPA
Veröffentlicht am
23.02.2017

Kurz vor dem internationalen Bekleidungsgipfel in Bangladesch am Samstag wächst der Druck auf die Textilhersteller in dem Land. Mehrere große Unternehmen sagten ihre Teilnahme ab - darunter Tchibo, C&A und Inditex (Zara), wie Unternehmenssprecher am Donnerstag bestätigten. Damit seien die Firmen einem Aufruf gefolgt, gegen die schlechte Behandlung von Textilarbeitern in Bangladesch zu protestieren, teilte die Clean Clothes Campaign mit, ein Zusammenschluss von internationalen Nichtregierungsorganisationen aus dem Sektor.


Stark als Lieferant im Textilbereich: Bangladesh. Doch nun droht die Stellung zu kippen. Anlass sind die schlechte Entlohnungen. - Foto. Archiv


Hintergrund ist eine anhaltende Auseinandersetzung zwischen Arbeitern, Gewerkschaften und Arbeitgebern des asiatischen Landes seit mehr als zwei Monaten. Anfang Dezember hatten tausende Arbeiter eine Erhöhung ihres Mindestlohns auf rund 180 Euro im Monat gefordert - fast dreimal so viel wie bisher. Als Reaktion wurden nach Gewerkschaftsangaben seitdem mindestens 1600 Arbeiter entlassen und mindestens 34 Aktivisten festgenommen, mehrere Büros von Gewerkschaften mussten schließen.

Der Verband der bangladeschischen Textilexporteure BGMEA, der den Gipfel ausrichtet, sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass man mit den Käufern und Aktivisten verhandle, um die Probleme noch vor dem Gipfel zu lösen. Auf der Textilkonferenz sollen die Fortschritte bei der Arbeitssicherheit in den vergangenen Jahren diskutiert und für eine nachhaltigere Lieferkette gearbeitet werden. Durch den Rückzug der großen Namen steigt der Druck,
 

Copyright © 2022 Dpa GmbH