×
2 093
Fashion Jobs
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
International Sales Manager (M/W/D) Premium Brands
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Lead Product Line Manager Sportstyle Footwear (Lifestyle)
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Retail Training Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Retail Training Manager*
Festanstellung · STUTTGART
HEADHUNTING FOR FASHION
Mitarbeiter/in* Vertriebsinnendienst / Sales Support*
Festanstellung · MÜNCHEN
ESPRIT
IT Specialist Store Support - Befristet (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Store Support (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
HR Business Partner Retail (M/W/D)
Festanstellung · Eschborn
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacenter & Cloud (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacanter & Cloud (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Sales Manager Satellite Markets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Sales Manager Satellite Markets (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
BENETTON
Business Controller (M/W/D)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
AEYDE
Accounting Director/ Hauptbuchhalter (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDE
Accounting Director/ Hauptbuchhalter (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Product Line Manager Teamsport Individual
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
AEYDE
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
04.04.2022
Lesedauer
6 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Thebe Magugus erste Ideen als AZ Factory Amigo

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
04.04.2022

Nur wenige Designer stehen in diesem Jahr so sehr im Rampenlicht wie der brillante Südafrikaner Thebe Magugu, der als erster Kreativdesigner nach dem Tod von Alber Elbaz für die Amigo-Kollektion von AZ Factory verantwortlich zeichnet.


Thebe Magugu für AZ Factory - Foto: AZ Factory - DR



Seine ersten Ideen enthüllte Magugu in einer privaten Zoom-Konferenz mit leitenden Redakteuren. Er spielte dabei mit vielen der frühen Konzepte von AZ Factory, die Alber Elbaz in der einzigen Show des Labels gezeigt hatte.

Die Kollektion erscheint ein Jahr nach dem tragischen Tod des Gründers Alber Elbaz, der im April 2021 am Coronavirus verstarb. Der gebürtige Israeli stand mit beiden Füßen in seiner brillanten Karriere, in deren Rahmen er Lanvin zu einem der sechs einflussreichsten Modehäuser der Branche aufsteigen ließ. Zuvor hatte er bereits hervorragende und innovative Kollektionen für Krizia, Guy Laroche und Yves Saint Laurent entworfen.

Elbaz konnte für seine blutjunge Marke nur eine AZ Factory-Show organisieren, eine gespielte TV-Sendung, die mitten in der Pandemie während der Pariser Haute Couture-Woche im Januar 2021 gezeigt wurde. Zu den wichtigsten Geldgebern der Marke zählt der Schweizer Luxus-Koloss Richemont, in dessen Portfolio sich auch die renommiertesten Uhren- und Schmuckmarken der Welt befinden. Richemont besitzt darüber hinaus drei weitere Modehäuser – Chloé, Azzedine Alaïa und Dunhill.
 
AZ Factory verfolgt nun eine neue Strategie und beauftragt eine Reihe von "Amigos" mit dem Entwurf der Kollektionen des Hauses. Die Wahl des LVMH-Prize-Gewinners Magugu als erster Amigo von AZ Factory löste große Begeisterung aus, zumal er für seinen besonderen Sinn für die imaginative Kraft der Mode bekannt ist.

Der in Kimberly geborene Designer absolvierte ein Studium in Modedesign, -fotografie und -medien an der LISOF in Johannesburg. Mit seiner ersten eigenen Kollektion im April 2017 stieß er durch sein Talent für das Geschichtenerzählen auf eine große Resonanz. Seine jüngste Show in Paris umfasste Bilder seiner Familienmitglieder über mehrere Generationen hinweg, die seine Kleider trugen. Im März organisierte AZ Factory eine neuartige Ausstellung mit Ideen, deren Inspiration von Elbaz stammte. Zu diesem Anlass verkündete das Label in einem schwungvollen Video auch die Wahl Magugus zum ersten Marken-Amigo.


Thebe Magugu für AZ Factory - Foto: AZ Factory - DR



Die Ausstellung unter dem Titel "Love Brings Love" wurde im Museum Palais Galliera enthüllt und bot eine Retrospektive der im Oktober 2021 organisierten Gala-Show zu Ehren von Alber Elbaz. 40 bedeutende Designer entwarfen jeweils einen Look in Erinnerung an Elbaz‘ Stil. Einer davon war Magugu, der auf Albers Zeit bei Guy Laroche und seine Herbst-/Winterkollektion 1997-1998 anspielte, mit einem elfenbeinfarbenen Plisseerock aus Seide, einer Satinbluse und einem riesigen Federhut.

In seiner Amigo AZ Factory-Kollektion entwickelt Thebe diesen Look weiter mit Dip-Dye-Effekten, und schweren, spitz zulaufenden Stiefeln.

Magugu spielte auch mit Zebrastreifen auf einem meisterhaft drapierten Kleid mit Stretch-Top, auch dies eine Anspielung an Albers Idee sportlich eleganter Kleidung. Für den Entwurf verwendete Thebe die figurbetonte AnatoKnit-Technologie. Getragen wurde das Kleid von Thebes Muse, der DJane und Schriftstellerin Ponahalo Mojapelo.

Thebe setzt auch Tierprints ein, die vom algerischen Künstlers Chafik Cheriet für AZ Factory entworfen, jedoch nie verwendet wurden. Die neu entdeckten Prints sind in sehr coolen Seidenkleidern, Röcken und Blusen zu sehen. Und in einer schönen Anspielung an Albers Vorliebe für Fliegen – der israelische Designer war nie ohne zu sehen – ergänzte er ein petrolblaues Nylonkleid mit einer riesigen Schleife im Rücken.
 
Obwohl er erst 28 Jahre alt ist, sagt Magugu, er habe das Gefühl "in Modejahren bereits ein Veteran" zu sein. Deshalb trafen wir den sanften Designer, um über seine Pläne zu sprechen.


Thebe Magugu - Foto von Aart Verrips, mit freundlicher Genehmigung von AZ Factory - DR



FashionNetwork: Was gefiel Ihnen an der Idee, diese Aufgabe anzunehmen?
Thebe Magugu: Das reicht ganz weit zurück, als ich den Modesender FTV in Südafrika schaute, mit all diesen kreativen Menschen, die mich inspirierten. Ich erinnere mich, wie meine Mutter Geld zusammensparte, um einen Satelliten-Fernseher zu kaufen, und in einer der ersten Sendungen, die über den Bildschirm flimmerte, war Alber Elbaz. Somit ist es die Idee, einen Beitrag zu diesem Universum zu leisten, die mich reizt.

FNW: Alber sagte immer, er wolle eine demokratische Marke. Was bedeutet das für Sie?
TM: Ich denke, das ist auch in meiner Arbeit wichtig. Als ich mir Mode im Fernsehen anschaute, sah ich nicht viele Menschen wie mich darin. In der Anfangszeit wurden Menschen wie ich nicht immer fair behandelt. Deshalb war es sehr inspirierend, zu sehen, dass Alber die Verbindung zu Menschen suchte, die von der Mode ausgegrenzt wurden. Und ihnen die Möglichkeit gab, ihren Platz zu finden. Zugehörigkeit ist sehr wichtig.

FNW: Welche Anweisungen haben Sie erhalten?
TM: Es war wie eine Veranstaltung in zwei Teilen. Im vergangenen Jahr kontaktierte mich Alex Koo (Albers Partner) und fragte, ob ich einen Beitrag zu diesem unglaublichen Hommage-Event leisten wollte und ich sagte, ja, natürlich. Ich habe Alber leider nie selbst getroffen, aber ich kenne seine Arbeit. Mein großer Respekt wuchs weiter, als ich mit meinen Recherchen begann. Er hatte eine Güte gegenüber anderen, und das ist selten, besonders bei Menschen von seinem Kaliber. Und ich spielte in meinem Look auf ein wundervolles weißes Kleid an, das er für Guy Laroche entworfen hatte.


Thebe Magugu für AZ Factory - Foto: AZ Factory - DR



FNW: Wann haben Sie die Arbeit am Amigo-Projekt begonnen?
TM: Gegen Jahresende. Sie baten mich, ein Mood Board einzusenden und ich gab ihnen 29 Skizzen. Und wir begannen zu Beginn des Jahres, Muster zu entwickeln. Das war ein Austausch zwischen Südafrika und Paris, wo ich in diesem unglaublichen Gebäude, der Cartier Foundation, arbeiten konnte. Ich bin nun seit zwei Wochen in Paris und die Arbeit ist wahnsinnig.

FNW: Welche Bestandteile der DNA von AK Factory sind Ihnen wichtig?
TM: Ich wollte respektvoll vorgehen und nicht alles verwerfen, das zuvor gemacht wurde. Ich wollte die Gemeinsamkeiten zum Ausdruck bringen, und die Tatsache, dass wir beide vom selben Kontinent sind. Alber wurde in Marokko geboren, ich in Südafrika, und wir beide sind nach Paris gekommen, um unseren Modetraum zu verfolgen. Ich fragte mich: Was, wenn die afrikanische Abstammung zur Mode und Kultur geführt hat? Denn vieles, was die europäische Mode ausmacht, ist das Storytelling und die Handwerkskunst und die Zeit, die für die Entwürfe aufgewendet wird. Die Idee, dass etwas von einer Generation an die Nächste weitergegeben wird. Wie in meinem Stamm, der für das Geschichtenerzählen und Kunststoff-Geflechte bekannt ist. Nun, eigentlich stamme ich von zwei Ethnien ab – Sotho und Tswana. Als ich Albers TV-Sendung sah, fühlte sie sich für einen Typen wie mich aus einem kleinen Bergwerksort wie Kimberly einfach wunderschön an.

FNW: In Love Brings Love spielten Sie auf Albers Zeit bei Guy Laroche an. Werden Sie nun auf andere Perioden seiner Karriere verweisen?
TM: Was Alber zu einem brillanten Designer machte, ist, dass er in seiner Arbeit mit verschiedenen Marken diese zielgerichtete Herangehensweise hatte. Seiner Zeit bei Guy Laroche fühle ich mich sehr verbunden.

FNW: Können wir uns auf neue Sneaking Pumps wie diejenigen von Alber freuen?
TM: Die waren so schön – nun, wir spielen auf diese spitz zulaufende Sneakers an, aber bei Stiefeln und Schuhen mit Kitten Heels.

FNW: Wann können sich die Leute die neue Kollektion beschaffen?
TM: Sie wird ab Juni erhältlich sein. Wir planen Anfang Juni auch einige Aktivierungen – im Einzelhandel und auch kulturell.

 
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.