×
719
Fashion Jobs
PUMA
Junior Purchaser Footwear
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager Business Process Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
L'OREAL GROUP
Business Planner (w/m/d) Cpd
Festanstellung · Düsseldorf
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · DRESDEN
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · LEIPZIG
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · HAMBURG
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · KÖLN
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · STUTTGART
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · DÜSSELDORF
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · BERLIN
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · MÜNCHEN
PUMA
Junior Product Manager Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Sales Planning Manager Central Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Junior Wholesale & Outlet Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Junior Wholesale & Outlet Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Global Marketing Manager Instore Digitalization (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
C&A
Ecommerce Product Manager Apps (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung ·
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Junior Sales Executive (M/W/D) Luxury Sportswear Brand
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Ecommerce User Experience Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
PUMA
Head of bu Marketing Motorsport
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
26.08.2019
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Third Point soll Beteiligung an EssilorLuxottica erworben haben

Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
26.08.2019

Der aktivistische US-Finanzinvestor Third Point, der bereits bei Unternehmen wie Nestlé und Campbell Soup bedeutende Veränderungen erwirkte, übernahm Berichten zufolge Anteile am französisch-italienischen Brillenkonzern EssilorLuxottica.


Bild vom 25.08.2019 - REUTERS/Charles Platiau


Der vom Milliardär Daniel Loeb geführte Hedgefonds Third Point bekundet Interesse am Brillenhersteller Ray-Ban, der seit der Fusion des französischen Linsen-Giganten Essilor und des italienischen Brillenkonzerns Luxottica durch interne Machtkämpfe geschwächt wurde.

Die als Zusammenschluss gleichwertiger Unternehmen präsentierte Fusion eskalierte in einen Kontrollkampf zwischen Luxottica-Gründer Leonardo Del Vecchio und Essilor-Chef Huber Sagnières. Die beiden Partner haben sich im Mai auf einen Waffenstillstand geeinigt. Doch die Unsicherheit um den weltgrößten Brillen- und Linsenhersteller bleibt bestehen und er sucht noch immer nach einem geeigneten Geschäftsführer, der das vom Konzern versprochene 600-Millionen-Euro-Sparprogramm umsetzen kann.

Third Point verhandelte mit Leonardo Del Vecchio, der als CEO von EssilorLuxottica amtet und rund ein Drittel des Unternehmens kontrolliert. Es wurden keine Details zu den Verhandlungen sowie zur Höhe der Beteiligung von Third Point an EssilorLuxottica bekannt gegeben.

Weder Third Point, EssilorLuxottica noch ein Vertreter der Holding von Leonardo Del Vecchio, Delfin, wollten sich zu den Informationen äußern.

Leonardo Del Vecchio und Hubert Sagnières haben das Kampfbeil im vergangenen Mai begraben und sich entschlossen, ihrer jeweiligen rechten Hand, also Francesco Milleri und Laurent Vacherot, die Verantwortung zur Umsetzung der Strategie und der Integration von EssilorLuxottica zu übertragen. Um die Gemüter zu besänftigen gaben diese sogleich bekannt, dass sie nicht für die Wahl des Geschäftsführers antreten werden. Die Stelle sollte bis Ende 2020 besetzt werden.

Im Juli kündigte EssilorLuxottica an, den niederländischen Optikerkonzern GrandVision für EUR 7,2 Milliarden übernommen zu haben. Dies zeugt davon, dass das Vertrauen in das Unternehmen zurückkehrt.

Third Point verwaltet Aktiva in Höhe von rund EUR 15 Milliarden und übernahm bereits Beteiligungen an anderen großen Konzernen wie Sony. Hier drängte der Investor auf die Trennung der Unternehmenssparten und erwirkte die Veräußerung der Beteiligung an Sony Financial. Weiter drängte Third Point United Technologies zur Aufgabe des Fusionsprojekts mit dem amerikanischen Rüstungskonzern Raytheon. Das Unternehmen habe seine Beteiligung an United Technologies jedoch reduziert.

© Thomson Reuters 2021 All rights reserved.