×
3 068
Fashion Jobs
ESPRIT
Business Analyst (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Boss Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Analyst Commercial Finance Europe Retail (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Data & Insights (x3) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
SCHUH MÜCKE
Einkäufer Für Die Bereiche Sport Und Outdoor
Festanstellung · BAMBERG
BIRKENSTOCK GROUP B.V. & CO. KG
Product Line Manager (M/F/D) Women & Kids
Festanstellung · KÖLN
ADIDAS
Sales & Business Analyst (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Brand Communication (M/F/D) Football Teamwear - Europe Brand Adidas
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Owner (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Retail Business Development Manager (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Global Buying Coordinator Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
SHISEIDO
HR Business Partner (M/W/D) Schwerpunkt Recruiting, Zunächst 1 Jahr Befristet
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Merchandise Manager Licenses (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Key Account Manager (M/W/D) Premium Brand Fmcg
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Quality Assurance Manager Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
ADIDAS
Senior Manager Brand Calendar Markets - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Design Director - Brand Expression - Brand Identity (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
15.10.2021
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Tiffany & Co. auf Erfolgskurs bei LVMH

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
15.10.2021

Alle Zeichen stehen auf Erfolg für LVMH. Anlässlich der Veröffentlichung seiner hervorragenden Quartalsergebnisse konnte sich die weltweite Nummer 1 der Luxusgüterhersteller über die gute Performance von Tiffany & Co. freuen. Der Anfang des Jahres erworbene amerikanische Juwelier hat seine neuen Eigentümer mehr als zufrieden gestellt, während er weiterhin dank zahlreicher Medieninitiativen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht und angeblich eine Zusammenarbeit mit der Streetwear-Ikone Supreme vorbereitet...

tiffany.com


Tiffany & Co. hat im dritten Quartal eine "bemerkenswerte Performance" gezeigt. Laut Christopher Hollis, dem Direktor für Finanzkommunikation der Gruppe, war das Wachstum in den Vereinigten Staaten, dem wichtigsten Markt, auf dem das Label 45 % seines Gesamtumsatzes erzielt, "besonders stark". Dies ist umso ermutigender, als Finanzvorstand Jean-Jacques Guiony während einer Telefonkonferenz mit Analysten betonte, dass "wir dieses Geschäft erst seit acht Monaten betreiben. Wir haben das Glück, gute Zahlen zu haben, was gar nicht so selbstverständlich war, denn das Jahr nach einer Übernahme ist immer kompliziert."

Für Tiffany & Co. wurden keine detaillierten Zahlen genannt, aber das Haus hat einen mehr als positiven Beitrag zum Wachstum der Sparte "Uhren & Schmuck" geleistet. Diese erreichte zum 30. September 2021 6,16 Milliarden Euro, ein Plus von 49% im Vergleich zu 2020, wobei die Steigerung im dritten Quartal +18% betrug.

"Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden. Die Geschäfte in Asien und den Vereinigten Staaten laufen gut. Diese beiden Länder sind die Zylinder von Tiffany, und beide sind voll ausgelastet. Alle Initiativen, sei es in Bezug auf das Produkt oder das Marketing, sind überall gut aufgenommen worden", fasst der Finanzdirektor zusammen und erklärt, dass diese guten Ergebnisse die Gruppe dazu gebracht haben, praktisch das gesamte Netz der Mehrmarkenhändler zu streichen, so dass der Verkauf nun fast ausschließlich über das Einzelhandelsnetz erfolgt, das in den letzten drei Monaten "sehr hohe Wachstumsraten" verzeichnet hat.

Mit der Einstellung neuer Führungskräfte hat das Unternehmen zudem seine interne Umstrukturierung beschleunigt. Das Unternehmen hat gerade die Position des Marketing-Direktors neu besetzt, die fünf Jahre lang im Organigramm fehlte. Hierfür wurde Andrea Davey, die seit 2013 im Unternehmen tätig ist und seit 2018 Global Vice President of Marketing ist, auf diesen Posten befördert.

Außerdem hat das Unternehmen einen neuen Chief Commercial Officer, Gavin Haig, ernannt, der zuvor die gleiche Position bei Burberry innehatte. Zuvor leitete er von 2014 bis 2018 Belstaff und bekleidete Führungspositionen bei Cartier und Alfred Dunhill. Er tritt die Nachfolge von Philippe Galtié an. Im vergangenen Sommer hat Tiffany außerdem Nathalie Verdeille von Cartier abgeworben, wo sie in den letzten 15 Jahren als Leiterin des Schmuckdesigns tätig war, um Vizepräsidentin und künstlerische Leiterin der Schmuckabteilung zu werden.

Jay-Z und Beyoncé verkörpern die neueste Kampagne des Juweliers - tiffany.com


Anlässlich der Veröffentlichung seiner Quartalsergebnisse hat LVMH zwar nicht die Strategie verraten, die es bei Tiffany & Co. zu entwickeln gedenkt, aber einige Aspekte genannt. "Die Marke ist stark in den Vereinigten Staaten vertreten, was ihre große Stärke ist. Wir wollen das übrige Geschäft weltweit ausbauen, aber nicht auf Kosten des US-Geschäfts. Es wird also überall gleichzeitig wachsen. Wir wollen seine Attraktivität durch sinnvolle Produkte und Marketingstrategien steigern, ohne dabei eine bestimmte Kundengruppe anzusprechen", so Jean-Jacques Guiony.

"Wir wollen, dass die Marke ein breiteres Spektrum von Kunden anspricht, und genau das tun wir aus Marketing- und Produktsicht. Wir sehen uns die verschiedenen Produktkategorien an, insbesondere unter dem Gesichtspunkt des Produktpreises, und prüfen, welche Produkte die besten sind. Unser Ziel ist es natürlich, unsere Aktivitäten mit jungen Menschen auszubauen", fuhr der Manager fort, wobei er jedoch bestritt, dass sich das Unternehmen besonders auf Millennials konzentrieren wolle.

Die jüngsten Initiativen der Marke unter der Ägide von Alexandre Arnault, der im Alter von 29 Jahren zum Executive Director of Product and Communication ernannt wurde, zeigen jedoch, dass das legendäre Haus eine drastische Verjüngung erfährt. Die jüngste Unternehmenskampagne "About Love" mit einem der berühmtesten – und mächtigsten – Paare der Welt, den Carters, der Sängerin Beyoncé und ihrem Rapper-Ehemann Jay-Z, und einem Basquiat-Kunstwerk war eindeutig auf jüngere Verbraucher ausgerichtet, ebenso wie die Ernennung des amerikanischen Basketballspielers Kyle Kuzma zum neuen Botschafter.

Tiffany & Co. ist seit dem Sommer in den Schlagzeilen und hat in den letzten Tagen in den sozialen Netzwerken für Aufsehen gesorgt. Wie mehrere auf Streetwear spezialisierte Websites berichten, bereitet der Juwelier eine Zusammenarbeit mit der legendären New Yorker Marke Supreme vor... Eine ungewöhnliche Partnerschaft, die den aktuellen Wandel bestätigen dürfte.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.