Tommy Hilfiger auf Pole Position in Mailand

Tommy Hilfiger veranstaltete am Sonntagabend mit seinem Show-Konzept "Tommy Now" die größte Show der Mailänder Fashion Week.

Gigi Hadid x Tommy Hilfiger - Pixelfotmula

Mit eisigen Winden, die von den Alpen auf die Ebenen der Lombardei, in der sich Mailand befindet, herabstiegen, stürzten die 2.000 Zuschauer beinahe in den MICO, einen riesigen Ausstellungsraum innerhalb der Fiera di Milano. Im Inneren fanden sie eine Mini-Rennstrecke und Mercedes-Formel-1-Rennwagen und Boxen-Teams mit dem Tommy Hilfiger-Logo. Der amerikanische Designer ist der neue F1-Mercedes-Sponsor für die nächste Saison.
 
Der Catwalk war eine Rennstrecke, auf der Gigi Hadid die Show eröffnete, gekleidet in Leder-Biker-Leggings und einem abgeschnittenen Bandeau-Top mit Tommys Logo im Vordergrund. Enge Motorradjacken, auf halber Höhe des Rumpfes geschnitten, gestreifte Wickelminiröcke und karierte Badeanzüge für die Mädels. Für die Jungs in dieser gemischten Show gab es Lederjacken aus einer Mischungen von Stretch-Stoff und Lammfell, Daunenwesten und abstrakte Camouflage-Shirts.
 
Fast alles enthielt ein Element von Tommys rotem, weißem und blauem Logo. Gigi war der Star dieser neuesten "See Now, Buy Now"-Kollektion, die man sofort nach der Show online und in einem Boxenstopp auf der modischen Rennstrecke erwerben konnte. Aber Gigi Hadid war nicht allein im Rennen, sie hatte ihre Rivalen, darunter Hailey Baldwin, Tochter von Stephen und Nichte von Alec, die in einem gestreiften Set bestehend aus Shorts und kurzem Shirt, die unter einer bequemen Strickjacke getragen wurden, die Köpfe verdrehte.
 
Die Einladungen waren laminiert, wie Boxenpässe für das Fahrerlager eines F1-Rennstalls. Der Soundtrack: eine Symphonie aus quietschenden Reifen und dröhnenden Auspuffanlagen. Kurz gesagt – die originellste der vier "See Now, Buy Now"-Shows des amerikanischen Designers.
 
"Ich könnte nicht glücklicher sein, hier zu sein. Ich denke, wenn Mailand gut genug für Giorgio Armani und Angela Missoni ist, oder Prada und Gucci, dann ist es definitiv gut genug für mich", schmunzelte Hilfiger.
 
Auch in der ersten Reihe dieses Grand Prix gab es viel zu sehen: Olivia Palermo, Eva Herzigova, Sabrina Carpenter, Jasmine Sanders (bekannt als Golden Barbie), Bar Refaeli und Shawn Yue, der chinesische Schauspieler, der die Herzen junger Asiaten höher schlagen lässt. Zu den Renngrößen gehörten Eddie Irvine, der für Ferrari fuhr, als Tommy vor 20 Jahren die italienische Marke sponserte, und der amtierende Weltmeister Lewis Hamilton.
 
Als jemand Irvines gewachste Lederjacke bewunderte, lachte er: "Tommy gab sie mir vor zwei Jahrzehnten, und ich liebe sie, und ich trage sie immer noch. Nicht schlecht, was? Obwohl es viel schmerzhaftes Laufen braucht, um dafür in Form zu bleiben."
 
Am Vorabend unterhielt Tommy Hilfiger die Modewelt in der Garage Italia, dem neuen Club und Restaurant des Geschäftsmannes Lapo Elkann, das in einer restaurierten Art-Deco-Garage gebaut wurde – im Rahmen einer Vereinbarung zwischen dem ambitionierten Lapo Elkann und Carlo Cracco, einem der medienreichsten Köche Italiens.
 
Der größte Star war jedoch Hilfiger, die am schnellsten wachsende amerikanische Marke in Europa in diesem Jahrzehnt. Und das i-Tüpfelchen war seine Mega-Show in der belebtesten und größten Mailänder Fashion Week der letzten fünf Jahre.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterSportMode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN