×
2 937
Fashion Jobs
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Key Account Manager (M/W/D) Premium Brand Fmcg
Festanstellung · DÜSSELDORF
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
JODA HEADHUNTING
District Manager (M/W/D) Region Nürnberg
Festanstellung · NÜRNBERG
HEADHUNTING FOR FASHION
Social Media Manager*
Festanstellung · MÜNSTER
HUGO BOSS
Quality & Production Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Collaboration/m365 (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Manager Merchandising Kids (x3) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising Acc (x2)(f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Merchandising App (x3) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising App (x8) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Merchandising Ftw (x4) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Brand Communications Running (m/f(d)
Festanstellung · Herzogenaurach
HIGHSNOBIETY
HR Business Partner - Gate Zero (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
ANTONY MORATO
Junior Key Account Manager (w/m/d) im Backoffice Antony Morato Deutschland Gmbh
Festanstellung · MÜNCHEN
HUGO BOSS
3d Materials Consultant (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
FOREO
Sales Manager DACH
Festanstellung · Nuremberg
ADIDAS
Design Director, Kids Apparel, bu Originals & Style
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Apparel Partnerships - bu Sportswear And Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner - B2B Services (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Project Manager - Creative Direction Operations (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Category (M/F/D) Running Apparel - Brand Adidas Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Color And Materials Ftw Sportswear - bu Sportswear & Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
18.09.2015
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Triumph kämpft mit allen Mitteln gegen den Umsatzrückgang

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
18.09.2015



Mehr Emotion am POS: Das neue Tailoress-Shopkonzept sorgt für die stimmige Atmosphäre beim Wäschekauf
Die Triumph International Spiesshofer & Braun KG meldet für 2014 einen Umsatzrückgang von rund 1,6 Mrd. Euro (1,9 Mrd. Franken) auf 1,437 Mrd. Euro. Wechselkursbereinigt beläuft sich das Minus auf 4,2%. Beeinflusst war die Negativentwicklung von verschiedenen Effekten: Zum einen verkaufte Triumph deutlich weniger Bargain-Artikel, was dem Deckungsbeitrag zugute kam; zum anderen war der Umsatzrückgang bei den Katalogkunden, vor allem in Frankreich maßgeblich. Der eigene Retail litt wie der gesamte deutsche Modehandel unter der allgemeinen Frequenzschwäche, wobei „in den bestehenden Stores ein solides flächenbereinigtes Wachstum zu sehen“ ist. In Deutschland verbesserten sich sogar die „Conversion Rate“- und die „Value per Transaction“-Kennzahlen „wesentlich“, teilte der Konzern mit. Auch der Absatzkanal Onlinehandel konnte im Vergleich zu 2014 deutlich ausgebaut werden.
Triumph unternimmt einiges, um den Sinkflug der Umsätze aufzuhalten. Neben der Einstellung oder dem Verkauf von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Marken wie Valisére, HOM oder jüngst Dorina sowie der Schließung von unrentablen Werken in Österreich und Ungarn, setzt die Gruppe auch auf stabilisierende und wachstumsfördernde Maßnahmen für ihre beiden Kernmarke Triumph und sloggi:


  • Mit einem neuen, in Europa eingeführten NOS-Programm können Top-Seller schneller angeboten und die kritisierten Lieferengpässe reduziert werden. Gerade im deutschen Schlüsselmarkt nimmt der Handel die NOS-Option gut an, was sich laut Triumph positiv auf die Umsätze auswirke.

  • Gleichzeitig investiert der Konzern in die Schulung des Verkaufspersonals. Die Triumph Maker’s Academy, mit der Mitarbeiter von Fachhandelspartnern in Sachen Produkt und Verkaufspsychologie geschult werden, findet seit 2014 in der DACH-Region statt und stößt ebenfalls auf gute Resonanz.

  • Das neue, ebenfalls im letzten Jahr gelaunchte Tailoress Shopkonzept für die Marke Triumph wurde nicht nur in eigenen Stores, sondern auch bei Shop-in-Shop-Lösungen im Handel ausgerollt. Auch die Marke sloggi ist im vergangenen Jahr in Deutschland mit mehreren Shop-in-Shops gestartet und insgesamt im deutschen Markt gewachsen. Bei den Shop-in-Shop Konzepten beider Marken entwickeln sich die Umsätze bei den entsprechenden Handelspartnern positiv, so dass beide Konzepte weiter ausgerollt werden“, teilt Triumph weiter mit.


Impressionen von der Triumph Maker's Academy








Fotos: Triumph International / Jan Haas

© Fabeau All rights reserved.