Twin-Set will weiter nach oben



Alessandro Varisco soll neuer CEO von Twin-Set werden
Alessandro Varisco verlässt nach fast sechs Jahren das italienische Modehaus Moschino zum 30. Juni. Seinen Posten übernehmen ad interim Aeffe geschäftsführender Präsident Massimo Ferretti und Marcello Tassinari, CEO und CFO der hinter Moschino stehenden Aeffe Group, zu der u.a. auch die Marken Alberta Ferretti und Philosophy sowie die Schuhmarke Pollini gehören.
Laut Informationen der amerikanischen WWD soll Varisco zu Twin Set Simona Barbieri wechseln und dort die Geschäfte übernehmen. Man darf annehmen, dass er den Wachstumskurs des italienischen Premium-Labels weiter mit Nachdruck forcieren wird. Bei Moschino ist es ihm gelungen, aus dem angestaubten Modehaus durch die Gewinnung von Creative Director Jeremy Scott eines der angesagtesten Luxuslabels zu formen. Moschino wuchs durch seine neue poppige Handschrift und die parallel in Angriff genommene Retail-Expansion enorm und steuert mittlerweile fast zwei Drittel des Aeffe-Gesamtumsatzes bei. Der US-Finanzinvestor Carlyle, der 2012 beim Twin-Set eingestiegen ist, würde sich über eine ähnliche Entwicklung bei seinem Investment sicher freuen. Twin-Set hat in den letzten Jahren eine recht aggressive international ausgerichtete Retail-Expansion forciert, um die Abhängigkeit vom italienischen Heimatmarkt zu reduzieren. Im Jahr 2014 hat das Unternehmen rund 220 Mio. Euro (+17%) umgesetzt.

© Fabeau All rights reserved.

Luxus - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN