×
2 005
Fashion Jobs
ON RUNNING
Key Account Marketing Specialist Germany
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Sourcing Partner
Festanstellung · BERLIN
URBN
Urban Outfitters District Manager - Germany
Festanstellung · BERLIN
AEYDE
Creative Brand Manager / Producer (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/W/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
AEYDE
HR Director (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
Sales Manager Marktplatz (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Wfm Resource Planning Analyst
Festanstellung · BERLIN
ASICS
IT System Application Specialist (M/W/D) Emea
Festanstellung · Neuss
ASICS
Operations Manager (M/W/D)
Festanstellung · Neuss
AEYDE
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
AEYDE
Merchandise Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
CRM Specialist
Festanstellung · BRESLAU
ADIDAS
Senior Manager Fashion Sales (Hype) - Europe (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant - Product Development Bct (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
LIMANGO
Online Marketing Manager/ Brand Manager (M/W/D) / Influencer & Marketing Projects
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager/ Direct Marketing Manager/ Online Marketing Manager (M/W/D) Tell-A-Friend Programm / Ecommerce
Festanstellung · MÜNCHEN
Werbung
Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
12.07.2016
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Umsatzwachstum bei Asos am oberen Ende der Prognose

Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
12.07.2016

Der britische Onlinemodehändler Asos rechnet nach überraschend gutem Umsatzanstieg für das laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatzwachstum am oberen Ende der Prognose.

Das im Jahr 2000 für modebewusste Mittzwanziger gegründete Label war einer der frühen Onlinehandels-Erfolge. Nun muss sich der Konzern gegen Konkurrenten wie Zalando und dessen englisches Gegenstück Boohoo wappnen. Auch die stärkere Online-Präsenz herkömmlicher Geschäfte ist zu spüren.

Asos


Laut Konzernangaben stieg der Einzelhandelsumsatz von März bis Juni 2016 um 30 Prozent auf 500,5 Millionen Pfund. Analysten waren von einem durchschnittlichen Wert von 22,9 Prozent ausgegangen, im ersten Halbjahr 2015/2016 von einem Wert von 21 Prozent.

In Großbritannien stieg der Umsatz um 28 Prozent, international um 31 Prozent. In den USA, der EU und anderen Staaten beschleunigte sich diese Entwicklung.
„Wir rechnen nun mit einem Jahreswachstum am oberen Ende der Prognose (von 20-25 Prozent)“, gibt sich CEO Nick Beighton zuversichtlich.

59 Prozent des Konzernumsatzes wird außerhalb von Großbritannien erzielt. Dadurch wirkt sich der durch das britische EU-Referendum verursachter Nachfragerückgang im englischen Markt nicht so stark auf das Unternehmen aus.

Der Wertverlust des Pfunds gegen den Dollar und den Euro nach der Brexit-Abstimmung bietet Asos zudem die Möglichkeit, die Preise zu reduzieren und so den Absatz im Ausland anzukurbeln.

Der Wert der Asos-Aktien stieg im vergangenen Halbjahr um 42 Prozent auf 4,301 Pence. Der Börsenwert des Unternehmens beträgt 3,6 Milliarden Pfund.


 

© Thomson Reuters 2022 All rights reserved.