×
2 047
Fashion Jobs
SALAMANDER
Project Management Officer (Pmo) / Inhouse Consultant (W/M/D) (Ref. : 2022-1302) - Sonstiges
Festanstellung · Wuppertal
HEADHUNTING FOR FASHION
HR Business Partner* DACH
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Sourcing Buyer* Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Search Engine Optimization Lead
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Junior Finance Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
FASHION CLOUD
Sales Manager Germany - Shoes Market (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
FASHION CLOUD
(Senior) Sales Manager (M/W/D) - Remote Aus de
Festanstellung · HAMBURG
CLAUDIE PIERLOT
Area Manager Germany & The Netherlands H/F
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Teamsport Accessories …
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Creative Planning & Production
Festanstellung · Herzogenaurach
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant (M/W/D) | Teilzeit | München, Oberpollinger
Festanstellung · München
AESOP
Retail Consultant - Verkaufsberater (M/W/D) | Teilzeit | Alsterhaus, Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ESPRIT EUROPE GMBH
(Central Germany) Area Manager Vertrieb (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
HERRENAUSSTATTER.DE
Content Manager Schwerpunkt Social Media in München-Nord (M/W/D)
Festanstellung · GARCHING BEI MÜNCHEN
ADIDAS
Senior Manager Hype Merchandising - bu Originals, Basketball & Partnerships (m/wd)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Digital Publishing - Brand Central (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
Von
Reuters
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
14.02.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Under Armour warnt vor Auswirkungen der Pandemie auf das laufende Quartal

Von
Reuters
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
14.02.2022

Under Armour Inc. hat am Freitag davor gewarnt, dass höhere Transportkosten das Ergebnis im laufenden Quartal belasten werden, da der Sportbekleidungshersteller mit COVID-19-bedingten Unterbrechungen seiner Lieferkette zu kämpfen hat.

Die Aktien fielen um 8,1 % auf 18,40 US-Dollar, nachdem das Unternehmen aufgrund von Lieferengpässen einen Rückgang der Aufträge für Frühjahr und Sommer angekündigt hatte.

Photo: Under Armour



Produktverfügbarkeit ist für Under Armour und seine Konkurrenten Lululemon Athletica Inc und Nike Inc derzeit ein großes Problem, da sich die asiatischen Fabriken, in denen die Kleidung hergestellt wird, gerade erst von den COVID-19-Ausbrüchen und dem Personalmangel erholen.

"Wir gehen davon aus, dass viele der (Liefer-)Probleme bis weit in das Geschäftsjahr 2023 hinein anhalten werden, bis die ungewöhnlich langen Transitzeiten, die Rückstände und die Überlastung wieder ins Gleichgewicht kommen und die Verspätungen bei den eingehenden Lieferungen abklingen", sagte Chief Financial Officer David Bergman in einer Telefonkonferenz.

Die Pandemie hat eine Inflation in der gesamten Versorgungskette ausgelöst, von den Arbeitskräften bis zu den Rohstoffen, und zwingt die amerikanischen Unternehmen zur Erhöhung ihrer Preise. Dennoch konnten viele Unternehmen die Auswirkungen nicht vollständig kompensieren, was sich auf ihre Gewinne auswirkt.

Under Armour gab bekannt, dass die Bruttomarge im laufenden Quartal um 200 Basispunkte unter der bereinigten Bruttomarge des Vorjahres liegen werde, wobei die höheren Frachtkosten mit 240 Basispunkten zu Buche schlugen.

Das Unternehmen prognostizierte für das am 31. März endende Quartal einen Gewinn von 2 Cents bis 3 Cents pro Aktie, was laut mindestens vier Analysten unter den Schätzungen lag.

Das Unternehmen war aufgrund der Überlastung der Häfen gezwungen, auf teurere Luftfracht zurückzugreifen, um die weiterhin hohe Nachfrage nach Sportbekleidung zu befriedigen.

Die robuste Nachfrage und die höheren Preise trugen jedoch dazu bei, dass die Ergebnisse von Under Armour für das Weihnachtsquartal besser ausfielen als erwartet.

Der Nettoumsatz stieg um 9 % auf 1,53 Mrd. US-Dollar und übertraf damit die Schätzungen von 1,47 Mrd. US-Dollar, wie aus den Daten von Refinitiv IBES hervorgeht. Der bereinigte Gewinn pro Aktie lag bei 14 Cents und damit fünf Cents über den Erwartungen.

© Thomson Reuters 2022 All rights reserved.