Unifa vertreibt Made in Heaven



Made in Heaven bekommt mehr Vertriebspower mit Unifa
Die von Evelyn Hammerström und Reinhardt Haase gegründete United Fashion Agency (UniFa) erweitert ihr Portfolio aus angesagten Trendlabels (wie Ella Moss, Wildfox, Mother, J Brand, Pam & Gela uvm) um Made in Heaven (MiH). Ab der Saison SS16 übernimmt die Düsseldorfer Agentur exklusiv den Vertrieb für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Ansprechpartner ist Jörg Nürnberger. Er ist begeistert von der britischen Marke: „Made in Heaven brilliert durch großartige, zeitgemäße Kollektionen in Spitzenqualität. Direkt aus dem Herzen der Modemetropole London entspricht die Kollektion dem High-Fashion Anspruch, den die UNIFA, als eine der führenden Modeagenturen Europas, nach außen vertritt.“
Die 150-teilige DOB-Kollektion besteht aus einer Basis- und einer Trendlinie. Die Denim-Modelle zeichnen sich durch außergewöhnliche Passformen und innovative Waschungen aus. Im Bereich Oberbekleidung gibt es eine breite Auswahl an Oberteilen und Blusen in hochwertigen Materialen wie Baumwolle, Kaschmir und Seide. Jeans liegen im VK bei 259 Euro , reine Seidenblusen bei rund 269 Euro - der Faktor liegt bei 2,7.
Made in Heaven wurde 2006 von Chloe Lonsdale, Absolventin des Central St Martins College of Art & Design, gegründet. Die Marke konnte international schnell Erfolge aufweisen. Aktuell wird sie bei rund 350 Händlern in über 43 Ländern geführt.

© Fabeau All rights reserved.

DenimBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN