Urban Outfitters übertrifft Umsatzerwartungen

Der Gewinn und Umsatz von Urban Outfitters Inc. im zweiten Quartal übertraf die Schätzungen der Analysten, da das Unternehmen mehr Kleidung zum vollen Preis verkaufte und weniger Werbeaktionen in seinen Geschäften anbot, was einen Anstieg der Aktien um fast 3 Prozent am Dienstag zur Folge hatte.

Instagram: @urbanoutfitters

Der Inhaber von Anthropologie hat, wie seine Konkurrenten, die Rabatte in den Geschäften reduziert und seine Online-Plattform gestärkt, um die Umsatz- und Gewinnmargen zu steigern.

Die Umsätze der seit mindestens einem Jahr geöffneten Filialen stiegen im Quartal um 13 Prozent, wobei Anthropologie und Free People ein Wachstum von 15 Prozent bzw. 17 Prozent verzeichneten.

"Alle drei Marken lieferten zweistellige Umsatzzahlen im Einzelhandelssegment und niedrigere Abschlagsraten, um diese Ergebnisse zu erzielen", sagte Chief Executive Officer Richard Hayne in einer Erklärung.

Der Nettogewinn stieg im Quartal zum 31. Juli um 86 Prozent auf 92,8 Millionen US-Dollar (80,2 Millionen Euro) oder 84 Cent pro Aktie.

Laut Thomson Reuters I/B/E/S hatten Analysten im Durchschnitt einen Gewinn von 77 Cent pro Aktie erwartet.

Der Nettoumsatz des Unternehmens stieg um 13,7 Prozent auf 992,5 Millionen US-Dollar (857,6 Millionen Euro) und übertraf damit die durchschnittliche Analystenschätzung von 979,9 Millionen US-Dollar (846,5 Millionen Euro).

Übersetzt von Felicia Enderes

© Thomson Reuters 2019 All rights reserved.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN