VDMD zeichnet Otilia Vlad als "Designerin des Jahres" aus

Im Rahen der Berlin Fashion Week hat der VDMD am Donnerstag, 4. Juli, Otilia Vlad als "Designerin des Jahres" ausgezeichnet. Die Verleihung des Netzwerks fand im Hotel Adlon Kempinksi am Brandenburger Tor im Showroom von Anja Gockel statt.

Otilia Vlad bei der Auszeichnung im Adlon. - VDMD

Der Preis wurde von Gockel als Präsidiums-Mitglied des EFC und Design-Botschafterin des VDMD sowie Igedo-Geschäftsführerin und Gallery-Chefin Ulrike Kähler überreicht. 

Für Otilia Vlad ist Kleidung künstlerische Sichtbarmachung von Gedanken, Werten und Haltungen. Nicht Trend stehen demnach für die gebürtige Rumänin im Fokus, sondern die Zusammenführung von traditionellen Symbolen, Werten und Details aus allen Ländern der Welt, heißt es seitens des VDMD.

VDMD

Vlad setze "Denken am Körper" um in Form und Haptik und zeige in subtiler Weise vergessene Techniken auf ihren Werken, die Maschinen nicht können. Zuletzt konnte sie auch den Münchner Modepreis gewinnen.

Mit 40 Jahren hat sie sich entschieden, ihr Leben noch einmal komplett umzukrempeln und sich ihren Traum zu erfüllen. Im Jahr 2013 beginnt sie ihr Modedesign-Studium an der AMD und gewinnt 2018 den Modepreis München.

2015 hat sie zudem für Deutschland an der Expo Mailand 2015 das "Innovation und Design Objekt des Jahres" ausgestellt. 2017 war sie Deutschlands Botschafterin für Modedesign in Colombo (Sri Lanka).

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

TextilMode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesKreationEventsPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN