×
3 014
Fashion Jobs
PUMA
Business Process Manager Purchase to Pay
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Order to Cash
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Team Lead CRM Campaigns (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Team Lead CRM Technology (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Expert IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior District Manager Retail & Franchise - Middle Germany (M/F/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
ADIDAS
Senior Specialist Payroll (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Social And Partner Publishing - Sportswear - bu Sportswear And Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Product Owner Omnichannel Fulfillment Dss(M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Team Effectiveness & Transformation (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel Smu
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager IT Sap Integration
Festanstellung · Herzogenaurach
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
18.09.2017
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Valentino fast 4 Milliarden Euro wert

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
18.09.2017

Valentino wächst unaufhaltsam weiter und zählt in der Luxusbranche mittlerweile zu den Schwergewichten. Das römische Modehaus erfreut sich seit mehreren Jahren eines exponentiellen Wachstums. Der Umsatz hat sich in den letzten vier Jahren von 400 Millionen Euro im Jahr 2012 auf 1,16 Milliarden Euro in 2016 fast vervierfacht. Aktuellen Schätzungen der italienischen Tageszeitung MF Fashion zufolge wird der Wert des Unternehmens mit knapp 4 Milliarden Euro beziffert.


Die Haute Couture Show von Valentino im Juli - © PixelFormula


Grundlage dieser Berechnungen sind die Jahresprognosen für 2017 mit einem Umsatzwachstum und einem operativen Bruttoergebnis im zweistelligen Bereich, d.h. einem EBITDA, das von aktuell 206 Millionen Euro auf 225 bis 230 Millionen Euro ansteigt. Dieser Wert wird multipliziert mit einem für die Luxusbranche üblichen Wert von 15 bis 17, woraus sich eine Valorisierung von 3,7 bis 3,9 Milliarden Euro ergibt.
 
Diese Schätzung könnte gemäß Branchen-Analysten noch nach oben korrigiert werden. Hervorragende Voraussetzungen also für einen möglichen Börsengang. Das römische Modehaus, das von 2005 bis 2007 bereits an der Börse Mailand gehandelt wurde, hat sein Interesse an einer potenziellen Rückkehr an die Börse bereits bekanntgegeben.

2012 wurde Valentino vom Investmentfonds der katarischen Herrscherfamilie, Mayhoola, für 720 Millionen Euro übernommen. Vor zwei Jahren, Ende 2015, beauftragte der Fonds die Rothschild-Bank im Rahmen eines möglichen Börsengangs. Valentino plante, zwischen 25 und 35 Prozent des Kapitals an die Börse zu bringen. Damals wurde das Unternehmen auf 2 Milliarden Euro geschätzt.
 
Bei der Veröffentlichung der Jahresergebnisse 2016 gab das Label hinsichtlich einer möglichen Börsennotierung an, für 2017 sei "nichts vorgesehen und ein allfälliges Börsenprojekt würde vor dem Hintergrund der optimalsten Marktbedingungen erneut überprüft".

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.