×
1 754
Fashion Jobs
LIMANGO
Product Owner/ IT Project Manager/ IT Product Manager (M/W/D) Operations
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager/ Direct Marketing Manager/ Online Marketing Manager (M/W/D) Tell-A-Friend Programm / Ecommerce
Festanstellung · MÜNCHEN
THE KADEWE GROUP
Product Manager App (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Senior PR Manager Sportstyle Marketing
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
PR Manager Corporate Communications
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Workplaces (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT EUROPE GMBH
Merchandise Manager Lizenzen (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT EUROPE GMBH
Merchandise Manager Licenses (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
(Junior) Sap Authorization Consultant (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Brand Relations Manager (M/W/D) im E-Commerce
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Talent Business Partner Lead
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
d365 f&o Functional Consultant
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
PREMIUM GROUP
Senior Marketing And Communications Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Digital Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Senior Marketing & Communications Manager*in (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Digital Marketing Manager*in (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
SKECHERS
Verkaufstalent (m,w,d), Teilzeit
Festanstellung · WUSTERMARK
SKECHERS
Verkaufstalent (M/W/D) in Vollzeit
Festanstellung · METZINGEN
LIMANGO
Junior Sales Manager Marktplatz (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
URBN
Urbn Loss Prevention Advisor - Munich, Germany
Festanstellung · MÜNCHEN
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
21.03.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Valentino kehrt 2021 zum Vor-Pandemie-Niveau zurück

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
21.03.2022

Nach einem pandemiebeding schwierigen Jahr 2020 geht es für Valentino 2021 wieder bergauf. Das italienische Luxushaus gab bekannt, dass es im vergangenen Jahr wieder Gewinne erwirtschaftet habe, nachdem es im Jahr 2020 einen Nettoverlust von 127 Millionen Euro verzeichnet hatte. "Sowohl das Nettoergebnis als auch das Betriebsergebnis (Ebit) sind im Vergleich zu 2019 gestiegen", teilte das Label mit und erklärte, dass es diese Zahlen derzeit nicht bekannt geben könne, da die Bilanz noch nicht verabschiedet worden sei.

Die neueste Prêt-à-porter-Kollektion wurde im März in Paris enthüllt - Valentino

 
Der Umsatz beläuft sich 2021 auf 1,231 Mrd. Euro und stieg damit im Vergleich zu 2020 um 39,5 %. Das Wachstum betrug 41% bei konstanten Wechselkursen und 3% im Vergleich zu 2019. Im vierten Quartal stieg der Umsatz um 11% im Vergleich zum letzten Quartal 2019 und um 29% allein im Einzelhandelsnetz. "Der Dezember 2021 war der erfolgreichste Monat in der Geschichte des römischen Hauses", betonte das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
 
Dieses sehr positive Jahresende erklärt sich durch den Anstieg der Verkäufe zu Vollpreisen, durch den Ausbau eines personalisierten Concierge-Service, der den Kunden auch online ein maßgeschneidertes Erlebnis ermöglicht, aber auch und vor allem durch die Neupositionierung im sehr hohen Preissegment, die CEO Jacopo Venturini vor zwei Jahren in Angriff genommen hat. Gleichzeitig konnte die Marke ihren Kundenstamm auf die jüngeren Generationen ausweiten. Europa, Nordamerika und der Nahe Osten verzeichneten die höchsten Wachstumsraten.

Der Anteil des Einzelhandelskanals gewinnt zunehmend an Bedeutung und machte 57% des Gesamtumsatzes aus. "Das langfristige Ziel ist es, bis 2024-2025 70% zu erreichen", erklärt uns das Haus, das in 100 Ländern mit über 200 eigenen Geschäften vertreten ist. Im Jahr 2021 hat es 15 neue Verkaufsstellen eröffnet und für 2022 rechnet es mit 21 Neueröffnungen, vor allem in China und Asien, aber auch in Europa.
 
Der Online-Shop von Valentino hat seinen Umfang mehr als verdoppelt und ist von 5 % der Einzelhandelsumsätze im Jahr 2019 zwei Jahre später auf 16 % gestiegen. Die Online-Verkäufe legten im Vergleich zu 2020 zweistellig und im Vergleich zu 2019 dreistellig zu. Diese Entwicklung veranlasste den Konzern, der sich im Besitz des katarischen Investmentfonds Mayhoola befindet, die interne Kontrolle über seinen E-Commerce zu übernehmen, der bislang von Yoox Net-a-Porter verwaltet wurde. Der Übergang habe gerade im Februar begonnen, wie wir von der Marke erfuhren.
 
Gleichzeitig wurde der Anteil des Großhandelsverkaufs reduziert und gestrafft (41% des Gesamtverkaufs), wobei Valentino weltweit mehr als 1.600 Multibrand-Kunden zählt.
 
Valentinos Umsatz wurde im letzten Jahr hauptsächlich von Accessoires angetrieben, die 66% der Gesamteinnahmen ausmachten, wobei Konfektionskleidung 32% und andere Kategorien 2% ausmachten. Insbesondere das Parfüm- und Beautygeschäft, das von L'Oréal in Lizenz betrieben wird, verzeichnete 2021 einen Umsatzanstieg von 97%.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.