Valérie Hermann verlässt Ralph Lauren

Das amerikanische Luxuslabel Ralph Lauren kündigte am Freitag an, dass die Präsidentin für Global Brands, Valérie Hermanns, am 30. September zurücktritt. Ihr Nachfolger wurde noch nicht bekanntgegeben.


Ralph Lauren

Valérie Hermann arbeitet seit drei Jahren in dieser Funktion und überblickte das Portfolio an Mode- und Lifestyle-Marken des New Yorker Unternehmens. Dieses umfasst unter anderem Ralph Lauren, Polo Ralph Lauren, Lauren, Chaps und Home.

Die Managerin stieß im Jahr 2014 zu Ralph Lauren und war zunächst als Präsidentin der Luxuskollektionen von Ralph Lauren tätig. In dieser Aufgabe war sie für die Luxusmarken des amerikanischen Unternehmens, Black Label und Purple Lable, zuständig, aber auch für hochwertigen Schmuck, Brillen, Uhren, Handtaschen, RRL und Parfüms.

2016 wurde sie zur Global President der Luxusmarken, Womenswear und Accessoires befördert. Dieses Amt bekleidete sie sechs Monate lang, doch wurde sie noch im selben Jahr zur Präsidentin für Global Brands ernannt.

Valérie Hermanns nächster Karriereschritt ist noch nicht bekannt. Vor ihrer Tätigkeit für Ralph Lauren war sie ab 2005 sechs Jahre lang als CEO für das Modehaus Saint Laurent, aber auch Director of Dior Womenswear für LVMH tätig. Es ist somit möglich, dass sie bei ihrer Rückkehr in ihre Heimat Frankreich im September wieder eine ähnliche Position übernehmen wird.

Die gebürtige Französin kassiert bei ihrem Rücktritt Gehalts- und Abfindungsleistungen in Höhe von USD 2,9 Millionen (EUR 2,6 Mio.). Darüber hinaus erhält sie bis zu USD 300.000 (EUR 267.400) für ihre bevorstehende Rückkehr nach Paris mit ihrer Familie. Dies geht aus einer vom Unternehmen bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereichten Unterlage hervor.

Dem Dokument ist weiter zu entnehmen, dass Valérie Hermann am 24. Mai im Besitz von 52.037 Aktien von Ralph Lauren war.

Aus den im Mai veröffentlichten Jahresergebnissen von Ralph Lauren geht hervor, dass der Umsatz bei konstantem Wechselkurs im Vergleich zum Vorjahr um 3 Prozent auf USD 6,3 Milliarden (EUR 5,6 Mrd.) angestiegen ist. Das Ergebnis wurde von einer starken Performance in Asien (+13 Prozent) und Europa (+6 Prozent) getragen. In den USA ergab sich jedoch ein Rückgang um 1 Prozent.

Im vergangenen Juni verließ Kevin Drew Gotthard, Vizepräsident Finanzen in der Region EMEA, das Unternehmen. Er wechselte zur Neiman Marcus Group, für die er als Senior Vice President für Finanzen tätig ist.

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN