×
2 419
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Expert IT Consultant Sap Retail (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Manager Influencer Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Licensed Business Teamsport
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Business Analyst Scm Finance - hq Planning & Analysis
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Area Manager (M/W/D) - Germany South
Festanstellung · München
ESPRIT
Area Manager (M/W/D) - Germany North
Festanstellung · Hamburg
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
International Sales Manager (M/W/D) Premium Brands
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
OLGA HOFMANN RECRUITMENT
Operativer Controller (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of* Social Media & Campaign Management
Festanstellung · HAMBURG
HUGO BOSS
CRM Analyst (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
CRM Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
HR Specialist Compensation & Benefits (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ESPRIT
IT Specialist Apple (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
WEITBLICK GMBH & CO.KG
Produktmanager Workwear (M/W/D)
Festanstellung · ASCHAFFENBURG
LVMH PARFUMS & KOSMETIK DEUTSCHLAND GMBH
Senior Brand Manager (M/W/D) Givenchy
Festanstellung · DÜSSELDORF
LVMH PARFUMS & KOSMETIK DEUTSCHLAND GMBH
Trainer (M/W/D) Region Nord-Ost
Festanstellung · BERLIN
LVMH PARFUMS & KOSMETIK DEUTSCHLAND GMBH
Merchandising Manager (M/W/D) Retail
Festanstellung · DÜSSELDORF
ESPRIT
IT Specialist Microsoft 365 (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Microsoft 365 (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
02.08.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Vans trägt zur Erholung der VF Corp bei

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
02.08.2021

Der in Denver, Colorado, ansässige Outdoor- und Activewear-Konzern VF Corporation meldete am Freitag für das erste Quartal einen Umsatz von 2,2 Mrd. US-Dollar, ein Plus von 104 % gegenüber 1,1 Mrd. US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Angeführt wurde das Wachstum von der Marke Vans. Zu konstanten Wechselkursen stieg der Quartalsumsatz des Unternehmens im Vergleich zum Vorjahr um 96 %.

Der Umsatz der VF-Marke Vans stieg im ersten Quartal um 110 % - Instagram: @vans

 
Im ersten Quartal, das am 3. Juli 2021 endete, verzeichnete das Active-Segment von VF einen Umsatzanstieg von 128 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, einschließlich eines starken Anstiegs von 110 % bei der Marke Vans sowie eines Umsatzwachstumsbeitrags von 26 Prozentpunkten durch die im Dezember letzten Jahres abgeschlossene Übernahme des Streetwear-Kultlabels Supreme.
 
Ohne den Einfluss von Akquisitionen stieg der Gesamtumsatz von VF im ersten Quartal um 90 % im Vergleich zum Vorjahr bzw. 83 % bei konstanten Wechselkursen.

Im Outdoor-Segment des Unternehmens stieg der Quartalsumsatz um 81 %, einschließlich eines Anstiegs von 93 % bei The North Face, während der Umsatz im Work-Segment um 69 % zulegte, wobei Dickies einen Anstieg von 61 % verzeichnete.
 
Aufgeschlüsselt nach geografischen Regionen stieg der Inlandsumsatz von VF um 125 %, während der internationale Umsatz um 84 % zunahm. Dazu gehörte ein Anstieg von 175 % in der Region Amerika, ohne die USA, und ein Anstieg von 126 % in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA). Im asiatisch-pazifischen Raum stiegen die Umsätze um 32 %, wobei der Großraum China einen Zuwachs von 19 % beisteuerte, einschließlich eines Wachstums von 23 % in Festlandchina.
 
Weltweit verzeichnete der Großhandelskanal von VF im Quartal einen Umsatzanstieg von 111 %. Die Umsätze im Direktvertrieb stiegen um 97 %, während die digitalen Umsätze um 25 % zunahmen.

Der Nettogewinn des Unternehmens für den Dreimonatszeitraum belief sich auf 324,2 Mio. US-Dollar bzw. 0,39 US-Dollar pro Aktie, verglichen mit einem Verlust von 285,6 Mio. US-Dollar bzw. 0,71 US-Dollar pro Aktie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
 
"Unsere Teams haben ein hervorragendes erstes Quartal abgeliefert und VF wieder auf das Umsatzniveau von vor der Pandemie gebracht, während die Gewinnerholung unsere Erwartungen übertraf", sagte Steve Rendle, Chairman, President und CEO von VF, in einer Mitteilung. "Wir sehen weiterhin eine breit gefächerte Dynamik über das gesamte Portfolio hinweg, so dass wir unseren Ausblick für das Geschäftsjahr 2022 für jede unserer größten Marken anheben können. Obwohl das erste Quartal nur einen relativ kleinen Teil unseres Gesamtjahres ausmacht, stärkt dieser starke Start mein Vertrauen in unsere Fähigkeit, das Wachstum im Geschäftsjahr 2022 und darüber hinaus zu beschleunigen."
 
Für das Gesamtjahr erwartet VF nun einen Umsatz von mindestens 12,0 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von 30 % entspricht, einschließlich eines Beitrags von 600 Millionen US-Dollar von der Marke Supreme. Zuvor war das Unternehmen von einem Jahresumsatz von 11,8 Milliarden Dollar ausgegangen.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.