Vegamina: Online-Shop für vegane Mode zieht erste Bilanz

Der im April 2015 zunächst nur mit DOB gestartete Online-Shop Vegamina für vegane Mode Mode zieht eine erste positive Bilanz. Konkrete Zahlen nennt Gründerin Claudia Nell jedoch nicht. 

Blick auf die Startseite des Online-Shops von Vegamina. - Screenshot

Nell zufolge werde das Damensortiment von Business bis Casual sehr gut angenommen und Herrenmode wurde direkt nach Bekanntwerden des Shops nachgefragt. Die Angebotslücke hat Nell mittlerweile geschlossen. Die Auswahl umfasst neben Bekleidung auch Accessoires, Schmuck, Upcycling-Taschen und nachhaltige Geschenkideen.

Vegamina arbeitet eigenen Angaben zufolge ausschließlich mit ethisch orientierten Herstellern aus ganz Europa, deren Produktionsbedingungen transparent, ökologisch und fair sind.

Das bedeutet: auf tierische Materialien wie Wolle, Seide, Daunen, Pelz, Perlmutt und Leder wird komplett verzichtet und jedes Kleidungsstück hat mindestens ein Öko- oder Fair Trade Zertifikat. 

Lieferung ist in die meisten europäischen Länder möglich. Ab 59 Euro Einkaufswert ist der Versand innerhalb Deutschlands kostenlos, innerhalb Europs ab 89,- Euro. Retouren sind kostenlos. 

Neben namhaften Labels im Eco Fashion-Bereich wie Bleed und People Tree werden auch Newcomer unterstützt, die durch innovative Designs, Ideen oder soziales Engagement in das Eco Lifestyle-Konzept von Vegamina passen.

So zum Beispiel lovjoi – der Hersteller veganer Basic-Mode ist am Rande der Schwäbischen Alb beheimatet und beschäftigt syrische Flüchtlinge in den Nähereien, um ihnen einen guten Start in Europa zu ermöglichen.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterBranche
NEWSLETTER ABONNIEREN