Vero Moda tritt dem Jeans Redesign-Projekt bei

Eines der Vorzeigelabels von Bestseller, Vero Moda, engagiert sich für mehr Nachhaltigkeit in der Jeansbranche und nimmt deshalb an der Seite von anderen führenden Marken und Herstellern am Jeans Redesign-Projekt teil.


Vero Moda

Das Projekt wurde im Rahmen des Make Fashion Circular-Programms der Ellen MacArthur Foundation gestartet und will die Modebranche in eine umweltfreundlichere Richtung steuern. Durch das wachsende Umweltbewusstsein der Konsumenten und die Tatsache, dass die Herstellung von Jeans mehr Ressourcen verschlingt und umweltbelastender ist als andere Stoffkategorien, ergibt dies auch wirtschaftlich Sinn. Angesichts der aktuellen Beliebtheit von Jeansbekleidung und der niedrigen Preise, die dafür im Massensegment bezahlt werden, besteht ein dringendes Bedürfnis, die Herstellung so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten.

Das Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt, "bestehende Bemühungen zur Verbesserung der Jeans-Produktion zu stärken, Abfallproduktion und Umweltverschmutzung zu verringern, schädliche Praktiken zu verbannen und Jeans nachhaltiger, wiederverwertbar und rückführbar zu machen", so das Unternehmen.

Bestseller, der Mutterkonzern von Vero Moda, ist seit dem Beginn des Jeans Redesign-Projekts an Bord. Sustainable Materials Managerin Camilla Skjønning Jørgensen nahm im November mit anderen Branchenexperten an einem Workshop teil, um die Leitlinien des Projekts zu besprechen.

Als neue Teilnehmerin wird sich Vero Moda fortan darum bemühen, die Jeans-Produktion bis 2021 den Grundsätzen von Jeans Redesign anzupassen. Dazu zählen Mindestanforderungen an die Nachhaltigkeit, Wiederverwertbarkeit und Rückführbarkeit.

"Es muss sich etwas ändern, deshalb haben wir uns für die Teilnahme am Jeans Redesign-Projekt entschieden. Es ist wichtig, dass alle ihre Verantwortung übernehmen, und dass wir die Umwelt für künftige Generationen schützen und bewahren. Jeans ist ein nachhaltiger Stoff, wir müssen nun in unserer Produktion auf Beständigkeit und Kreiswirtschaft setzen", erklärte Rune Gade, Concept & Product-Verantwortlicher für die Jeanssparte von Vero Moda.

Ebenfalls am Projekt beteiligt sind unter anderem Gap, C&A, H&M, Lee Jeans und Tommy Hilfiger.

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

DenimBranche
NEWSLETTER ABONNIEREN