×
1 277
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Versace und Choo setzen auf Taschen, Kors auf Bella Hadid

Veröffentlicht am
today 07.02.2019
Lesedauer
access_time 3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Capri Holdings meldete am Mittwoch gemischte Ergebnisse für das dritte Quartal mit weitgehend verhaltenen Umsätzen, jedoch verbesserten Margen und großen Erwartungen an die Zukunft der Gruppe aufgrund des Kaufs von Versace. Das Unternehmen möchte insbesondere für Versace und Jimmy Choo den Bereich Accessoires ausbauen, der laut Group CEO John Idol derzeit "unterentwickelt" sei.

Michael Kors


"Mit den Ressourcen und Investitionen [unserer] Gruppe sind beide Marken auf ein deutliches Wachstum ausgerichtet. Unsere Erfahrung im Segment Luxus-Accessoires wird dazu beitragen, diese unterentwickelte Kategorie zu stärken", sagte er.

Soweit zu den Zukunftsplänen, aber wie sieht es mit dem dritten Quartal und dem stagnierenden Umsatz aus? Die Bruttoeinnahmen von Capri lagen bei 1,44 Milliarden US-Dollar. Dabei erzielte Choo einen höheren Umsatz im Vergleich zu Kors, das einen Rückgang von 4 % hinnehmen musste.

Das große Problem war das Segment Uhren, in dem Kors sehr umfangreich aufgestellt ist. Daher kann der Bereich die Zahlen entweder nach oben oder unten verzerren. Trotz der umsatzstarken Michael Kors Access-Smartwatch verzeichnete der Bereich Modeuhren weltweit weiterhin einen Rückgang, und das Unternehmen war nicht vor diesem Trend gefeit. Es erwartet nun nicht nur anhaltende Rückgänge im vierten Quartal, sondern auch, dass diese Rückgänge sich schneller auswirken als erwartet.

Der Accessoire-Bereich war jedoch deutlich stärker, insbesondere die Looks im Stil Color-Blocking. Die Modelle Bancroft, Mia und Whitney erzielten alle hohe Verkäufe, ebenso wie die charakteristischen Michael Kors-Modelle.

Aber auch das Fehlen von Signature-Produkten trug dazu bei, dass die Accessoire-Umsätze flächenbereinigt im Vergleich zum Vorjahr in den niedrigen einstelligen Bereich sanken, obwohl sie im Quartalsvergleich höhere Lagerbestände verzeichneten.

Im Ready-to-Wear-Bereich für Frauen erlebte die Michael Kors-Kollektion "eine der besten Saisons in der Unternehmensgeschichte", während die neue Marketingkampagne "neue, jüngere Konsumenten erfolgreich zur Marke zog". Der Umsatz in der Kategorie Womenswear stieg im mittleren einstelligen Bereich.

Auch das Geschäft im Herrenbereich war lebhaft. Das Unternehmen erwartet hier ein anhaltendes Wachstum. Eine neue Schuhlinie mit "aktiven und modernen Hybrid-Streetwear-Styles" soll diese Tendenz im Herbst festigen.

Die Gesamtleistung der Marke wird durch ein starkes Marketing gesteigert. Das Unternehmen hat durch die Kampagne Binx Walton AW18 eine zunehmende Markenbindung erfahren. Für den Frühling ist Bella Hadid das neue Gesicht der Marke, was zusätzlich für großes Medieninteresse sorgen wird.

JIMMY CHOO UND VERSACE


Jimmy Choo


Jimmy Choo verzeichnete ein starkes Quartal. Der Umsatz stieg im mittleren einstelligen Bereich und der flächenbereinigte Umsatz nahm im niedrigen einstelligen Bereich durch ein starkes Schuhgeschäft zu. (Dieses Ergebnis wurde allerdings teilweise durch einen schwächeren Umsatz im Handtaschen-Bereich ausgeglichen). Das Label erhielt in den vergangenen Monaten durch prominente Trägerinnen einen großen Aufschwung. Vor allem mit Kaia Gerber als Gesicht von Choos Frühjahrskampagne wird darüber hinaus noch viel mehr Aufmerksamkeit generiert.

Und Versace? Idol sagte, die Marke habe zweistellige Umsatzsteigerungen erzielt und sie hätten bereits mit Donatella Versace und CEO Jonathan Akeroyd zusammengearbeitet, um die "strategische Vision umzusetzen."

Capri sieht Versace weiterhin als eine  2 Mrd. Dollar-Marke und hat große Pläne hinsichtlich Marketingpräsenz, Geschäftszahlen, E-Tail-Entwicklung und Accessoire-Geschäft.

Idol sprach auch darüber, wie "flink" die Marke sei und wie wichtig das Herren-Segment für ihren Erfolg ist. "Versace macht ungefähr 50 % seines Geschäfts mit Männer-Produkten und der Luxusmarkt für Männer ist derzeit einer der stärksten der Welt. Darauf wollen wir aufbauen", sagte er.

PERFORMANCE IN EUROPA


Versace


Idol führte an, dass für alle Marken vor allem Asien im dritten Quartal ein starker Markt war. Europa zwar auch, aber mit Herausforderungen für die Marke Kors.

"Das Kundenengagement ist deutlich gestiegen. Wir haben eine gewisse Schwäche in Deutschland gesehen, aber darüber hinaus haben wir in allen europäischen Märkten wirklich sehr positive Reaktionen gehabt", sagte Idol.

Das Unternehmen konzentriert sich voll auf die Stärkung der Marke Kors in Europa, wobei Michael Kors selbst der Schlüssel ist. "Wir haben einige aufregende Initiativen, die Michael und seine Sicht der Mode auf dem europäischen Markt auch persönlich unterstützen werden", erklärte Idol.
 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.