×
1 979
Fashion Jobs
AEYDE
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Marketing Manager Esports And Gaming
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Assistent (W/M/D) Einkauf
Festanstellung · Wien
ON RUNNING
Key Account Marketing Specialist Germany
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Sourcing Partner
Festanstellung · BERLIN
URBN
Urban Outfitters District Manager - Germany
Festanstellung · BERLIN
AEYDE
Creative Brand Manager / Producer (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/W/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
AEYDE
HR Director (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
Sales Manager Marktplatz (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Wfm Resource Planning Analyst
Festanstellung · BERLIN
ASICS
IT System Application Specialist (M/W/D) Emea
Festanstellung · Neuss
ASICS
Operations Manager (M/W/D)
Festanstellung · Neuss
AEYDE
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
AEYDE
Merchandise Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
ADIDAS
Senior Manager Fashion Sales (Hype) - Europe (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant - Product Development Bct (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
25.10.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

VF Corp enttäuscht beim Umsatz im zweiten Quartal

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
25.10.2021

VF Corp, die Muttergesellschaft von Marken wie Vans, The North Face und Supreme, meldete für das zweite Quartal einen Umsatz von 3,2 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 23 % bzw. 21 % bei konstanten Wechselkursen gegenüber 2,6 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum entspricht.

Vans verzeichnete im 2. Quartal einen Umsatzanstieg von 8 % - Instagram: @vans

 
Dieses Ergebnis enttäuschte die Analysten und lag unter dem von MarketWatch zitierten FactSet-Konsens von 3,5 Milliarden Dollar, was zu einem Rückgang der Aktien des Unternehmens um fast 7 % im vorbörslichen Handel am Freitag führte.

Ohne den Beitrag von Supreme, das vom Unternehmen im Dezember 2020 übernommen wurde, stieg der Umsatz von VF im zweiten Quartal, das am 2. Oktober 2021 endete, im Vergleich zum Vorjahr um 19 %, bzw. 17 % bei konstanten Wechselkursen.

Der Umsatz im Active-Segment des Konzerns stieg um 16 %, einschließlich eines Anstiegs von 8 % bei Vans und eines Wachstumsbeitrags von 8 Prozentpunkten durch Übernahmen, während das Outdoor-Segment ein Wachstum von 31 % verzeichnete, einschließlich eines Anstiegs von 31 % bei The North Face. Die Umsätze im Work-Segment von VF stiegen um 18 %, darunter 21 % Wachstum bei der Marke Dickies.<<<2>>>
Die internationalen Umsätze des Unternehmens stiegen im Jahresvergleich um 18 %, wobei die Umsätze in Europa um 19 % und im Großraum China um 9 % zunahmen.
 
Aufgeschlüsselt nach Vertriebskanälen stiegen die Umsätze des Unternehmens im Direct-to-Consumer-Geschäft um 32 %, wobei die digitalen Umsätze um 24 % zunahmen. Der Großhandelskanal, der, wie VF betonte, "weiterhin durch Verzögerungen bei den Lieferungen aufgrund von Verspätungen in den Häfen und logistischen Herausforderungen erheblich beeinträchtigt wird", verzeichnete einen Umsatzanstieg von 17 %.
 
Der Nettogewinn des Unternehmens belief sich im Berichtsquartal auf 464,1 Millionen US-Dollar bzw. 1,18 US-Dollar pro Aktie, gegenüber 256,7 Millionen US-Dollar bzw. 0,62 US-Dollar pro Aktie im Vorjahreszeitraum.
 
"Zur Halbzeit unseres Geschäftsjahres bin ich weiterhin von der zugrunde liegenden Dynamik im gesamten Portfolio ermutigt, und die allgemeine Stärke gibt mir die Zuversicht, dass wir die richtige Strategie verfolgen, um das Wachstum in den kommenden Quartalen zu beschleunigen", kommentierte Steve Rendle, Chairman, President und CEO von VF, in einer Mitteilung.
 
In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres belief sich der Umsatz von VF auf insgesamt 5,4 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg um 46 % gegenüber 3,7 Millionen US-Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Gewinn betrug 788,3 Millionen Dollar oder 1,58 Dollar pro Aktie, verglichen mit einem Verlust von 28,9 Millionen Dollar oder 0,09 Dollar pro Aktie im Vorjahr.
 
"Obwohl die Erholung durch weitere pandemiebedingte Beeinträchtigungen beeinflusst wurde, sehen wir weiterhin beschleunigte Nachfragesignale in unserem gesamten Geschäft, und unsere Fähigkeit, unsere Umsatz- und Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2022 zu bestätigen, ist ein klares Zeugnis für die Widerstandsfähigkeit und Optionalität unseres Geschäftsmodells", fügte Rendle hinzu.

Für das Gesamtjahr erwartet VF einen Umsatz von etwa 12,0 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von rund 30 % entspricht.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.