×
1 788
Fashion Jobs
LIMANGO
Product Owner/ IT Project Manager/ IT Product Manager (M/W/D) Operations
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager/ Direct Marketing Manager/ Online Marketing Manager (M/W/D) Tell-A-Friend Programm / Ecommerce
Festanstellung · MÜNCHEN
THE KADEWE GROUP
Product Manager App (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Senior PR Manager Sportstyle Marketing
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
PR Manager Corporate Communications
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Workplaces (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT EUROPE GMBH
Merchandise Manager Lizenzen (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT EUROPE GMBH
Merchandise Manager Licenses (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
LEVI'S
IT Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Dorsten
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
(Junior) Sap Authorization Consultant (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Brand Relations Manager (M/W/D) im E-Commerce
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Talent Business Partner Lead
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
d365 f&o Functional Consultant
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
PREMIUM GROUP
Senior Marketing And Communications Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Digital Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Senior Marketing & Communications Manager*in (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Digital Marketing Manager*in (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
SKECHERS
Verkaufstalent (m,w,d), Teilzeit
Festanstellung · WUSTERMARK
SKECHERS
Verkaufstalent (M/W/D) in Vollzeit
Festanstellung · METZINGEN
LIMANGO
Junior Sales Manager Marktplatz (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
29.07.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

VF Corp: Umsatz im ersten Quartal durch Ladenschließungen in der APAC-Region und Rückgang bei Vans beeinträchtigt

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
29.07.2022

Die VF Corporation meldete am Donnerstag für das erste Quartal einen Umsatzanstieg von 3 %, der auf ein zweistelliges Wachstum der Marke The North Face zurückzuführen ist und einen Rückgang im Vans-Geschäft ausgleichen konnte.

Vans


Das in Denver, Colorado, ansässige Unternehmen gab bekannt, dass der Umsatz in den drei Monaten, die am 2. Juli endeten, insgesamt 2,3 Milliarden US-Dollar betrug, ein Plus von 3 % (7 % in konstanten Dollar), wobei die vier großen Marken um 2 % (6 % in konstanten Dollar) und das übrige Portfolio um 9 % (16 % in konstanten Dollar) zulegten.

Aufgeschlüsselt nach Marken verzeichnete The North Face einen Umsatz von 481,1 Millionen US-Dollar, ein Plus von 31 % gegenüber dem Vorjahresquartal, während Timberland um 8 % auf 269,5 Millionen US-Dollar zulegte. Sowohl Vans als auch Dickies verzeichneten in diesem Quartal einen Umsatzrückgang von 7 % bzw. 15 % auf 946,8 Mio. US-Dollar bzw. 170,4 Mio. US-Dollar. Die Kategorie "Other Brands" des Unternehmens stieg um 9 % auf 393,9 Mio. US-Dollar.

Nach Regionen betrachtet, legte Nord- und Südamerika, der größte Markt der VF Corp., um 6 % auf 1,4 Mrd. US-Dollar zu, während der EMEA-Markt um 10 % auf 594,6 Mio. US-Dollar anstieg, was einen Umsatzrückgang von 20 % in der APAC-Region und einen Rückgang von 1 % im internationalen Segment des Unternehmens in den drei Monaten kompensieren konnte.

Im Berichtsquartal verzeichnete die VF Corp. einen Verlust pro Aktie von 0,14 US-Dollar auf berichteter Basis. Auf bereinigter Basis sank der Gewinn pro Aktie um 68 % auf 0,09 US-Dollar.

"Wir haben im ersten Quartal solide Umsatzergebnisse erzielt, die über unseren ursprünglichen Erwartungen lagen, angeführt von einem starken Kundeninteresse an unseren Outdoor-, Streetwear- und Active-Marken inmitten eines schwächeren Konsumumfelds und Inflationsdrucks. Wichtig ist, dass wir unseren operativen Ausblick für das Geschäftsjahr 23 beibehalten, was ein Beweis für die Widerstandsfähigkeit unserer speziell entwickelten Markenfamilie ist", sagte Steve Rendle, Chairman, President und CEO der VF Corp.

"Ich bin nach wie vor beeindruckt von unseren Teams, deren Leidenschaft, Ausdauer und Umsetzung unseren Erfolg weiter vorantreiben. Während die Unsicherheit in allen Regionen und Märkten aufgrund der anhaltenden makroökonomischen Widrigkeiten anhält, konzentrieren wir uns auf die Dinge, die wir kontrollieren können, und werden unsere strategischen Investitionen fortsetzen, um langfristiges, nachhaltiges und profitables Wachstum zu gewährleisten."

Das Handelsupdate für das erste Quartal 2023 erfolgt vor dem Hintergrund eines starken Geschäftsjahres 2022 für die VF Corp.

Der Umsatz des Unternehmens für das gesamte Jahr, das am 2. April endete, belief sich auf 11,8 Mrd. US-Dollar, angeführt von Vans, das um 20 % auf 4,16 Mrd. US-Dollar zulegte, und The North Face, das im Zwölfmonatszeitraum um 33 % auf 3,26 Mrd. US-Dollar wuchs. Timberland verzeichnete einen Umsatzanstieg um 20 % auf 1,82 Mrd. US-Dollar, während Dickies um 19 % auf 837 Mio. US-Dollar kletterte, wie das Unternehmen zum Zeitpunkt der Berichterstattung im Mai mitteilte.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.