Vier Modehäuser ziehen sich aus dem Pariser Men's Fashion Week Kalender zurück

Die nächste Pariser Men's Fashion Week wird einige Änderungen mit sich bringen: Der offizielle Kalender wird um mindestens zwei Modenschauen gekürzt und vier Modehäuser haben ihren Ausstieg angekündigt.

Show ansehen
Berluti - Herbst/Winter 2018 - Menswear - Paris - © PixelFormula
 
Der bemerkenswerteste Rückzug ist zweifellos der von Berluti, der Luxusmarke des LVMH Imperiums, die einer Haute-Couture-Marke für Männer in Frankreich am nächsten kommt. Diese Entscheidung folgt auf das Ausscheiden des geschätzten Designers von Berluti, des Kolumbianers Haider Ackermann, der das Haus vor zwei Monaten verlassen hatte. Auch seine eigene Marke wird während der Herrenmode-Saison in Paris, die von Dienstag, 19. bis Sonntag, 24. Juni, stattfindet, nicht anwesend sein.

Der Nachfolger von Haider Ackermann bei Berluti, Kris Van Assche, wird im Januar seine erste Modenschau für das Label präsentieren. Bevor er zu Berluti kam, leitete Van Assche die Herrenmode bei Dior Homme, einer weiteren Marke der LVMH Gruppe. Die Show von Dior wird in dieser Saison mit besonderer Spannung erwartet, da sie das Debüt von Kim Jones als kreativer Leiter des Hauses markiert. Ebenso wird Virgil Abloh seine ersten Entwürfe für Louis Vuitton im Juni dieses Jahres vorstellen.
 
Die Fédération de la Haute Couture et de la Mode (FHCM), der Dachverband der Pariser Laufstegsaison, hat zwei weitere Rückzüge bekannt gegeben: Niuku, eine Unisex-Marke, die im Januar Männer und Frauen auf dem gleichen Laufsteg zeigte, und Julien David, der seine Models Latex-Tiermasken tragen ließ.
 
Die FHCM hat den offiziellen Kalender am Dienstag auf ihrer Website veröffentlicht und die Zahl der Laufstegveranstaltungen um zwei auf insgesamt 53 reduziert. Möglicherweise drei, da der von Berluti gefüllte Freitagabend-Slot um 20 Uhr noch nicht besetzt ist. Christophe Lemaire und Icosae haben angekündigt, diese Saison nicht zu präsentieren.
 
Vier Marken, die bereits in Paris präsentierten, wurden jedoch zum ersten Mal in dieser Saison in den offiziellen Kalender aufgenommen. Dies sind das kalifornische Label Alyx, gegründet von Matthew Williams, die japanischen Marken Mihara Yasuhiro und Undercover sowie das schwedische Label CMMN SWDN.

Dennoch kann sich die Pariser Herrensaison über einen großen Sieg freuen: Im Gegensatz zu den Fashion Weeks in Mailand und London widersetzen sich die Pariser Laufstege nach wie vor dem steigenden Trend, die Herren- und Damenkollektionen gleichzeitig zu präsentieren.

Doch in dieser Saison wird die Aufmerksamkeit nicht nur auf Paris gerichtet sein... Am ersten Tag der Modewoche, dem 19. Juni, wird Christelle Kocher im Rahmen des OpenMyMed-Festivals in Marseille ihre erste Cruise-Kollektion auf einem der Öffentlichkeit zugänglichen Schiff präsentieren. Und ebenfalls in Südfrankreich, aber an einem noch nicht enthüllten Ort, wird Jacquemus am 25. Juni, einen Tag nach Abschluss der Pariser Men's Fashion Week, eine Modenschau für seine allererste Herrenkollektion inszenieren.

 
 

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesMode - VerschiedenesModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN