×
1 996
Fashion Jobs
AEYDE
Creative Brand Manager / Producer (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/W/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
AEYDE
HR Director (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
Sales Manager Marktplatz (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Wfm Resource Planning Analyst
Festanstellung · BERLIN
ASICS
IT System Application Specialist (M/W/D) Emea
Festanstellung · Neuss
ASICS
Operations Manager (M/W/D)
Festanstellung · Neuss
AEYDE
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
AEYDE
Merchandise Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
CRM Specialist
Festanstellung · BRESLAU
ADIDAS
Senior Manager Fashion Sales (Hype) - Europe (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant - Product Development Bct (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
LIMANGO
Online Marketing Manager/ Brand Manager (M/W/D) / Influencer & Marketing Projects
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager/ Direct Marketing Manager/ Online Marketing Manager (M/W/D) Tell-A-Friend Programm / Ecommerce
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
(Junior-) Business Analyst im Einkauf (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Leiter (M/W/D) Disposition Und Steuerung im Einkauf
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Werkstudent (M/W/D) Data Analytics/ Business Analytics
Festanstellung · MÜNCHEN
Werbung
Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
09.05.2018
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Währungsschwankungen und Kanal-Mix beeinflussen 2018 das Ergebnis von Ferragamo

Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
09.05.2018

Der Luxuskonzern Salvatore Ferragamo gab am Montag bekannt, er erwartete, dass die Ergebnisse für 2018 durch Währungsschwankungen und einen ungünstigen Vertriebskanal-Mix negativ beeinflusst werden, nachdem er die Ergebnisse des ersten Quartals veröffentlicht hatte.

Salvatore Ferragamo - Herbst/Winter 2018 - Womenswear - Mailand - © PixelFormula


Das in Florenz ansässige Unternehmen, das unter anderem wegen einer Bereinigung der Lagerbestände mit sinkenden Umsätzen und Rentabilität kämpft, hat im Dezember eine Gewinnwarnung herausgegeben.

In einer Erklärung heißt es, dass die aktuelle Währungsentwicklung und der anhaltend ungünstige Vertriebskanal-Mix sich in diesem Jahr negativ auf Umsatz, Margen und Ergebnisse auswirken würden.

Während die Umsätze auf vergleichbarer Fläche in den ersten drei Monaten des Jahres um 0,3 Prozent zulegten, ging der Umsatz im Einzelhandel zu aktuellen Wechselkursen im gleichen Zeitraum um 3,6 Prozent zurück.

Der Großhandel stieg um 2,6 Prozent.

Die Gruppe teilte mit, sie werde "weiterhin in ein fokussiertes Programm zum Relaunch der Marke und zur Optimierung der Prozesse investieren" und habe noch viel zu tun, damit der Turnaround gelingt, so der Vorsitzende.

"Wir müssen arbeiten, wir haben noch viel zu tun", sagte der Vorstandsvorsitzende Ferruccio Ferragamo am Montag.

Der Schuhmacher trennte sich im März von Geschäftsführer Eraldo Poletto, ein Jahr nachdem er einen ehrgeizigen Plan vorgestellt hatte, der darauf abzielte, den Stil der Produkte zu überarbeiten und die Attraktivität für eine jüngere Kundschaft zu erhöhen.

Ferragamo sagte, die Gruppe werde die unter Poletto begonnene Strategie fortsetzen, aber "alles, was sehr kostspielig ist", vorerst einstellen.

Im vergangenen Monat ernannte das familiengeführte Unternehmen eine Führungskraft von Gucci – Micaela Le Divelec – zur Generaldirektorin der Gruppe und vertagte die Wahl eines neuen CEO.

Ferragamo bekräftigte erneut seine Hoffnung, dass der neue CEO innerhalb des Unternehmens gefunden werde.

© Thomson Reuters 2022 All rights reserved.