Who’s Next: Startschuss in eine engagierte Messesaison

Die Who’s Next will frischen Wind in die Branche bringen und seine Aussteller und Besucher in die Zukunft führen. Nachdem die Branchenriesen einen "Fashion Pact" geschlossen und diesen Ende August am G7-Gipfel in Biarritz vorgestellt haben, steht die kommende Ausgabe der Who’s Next unter dem Zeichen des neuen Formats "Impact". Dieses ist der nachhaltigen Mode gewidmet, und zwar in jeglicher Hinsicht: Umwelt, Gesellschaft und Zukunft.
   

 
Mit dem neuen Konzept weht ein frischer Wind an der Messe. Das "Festival" soll alle Akteure der Branche vereinen, von den vor- und nachgelagerten Bereichen bis hin zum Kunden. Es ist eine Schnittstelle, an der Animationen und Austausch zu den Themen, die heute im Zentrum aller Gespräche stehen, zusammenlaufen. "Als eine der führenden Messen unserer Branche müssen wir die Themen, die um diesen Wandel kreisen, ins Zentrum unseres Diskurses setzen, ihnen eine zentrale Bühne bieten. Wir müssen die Chance, die sich uns bietet, nutzen, um aus dieser Situation herauszufinden", so Messechef Frédéric Maus.

Auf dem Programm stehen Workshops, Präsentationen von Konzepten, Kollektionen, Projekten, sowie Konferenzen mit namhaften Persönlichkeiten, aber auch ein Second-Hand-Bereich und eine Tauschbörse: Alles, was zur Kreislaufwirtschaft beiträgt und die Besucher dazu anstößt, ihr Modell zu überdenken, um nachhaltiger zu produzieren und zu konsumieren. Das neue, offene Format umfasst auch den Event-Aspekt der Who’s Next und bietet einen Lebensraum, der zwischen dem Innen- und Außenbereich ebenfalls hybrid aufgestellt ist.



Ein weiterer Faktor könnte der Messe in ihrem Veränderungsbestreben zu Gute kommen: Die räumliche Neoorientierung. Wie bereits seit mehreren Monaten bekannt ist, findet die Who’s Next aufgrund umfangreicher Bauarbeiten auf dem Messegelände Porte de Versailles in dieser Saison in den Hallen 1 und 2.2 statt.

Mit dem neuen Konzept erlebt die Messe zudem eine erfreuliche Erneuerung. Zu den rund hundert Marken – darunter 1083, La Gentle Factory, TBS, OTH, Le Slip Français, Ekyog und Vitos – sowie den Dienstleistern und Händlern vor Ort, gesellen sich 250 neue Teilnehmer. Insgesamt nehmen rund 1400 Aussteller an der Veranstaltung teil, aufgeteilt in die Bereiche Accessoires und Prêt-à-Porter. Neu mit dabei sind unter anderem Borsalino, Mina Storm, Héroïnes, Gamut, Valentine Gauthier, Loves Stories, Patricia Blanchet, Jox&An, Bobo Choses, La Fiancée du Mékong, Abaco Paris, Les Petites Essentielles und Qiriness.


Messeplan der Who's Next - WSN Développement

Die Aufteilung der verschiedenen Bereiche weicht nur unwesentlich von den früheren Ausgaben ab und folgt erneut dem Concept-Store-Ansatz der Messe. Die einzelnen Bestandteile wurden erweitert, so die traditionsreiche Fame, die dem hochwertigen Prêt-à-Porter-Angebot von fast 200 Marken gewidmet ist. Daneben ist in der Halle 1 das Accessoires-Segment mit mehreren Hundert Labels eingerichtet. Im Konzeptbereich Villa Beauté stehen 30 Marken auf dem Programm, im Inside-Segment (Lifestyle) sowie im Urban-Fashion-Universum What's up sind es ca. 70. Im Trendy-Segment zeigen rund 50 Aussteller modische Womenswear. Dazu kommt das bereits im vergangenen Jahr durchgeführte Konzept Resortwear Swimwear.

Durch eine Partnerschaft mit dem Pariser Messeveranstalter Eurovet, der sich auf Bademode und Unterwäsche spezialisiert hat, wird der Veranstaltung eine neue Dimension eingehaucht. Eurovet bringt sein Fachwissen und den Codenamen "Riviera" ins Spiel, um das Angebot der Messe zu erweitern. Über 80 Aussteller sorgen für sommerliche Frische.

Auch bei der Szenografie setzt die Messe auf kreative Inspiration und wählt ein sehr modisches Thema: "Paris-Texas". Die kommende Ausgabe, die am Freitag, den 6. September eröffnet wird, gibt sich somit einen besonderen Auftrag: Ideen anregen – kreative, geschäftsbezogene und innovative Ideen, damit sich die Besucher neu erfinden können. Ideen stiften und das "Messegeschäft" erneuern. Wie Frédéric Maus eingesteht, soll dieses besser auf die großen Anliegen in der Mode eingehen und den Branchentrends stärker auf den Puls fühlen. Ob das neue Konzept Früchte trägt, wird sich nach der kommenden Ausgabe Mitte September zeigen.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - VerschiedenesMessen
NEWSLETTER ABONNIEREN