Wieder Stühle rücken bei Liebeskind – Margelist geht

Schon wieder Wechsel in der Führungsriege der S.Oliver-Tochter: Diesmal geht Geschäftsführer Adrian J Margelist. Er war erst seit März im Amt.


Verlässt nach nur wenigen Monaten sein Amt: Adrian J Margelist. - Liebeskind Berlin

In der Führungsstruktur der Liebeskind GmbH gibt es seit Januar 2015 Unruhe in der Führungsriege, seitdem die Gründer der Marke als Gesellschafter aus dem Unternehmen ausstiegen.
Die drei Liebeskind-Gründer Julian Rellecke, Johannes Rellecke und Semih Simsek verliessen in enger Abstimmung mit der s.Oliver Group als Gesellschafter das Unternehmen, blieben aber Berater. 

Das neue Führungsteam von Liebeskind Berlin bildete dann Christoph Heidt und Thomas Steinbrück. Christoph Heidt, bereits seit Mai 2014 Mitglied der Geschäftsführung, verantwortet als COO und CFO die Ressorts Vertrieb, Produktion, Logistik, HR und Finanzen. Im März 2015 wird Thomas Steinbrück in die Geschäftsführung eintreten, der als CPO und CMO die Bereiche Produkt und Marketing übernahm. Thomas Steinbrück kamvon Porsche Design, wo er als Creative Director die Kollektionen der Marke maßgeblich gestaltet und entwickelt hat. Davor war er in führender kreativer Position bei Kenneth Cole und Elie Saab tätig.
 
Ab 1. Oktober 2015 dann der nächste Wechsel: Sanjiv Singh übernahm die Funktion des Sprechers der Geschäftsführung mit Verantwortung für die Bereiche Sales, Product und Marketing. Singh kam von Lacoste, wo er fünf Jahren CEO der Tochtergesellschaften in Deutschland, Österreich, Skandinavien und weiteren Märkten in Osteuropa war. Singh folgt auf Thomas Steinbrück, der das Unternehmen im Juni nach nur wenigen Monaten auf eigenen Wunsch wieder verlassen hatte. 

Dazu kam  Adrian Margelist zum 1. August 2015 – als Creative Director. Er kommt von MCM, Seoul, wo er seit 2012 als Chief Creative Officer tätig war. Davor war Margelist Creative Director und Mitglied der Geschäftsführung für Navyboot in Zürich. Er wird zum 1.3.2016 Geschäftsführer von Liebeskind, um im verflixten 7. Monat das Unternehmen zu verlassen.  Schon davor war auch Christoph Heid im September gegangen.

Neuer CEO ab 2017
Das es eine neue CEO zum Ende des Jahres geben soll, wurde bereits im Juli verkündet mit Brigitte Danielmeyer. Erfahrungen sammelte die 47-Jährige zuvor bei Windsor und Esprit sowie als Product und District Manager bei Tally Weijl, Henke Mode und der Hirsch AG.
 
Die bisherigen Geschäftsführer von Liebeskind sollten alle in ihrer Verantwortung bleiben – und sollen dann an Danielmeyer berichten. Mit dem Weggang  von Adrian Margelist bleibt jetzt abzuwarten, wer als nächsten ein Führungsstuhl nimmt.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - VerschiedenesPeople
NEWSLETTER ABONNIEREN