×
11 605
Fashion Jobs
HUGO BOSS AG
Senior Expert IT Enterprise Security Architektur (M/W/D)
Festanstellung · METZINGEN
HUGO BOSS AG
Expert IT Information Security (M/W/D)
Festanstellung · METZINGEN
THE KADEWE GROUP
Elektriker (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
DEICHMANN
Werkstudent Einkauf Textil & Schuhpflege (M/W/D)
Festanstellung · ESSEN
GERRY WEBER
CRM-Spezialist (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
HR Business Partner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Financial Controller (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
ZALANDO
Key Account Manager (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Operations Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
HOLY FASHION GROUP
Area Sales Manager Windsor. Men (d/f/m)
Festanstellung · MÜNCHEN
POPKEN FASHION GMBH
Produktmanager - DOB Casual (M/W/D)
Festanstellung · RASTEDE
POPKEN FASHION SERVICES GMBH
Ausbildung Zum Fachinformatiker Für Anwendungsentwicklung (M/W/D) Für 2023
Festanstellung · RASTEDE
POPKEN FASHION GMBH
Creative Buyer DOB (M/W/D)
Festanstellung · RASTEDE
POPKEN FASHION SERVICES GMBH
IT-Application Manager (M/W/D) - Competence Center Logistik
Festanstellung · RASTEDE
ZALANDO
CRM Team Lead (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
Werbung
Veröffentlicht am
06.04.2017
Lesedauer
4 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Wolfgang Link wird CEO von HBC Europe – Van den Bossche geht

Veröffentlicht am
06.04.2017

Dr. Wolfgang Link wird das europäische Geschäft als auch die Expansions- und Wachstumsstrategie in Europa für die Hudson’s Bay Company (HBC) verantworten. Das bestätigte das Unternehmen auf Anfrage. Dies umfasst die Warenhausgruppen Galeria Kaufhof und die belgische Galeria Inno sowie die Einführung von Hudson’s Bay und Saks Off 5th in den europäischen Markt. Er startet am 1. Mai 2017 und berichtet an HBC-CEO Jerry Storch.

Wolfgang Link wird CEO von HBC Europe. - HBC


Damit besetzt er auch die Position von Olivier van den Bossche, Vorstandschef von Galeria Kaufhof, der das Unternehmen zum 30. April verlässt, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Van den Bossche war erst Mitte Oktober 2014 von Metro, dem frühere Besitzer von Galeria Kaufhof, zum CEO der Kaufhauskette befördert worden – er kam von der belgischen Galeria Inno, die er zuvor geleitet hatte. 
 
„Wir freuen uns sehr, Dr. Wolfgang Link im Kreise der HBC-Familie begrüßen zu dürfen. Mit der bevorstehenden Einführung zweier neuer Marken beginnt für uns eine neue Phase der Weiterentwicklung unseres europäischen Geschäfts. Herr Dr. Link ist eine erfahrene Führungspersönlichkeit mit einer beeindruckenden Erfolgsbilanz im Einzelhandel in Deutschland und Europa. Seine Expertise im Bereich digitaler und klassischer Vertriebskanäle sowie seine Kenntnisse des europäischen Marktes waren maßgeblich für die Wahl von Herrn Dr. Link für diese Rolle. Mit ihm werden wir den Ausbau und Erfolg von HBC Europe weiter voranbringen und unsere geplanten Investitionen in Deutschland zielführend umsetzen“, so Jerry Storch.

Vor gut 18 Monaten fand die Kaufhof-Übernahme durch die kanadische Hudson's Bay Company, mit Unternehmen wie Saks Fifth Avenue, Lord&Taylor und Home Outfitters, statt – im Manager Magazin wurde schon nach kurzer Zeit über Chaos in Köln berichtet und über Mieterhöhung für die Warenhäuser, sowie umgeleitete oder gestrichene Investitionsgelder. Also keine gute Stimmung, unter der sich das alte Management, eingeschlossen Olivier Van den Bossche, arrangieren musste. Vielleicht ein Grund, warum Kaufhof-Kommunikationschef Gerd Koslowski dem belgischen Manager gefolgt ist und das Unternehmen auch verlassen hat.
 
Von den Streichungen ist in der aktuellen Mitteilung jedoch nichts zu lesen, viel mehr halte man an der Wachstumsstrategie fest – trotz der schlechten Umsatzzahlen im September und den noch schlechteren vierten Quartalszahlen von HBC, die am Anfang der Woche veröffentlicht wurden.

Diese zeigten schwarz auf weiß bzw. rot auf weiß, dass die kanadische Kaufhof-Mutter im Geschäftsjahr 2016/17 in die roten Zahlen gerutscht ist. Starker Wettbewerb, gestiegene Kosten sowie Abschreibungen auf zwei Töchter (Saks Off 5th und Gilt) zogen das Ergebnis in den Keller. Für die zwölf Monate bis Ende Januar wies der kanadische Warenhauskonzern einen Nettoverlust von 516 Millionen Kanadischen Dollar (etwa 360 Millionen Euro) aus. Im Vorjahr hatte HBC noch einen Gewinn von 387 Millionen Dollar erzielt. Der Umsatz wuchs dank der Übernahme von Kaufhof im Gesamtjahr um knapp 30 Prozent auf 14,5 Milliarden Dollar – im letzten Quartal allerdings nur um geringe 2,5 Prozent. So will man jetzt seitens HBC trotzdem das Europa-Geschäft weiter ausbauen.
 
 „Wir stehen hinter unserer langfristigen Strategie für Europa und hinter der Ankündigung, in den nächsten fünf bis sieben Jahren eine Milliarde Euro in Deutschland zu investieren. Aufbauend auf der exzellenten Marktposition von Galeria Kaufhof in Deutschland und Galeria Inno in Belgien, haben wir das Fundament für die Expansion in der Region gelegt. Ich freue mich, Herrn Dr. Link begrüßen zu dürfen und HBC Europe auf ein neues Level zu heben“, sagte Richard Baker, Governor und Executive Chairman von HBC.
 
 Der Neue, der das Ruder jetzt in Deutschland in der Hand hält und für bessere Zahlen sorgen soll ist Wolfgang Link. „Es ist mir eine Ehre, Teil von HBC zu werden, einem renommierten und weltweit führenden Unternehmen im Einzelhandelssegment mit herausragenden Kaufhaus-Marken. In Deutschland ist Galeria Kaufhof der Inbegriff des renommierten Warenhauses. Das Gleiche gilt für Galeria Inno in Belgien. Mit der Einführung von Saks Off 5th in Deutschland sowie von Saks Off 5th und Hudson’s Bay in den Niederlanden liegen spannende Schritte vor uns. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem starken Führungsteam von HBC Europe“, sagte Link.
 
Link war zehn Jahre lang für Toys“R“Us tätig, seit 2013 als President Toys“R“Us Europe und Mitglied des globalen Konzernvorstandes und verantwortete neun europäische Ländern mit mehr als 300 stationären Geschäften in ganz Europa sowie die länderspezifischen Online-Shops. Davor war er Geschäftsführer der ElectronicPartner Gruppe und der MediMax Elektronikmärkte. 
 
Links hat also einige große Unternehmen geleitet. Eventuell könnte das ein Hinweis darauf sein, warum es für Van den Bossche nicht weiter ging. Bereits im Manager-Magazin wurde spekuliert, dass die Kaufhof-Spitze für den 40-jährigen Manager eine Nummer zu groß sei: Als Chef der belgischen Niederlassung hatte er  lediglich 15 Geschäfte (heute 16) der Galeria Inno verantwortet.



Olivier van den Bossche verlässt Kaufhof. - Galeria Kaufhof

 
„Wir danken Olivier Van den Bossche für seinen Einsatz beim Aufbau der Marktpräsenz von HBC in Europa und bei der erfolgreichen Eingliederung von Galeria Kaufhof und Galeria Inno in unsere Unternehmensgruppe. Gleichzeitig hat er entscheidend dazu beigetragen, das Fundament für die Einführung von Hudson’s Bay und Saks Off 5th in den europäischen Markt zu legen. Für seine Zukunft und seine weiteren beruflichen Schritte, wünschen wir ihm alles Gute“, sagte Don Watros, President HBC International, der weiterhin Aufsichtsratsvorsitzender von Galeria Kaufhof bleiben wird.
 
HBC wurde 1670 gegründet und ist das älteste Unternehmen in Nordamerika. Mit der Galeria-Kaufhof-Gruppe umfasst das Portfolio von HBC aktuell zehn Marken. Sie betreiben derzeit weltweit mehr als 460 Filialen und haben 66.000 Mitarbeiter. In Nordamerika zählen Hudson’s Bay, Lord&Taylor, Saks Fifth Avenue, Gilt und Saks Off 5th zusammen mit Find @ Lord&Taylor und Home Outfitters zu den führenden Marken von HBC. In Europa gehören Galeria Kaufhof und Galeria Inno dazu.
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.