×
1 398
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Wundercurves: Neue Plattform für Plus-Size-Mode

Veröffentlicht am
today 26.04.2017
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Unter dem Motto "Style has no Size" haben zehn Jungunternehmer im vergangenen Jahr die Online-Plattform Wundercurves für Kundinnen von Plus-Size-Mode gelauncht. Ende 2015 ging die Seite zunächst mit rund 100 Marken (u.a. Navabi, Sheego, Zizzi, Evans, s.Oliver und Zalando) in die Testphase. Nun soll es steil bergauf gehen. 

Das (fast vollständige) Team um Tiffany La (4.v.l.) des Leipziger Start-ups für Plus-Size-Mode. - Wundercurves


„Wir wollten eine Website kreieren, die alle Angebote und Marken bündelt, die es in mittleren und großen Größen gibt. Dazu jede Menge News, Inspirationen, Tipps, Talks usw.“, so Tiffany La zur Entstehungsgeschichte von Wundercurves.

Ihre neun Mitgründer sind Christiane Seitz, Stephan Schleuss, Denise Mansfeld, Oliver Sailer, Simon Metzner, Matthias Geissler, Ulrich Kaleta, Markus Miller und Reiner Miller. Unternehmenssitz ist Leipzig. 

Auch wenn es heute eine Vielzahl von Marken gebe, die sich in diesem Segment spezialisiert haben, sei das aktuelle Gesamtangebot für Plus-Size Fashion, Wäsche, Bademode & Co. eher unterrepräsentiert, rechtfertigen die Gründer ihre Geschäftsidee. 

Christiane Seitz ergänzt: „Uns geht es nicht nur um spezialisierte Plus-Size-Marken, sondern auch um etablierte und weniger spezialisierte Brands, die die Nachfrage an großen Größen erkannt haben und ihre Sortimente entsprechend ausbauen. Wir möchten in Zukunft alles abbilden, was der Nachfrage gerecht wird.“

Rund 100.000 Artikel werden bereits angeboten. Vom Kick-Off in 2016 an generiert die Plattform ordentliche Zuwachsraten. Ein positives Signal für die Zukunft, da sind sich die beiden Mitgründerinnen sicher. Laut diversen Studien wird dem E-Commerce-Markt für Übergrößen-Mode in den folgenden Jahren immerhin ein dynamisches Wachstum von rund  30 Prozent prognostiziert.

Große Werbe-Kampagnen sind derzeit allerdings noch nicht möglich. Dennoch bedient sich Wundercurves eigenen Angaben zufolge "mit Erfolg aller möglichen Kanäle, um auf die Plattform aufmerksam zu machen".
    
Social Media  (Facebook knapp 8.000 Fans, Instagram rund 1.000 Abonnenten) und regelmäßige Newsletter sowie Öffentlichkeitsarbeit ergänzen die Marketing-Aktivitäten.

Das Start-up-Unternehmen überzeugte mit seiner Idee und einer eigens entwickelten Technologie Ende 2016 eine Handvoll Seed-Investoren. Und so konnte das Unternehmen eine mittlere sechsstellige Summe für die Umsetzung und Realisierung gewinnen.

Zu den Investment-Partnern und Mentoren zählen u.a. Coen Duetz, CEO der Timpenhof Investment GmbH sowie der Hannoveraner Accelerator VentureVilla. 

Die Umsatzerwartungen liegen für 2017 bei 600.000 Euro und bis Ende 2018 ist eine Verdoppelung auf 1,2 Mio. Euro geplant. Der Break-Even soll 2019 erreicht werden. Für die kommenden Jahre erwartet man Wachstumsraten von 20 - 30 Prozent jährlich.

Ziel ist es, bis Ende 2019 die führende Plattform für Plus-Size-Mode und Lifestyle zu sein. Derzeit hat das junge Unternehmen 15 Mitarbeiter. 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.