×
1 319
Fashion Jobs
VF INTERNATIONAL
Icebreaker -Trade Coordinator (m/f/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Brand Manager (M/W/D) Premium Brand
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Junior Buyer Retail Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · NÜRNBERG
L’ORÉAL GROUP
Junior Supply Chain Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
L’ORÉAL GROUP
Junior Supply Chain Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
LEVI'S
HR Generalist (M/F/D)
Festanstellung · Offenbach
LEVI'S
HR Generalist (M/F/D)
Festanstellung · Offenbach
PUMA
jr. Product Line Manager Sportstyle Apparel Speed
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
jr. Product Line Manager Sportstyle Apparel Prime
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
(jr.) Manager Corporate Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
jr. Product Line Manager Sportstyle Apparel Speed
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
jr. Product Line Manager Sportstyle Apparel Prime
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
(jr.) Manager Corporate Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
GI GROUP FASHION & LUXURY
Interior Design Consultant/ Raumausstatter (M/W/D) - Luxury Furniture & Design in Nürnberg
Festanstellung · NÜRNBERG
GI GROUP FASHION & LUXURY
Interior Design Consultant/ Raumausstatter (M/W/D) - Luxury Furniture & Design in Stuttgart
Festanstellung · STUTTGART
GI GROUP FASHION & LUXURY
Interior Design Consultant/ Raumausstatter (M/W/D) - Luxury Furniture & Design in Düsseldorf
Festanstellung · DÜSSELDORF
LINTIS GMBH
Expansionsmanager (M/W/D) West/Ost/Mitte
Festanstellung · KASSEL
RALPH LAUREN
Key Account Manager (w/m/d) Polo Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
RALPH LAUREN
Senior Sales Executive (f/m/d) Polo Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
RALPH LAUREN
Payroll Specialist (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LINTIS GMBH
Personalreferent/HR-Generalist (M/W/D) International (Europa)
Festanstellung · DORTMUND
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead Supply Chain Management (M/W/D) Multibrand
Festanstellung · NÜRNBERG

Zalando liefert für Adidas aus

Veröffentlicht am
today 20.08.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Adidas und Zalando testen in Paris derzeit die Potentiale einer gemeinsamen Nutzung von Kapazitäten im Logistik-Bereich. Im Rahmen eines Pilotprojekts liefert Zalando die Ware aus seinem eigenen Logistik-Zentrum in Moissy-Cramayel noch am gleichen oder nächsten Tag als als Same-Day-Delivery (SDD) oder Next-Day-Delivery (NDD)zum Adidas-Kunden in Paris. Bestellt haben die Kunden zuvor jedoch nicht im Zalando-Shop, sondern über Adidas.fr. 

Jan Bartels ist Senior Vice President Supply Chain Management bei dem Online-Riesen. - Zalando


Das seit Anfang August laufende Pilotprojekt ist laut des Online-Riesen der erste Vorstoß im Bereich Multi-Channel, durch den das Unternehmen die Anbindung von Markenpartnern auf der eigenen Plattform weiter vereinfachen will.

Die ersten Pakete seien demnach bereits an Adidas-Kunden ausgeliefert worden. Sie profitieren von schnellerer Lieferung und erhalten ihr Paket innerhalb eines zweistündigen Lieferzeitfensters am gleichen Abend oder nächsten Tag.

Der Kunde merkt von alledem nichts: Die Pakete werden im Zalando Logistikzentrum bei Paris verpackt, kommen dann aber im neutralen Versandkarton an die Haustür.

"Der Test ist ein wichtiger Schritt im Rahmen unserer Plattformstrategie. Adidas-Kunden profitieren durch schnelle Lieferung, Zalando-Kunden, da wir unsere Same-Day-Liefergebiete ausdehnen können", kommentiert Jan Bartels, Senior Vice President Customer Fulfillment, das Projekt. 
 
"Als Sportunternehmen wissen wir, dass Schnelligkeit siegt. Unsere Zielgruppe, die Creators, leben heute in einer sich stets verändernden Welt, das prägt ihr Verhalten und ihre Erwartungen. Genau hier setzt der Pilot an, von dem Adidas-Kunden in der für uns strategisch wichtigen Stadt Paris von einer schnelleren Lieferung profitieren", ergänzt Alexandra Morton, Senior Vice President Supply Chain Management Europe bei Adidas.

Grafik zum aktuellen Liefer-Service-Angebot. - Zalando


Mit dem aktuellen Projekt reagieren Adidas und Zalando eigenen Aussagen zufolge auf Veränderungen im E-Commerce: Kunden würden heute zunehmend schnellere Lieferungen erwarten. Marken wollen ihre Kunden über mehr als einen Kanal und in unterschiedlichen Ländern erreichen. Beides führe dazu, dass Bestände immer häufiger auf unterschiedliche Standorte verteilt werden müssten.

Der Multi-Channel-Ansatz soll perspektivisch die Services von Zalando Fulfillment Solutions (ZFS) ergänzen. Im Rahmen von ZFS lagern bereits heute mehr als 100 Partner Teile ihres Sortiments in Zalando Logistikzentren, Zalando übernimmt den Versand an Kunden in derzeit 14 europäische Länder. Auch Deutschland soll zeitnah folgen.
 
"Beim Testlauf in Paris ist das noch nicht der Fall, hier pilotieren wir eine wichtige Komponente für unser künftiges ZFS-Angebot. Wir sehen viel Potenzial, Multi-Channel-Modelle mit Marken zu testen, die ohnehin einen Teil ihres Sortiments bei Zalando vorhalten. Indem wir das starke europäisches Logistiknetzwerk von Zalando weiter für unsere Partner öffnen, profitieren sie von unserer Logistikexpertise und wir arbeiten gemeinsam effizienter", so Jan Bartels
 
Der Test soll zunächst für sechs bis zwölf Monate laufen. Danach wollen beide Seiten die Ergebnisse auswerten.

Angelaufen sei der Test laut der Partner erfolgreich: Der erste Adidas-Kunde in Paris habe demnach sein Paket am 2. August um 19:49 Uhr erhalten: Ein Paar Originals Superstars.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.