×
1 616
Fashion Jobs
MARC CAIN
Team Leader Human Resources (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
MARC CAIN
Team Leader Controlling (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · BERLIN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · HAMBURG
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products Mit Italienischkenntnissen (M/W/D) Für Die Marke Rimowa - in Vollzeit in Köln
Festanstellung · KÖLN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products With Italian Kwnoledges (m/f/x) For Rimowa in Cologne
Festanstellung · KÖLN
TAPESTRY
Wholesale Sales Manager - DACH & Eastern Europe
Festanstellung · Munich
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · GÜNZBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · MÖNCHENGLADBACH
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · TRIER
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · PADERBORN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KARLSRUHE
PUMA
Buyer Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
MICHAEL KORS
Sales Supervisor (M/W) 40h/Woche in Ludwigsburg
Festanstellung · LUDWIGSBURG
L’ORÉAL GROUP
Buyer im Werbemitteleinkauf (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Ecommerce Campaign Manager (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
PUMA
Business Process Manager Transactions
Festanstellung · Herzogenaurach
L’ORÉAL GROUP
Key Account Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
TIMBERLAND
Senior Sales Representative (m/f/x) Timberland
Festanstellung · MÜNCHEN
TIMBERLAND
Senior Sales Representative (m/f/x) Timberland
Festanstellung · MÜNCHEN
Werbung

Zalando wächst weiter und bestätigt Prognose

Von
DPA
Veröffentlicht am
today 02.05.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Der Onlinehändler Zalando hat dank der Bestellfreudigkeit seiner Kunden den Umsatz im ersten Quartal deutlich gesteigert. Dabei stieg sowohl die Zahl der Kunden als auch die Zahl der Bestellungen. Zudem konnte Zalando den seit Quartalen anhaltenden Rückgang der durchschnittlichen Bestellgröße abbremsen.

Zalando


Die Erlöse stiegen um 15,2 Prozent auf knapp 1,4 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Berlin mitteilte. Das Bruttowarenvolumen wuchs um knapp ein Viertel auf 1,8 Milliarden Euro. Zalando begründete dies mit der positiven Entwicklung der Partnerprogramme.

Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) verbesserte sich von 0,4 Millionen auf 6,4 Millionen Euro. Dabei profitierte Zalando auch von geringeren Rabatten. Netto verblieb jedoch wie im Vorjahr ein Verlust: Der stieg unter anderem wegen höherer Investitionen leicht von 15,1 Millionen auf 17,6 Millionen Euro.

Zalando hatte bereits Mitte April erste Indikationen für das Quartal vorgelegt und damit Analysten positiv überrascht. Die Aktie verlor nun am Vormittag knapp 2 Prozent, da Anleger Gewinne mitnahmen. Das Papier hatte in den ersten Monaten dieses Jahres eine rasante Aufholjagd nach dem Kurseinbruch im vierten Quartal 2018 gestartet und um fast 90 Prozent zugelegt.

Die Jahresprognose bestätigte der Konzern. Zalando erwartet ein Umsatzplus am unteren Ende der Spanne von 20 bis 25 Prozent. Den bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sieht der Konzern bei 175 bis 225 Millionen Euro. Die Investitionen sollen bei 300 Millionen Euro liegen. Die Mittel sollen vor allem in den Ausbau der Logistik, deren Automatisierung sowie in Technologie gesteckt werden. Dabei setzt der Modehändler verstärkt auf seine Plattformstrategie. Die Partnerprogramme, mittels denen Markenanbieter ihre Produkte auf der Zalando-Plattform direkt an Kunden verkaufen können, will der Berliner Konzern weiter ausbauen.

Copyright © 2019 Dpa GmbH