×
2 431
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Emea Buying Coordinator Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Showroom Content Manager Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Specialist Marketplace Management Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Trading Manager Marketplaces Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager* Private Label DACH
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HUGO BOSS
Expert IT Consultant Sap Retail (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Manager Influencer Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Licensed Business Teamsport
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Business Analyst Scm Finance - hq Planning & Analysis
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Area Manager (M/W/D) - Germany South
Festanstellung · München
ESPRIT
Area Manager (M/W/D) - Germany North
Festanstellung · Hamburg
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
International Sales Manager (M/W/D) Premium Brands
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
OLGA HOFMANN RECRUITMENT
Operativer Controller (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of* Social Media & Campaign Management
Festanstellung · HAMBURG
HUGO BOSS
CRM Analyst (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
CRM Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
HR Specialist Compensation & Benefits (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ESPRIT
IT Specialist Apple (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
Werbung
Veröffentlicht am
29.04.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Zalando: Was Kunden in der Corona-Krise shoppen

Veröffentlicht am
29.04.2020

Dass vor allem große Marktplätze vom Shutdown in der Corona-Krise profitieren konnten, ist gerade für stationäre Händler und ihre kleineren Onlineshops eine bittere Erkenntnis. Zu spät hat auch der Modehandel begonnen, sich branchenübergreifend zu eigenen Marktplatzangeboten zu organisieren. Dabei haben die Deutschen während des Shutdowns vor allem handliche Beauty- und Modeprodukte gekauft, die nicht zwangsläufig eine Beratung oder Anprobe vor Ort benötigen. Das zeigt nun ein entsprechender Zalando-Report.

Loungewear, Hautpflege und Sportbekleidung stehen in der Gunst der Kunden während der Corona-Krise ganz weit oben. - Zalando


Laut der Analyse des Online-Riesen, der Händler seit Ende März mit einem kostenlosen Zugang zu seinem Connected-Retail-Progamm lockt, stehen Loungewear, Hautpflege und Sportbekleidung in der Gunst der Kunden in den 17 Zalando-Märkten aktuell ganz weit oben.

"Da viele unserer Kunden aufgrund des Coronavirus von zu Hause arbeiten oder studieren, sehen wir eine erhöhte Nachfrage nach komfortabler Loungewear", heißt es seitens des Unternehmens. Im Vergleich zum Vorjahr kauften Kunden doppelt so viele Sweatshirts und Jogginghosen bestimmter Marken.

Sehr beliebt seien laut Zalando bis dato Sweatshirts von Adidas, Nike, Tommy Jeans und Even and Odd gewesen.
 
Außerdem haben sich die Verkäufe von Strümpfen seit Beginn der Coronavirus-Krise verdoppelt. Und das nicht bei der Grundausstattung wie Sneaker-Strümpfe von Nike und Adidas, sondern auch für modische Paare wie die bunten Happy Socks. Der absolute Bestseller in der Schuh-Kategorie sind – Hausschuhe.

Auch die Nachfrage nach Kinderbekleidung wächst stetig. Babykleidung, Strampler und bequeme Einteiler sind laut Zalando in dieser Kategorie derzeit am beliebtesten.
 
Bestandskunden hätten außerdem doppelt so viele Artikel aus der Sportkategorie gekauft als im Vorjahr. Vor allem Kleidung und Ausrüstung für das Lauf- und Fitnesstraining liegen dabei vorne. 

Auch die Verkäufe von Yoga-Bekleidung hat demnach in den letzten Wochen einen starken Anstieg verzeichnet. Sie haben sich im Vergleich zum gleichen Zeitraum im letzten Jahr verdoppelt.

Offenbar zeigte damit auch die am 12. April gestartete Sportkampagne ihre Wirkung, mit der Kunden inspirieren will, zu Hause aktiv zu bleiben.

Dazu passen auch die Umsatzzuwächse im Beauty-Bereich: Kunden, die nun mehr Zeit zu Hause verbringen, nutzen diese auch, um ihre Pflege-Routinen zu erweitern. "Wir erhalten dreimal so viele Bestellungen bei Haut-, Nagel und Haarpflege sowie Beauty-Zubehör im Vergleich zur gleichen Zeit des letzten Jahres", heißt es seitens Zalando.

Insbesondere Detox- und Wellnessprodukte, Kerzen, Gesichtsmasken und Handseifen sind begehrte Produkte für das Spa in den eigenen vier Wänden.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.