×
11 636
Fashion Jobs
LIEBESKIND BERLIN
Sales Manager (M/W/D) Region West, Nord & Ost
Festanstellung · DÜSSELDORF
H&M
Duale Ausbildung 2023 Fachinformatiker Für Systemintegration (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
HUGO BOSS AG
(Junior) IT Consultant / Project Manager Legal (M/W/D)
Festanstellung · METZINGEN
HUGO BOSS AG
IT Consultant Sap Successfactors / Sap HR (M/W/D)
Festanstellung · METZINGEN
HUGO BOSS AG
Senior Manager Group Strategy - Digital Initiatives (M/F/D)
Festanstellung · METZINGEN
GERRY WEBER
Financial Controller (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM-Spezialist (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
HR Business Partner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
CALZEDONIA HOLDING SPA
HR Retail Specialist (M/W/D) - Süddeutschland
Festanstellung · STUTTGART
CALZEDONIA HOLDING SPA
Retail District Manager (M/W/D) – Calzedonia Group Raum Hamburg
Festanstellung · HAMBURG
ZALANDO
Head of Partner Care Operations (All Genders) - Partner Services
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Personalsachbearbeiter (All Genders)
Festanstellung · ERFURT
ZALANDO
Senior Legal Counsel Corporate Law (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Senior Legal Counsel Corporate Law (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
SNIPES
SEA Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
Werbung
Von
DPA
Veröffentlicht am
05.03.2012
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Adidas erzielt 2011 neue Bestmarken bei Umsatz und Gewinn

Von
DPA
Veröffentlicht am
05.03.2012

HERZOGENAURACH (dpa-AFX) - Der Sportartikelhersteller Adidas hat Analysten zufolge 2011 neue Bestmarken bei Umsatz und Ergebnis erzielt. Gleich mehrfach hatte der Dax-Konzern seine Prognosen im Jahresverlauf angehoben, zuletzt im November nach Ablauf des dritten Quartals. Und auch die letzten drei Monate im vergangenen Jahr dürften aus Sicht der Experten erfolgreich für das Unternehmen aus dem fränkischen Herzogenaurach verlaufen sein, nicht zuletzt wegen der Bestellungen für die Fußballeuropameisterschaft in diesem Sommer. Adidas wird am Mittwoch (7. März) seine Jahresbilanz vorlegen.

Adidas
Adidas in Berlin


Die elf von dpa-AFX befragten Analysten erwarten für das Gesamtjahr einen Umsatzanstieg von 11,9 Milliarden auf 13,2 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis dürfte von 894 Millionen auf über eine Milliarde Euro steigen. Der Konzernüberschuss sollte 665 Millionen Euro betragen, nach 567 Millionen Euro im Jahr zuvor.

Die Sportartikelindustrie hat sich bislang äußerst krisenresistent gezeigt. Von den Auswirkungen der Euro-Krise sei der Konzern weitgehend verschont geblieben, hatte Adidas-Chef Herbert Hainer Ende des Jahres noch in einem Interview gesagt. Auch die zuletzt vorgelegten Zahlen von Nike <<<19>>> und Puma <<<21>>> zeigen, dass die Nachfrage nach Sportbekleidung, -schuhen und -ausrüstung nach wie vor groß ist.

Für Optimismus sorgt bei den Herstellern auch die in diesem Jahr anstehende EM in Polen und der Ukraine sowie die Olympischen Sommerspiele in London. Beide Events bieten den Konzernen Gelegenheit, ihre Marke zu bewerben und zusätzliche Produkte an den Mann zu bringen. Adidas hat bereits angekündigt, den bei der WM 2010 erzielten Rekord von mehr als 1,5 Milliarden Euro Fußball-Umsatz in diesem Jahr noch übertreffen zu wollen.

Weiterhin ein Thema für die Branche sind die Beschaffungskosten. Zwar war der Preis für Baumwolle zuletzt wieder zurückgegangen, dafür steigen die Löhne in den Ländern, in denen die Sportartikelkonzerne ihre Produkte produzieren lassen. Bereits 2011 wurden deshalb Sportprodukte für den Verbraucher teurer und auch 2012 dürfte damit noch nicht Schluss ein. "Preiserhöhungen werden auch in der ersten Hälfte dieses Jahres noch eine Rolle spielen", hatte Puma-Chef Franz Koch erst vor wenigen Wochen gesagt.

Als einer von wenigen Konzernen Deutschlands hatte Adidas bereits im Herbst letzten Jahres eine Prognose für 2012 gegeben. Danach erwarten die Franken ein Umsatzplus von 5 bis 9 Prozent. Der Gewinn je Aktie dürfte um 10 bis 15 Prozent steigen. Große Erwartungen hat Adidas an Märkte wie China, Russland oder die USA. Bis 2015 will Adidas den Umsatz auf 17 Milliarden Euro steigern, um näher an Konkurrent Nike heranzurücken. Der Gewinn soll bis dahin jährlich um durchschnittlich 15 Prozent zulegen./she/fn /wiz

Copyright © 2022 Dpa GmbH