×
2 005
Fashion Jobs
ON RUNNING
Key Account Marketing Specialist Germany
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Sourcing Partner
Festanstellung · BERLIN
URBN
Urban Outfitters District Manager - Germany
Festanstellung · BERLIN
AEYDE
Creative Brand Manager / Producer (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/W/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
AEYDE
HR Director (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
Sales Manager Marktplatz (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Wfm Resource Planning Analyst
Festanstellung · BERLIN
ASICS
IT System Application Specialist (M/W/D) Emea
Festanstellung · Neuss
ASICS
Operations Manager (M/W/D)
Festanstellung · Neuss
AEYDE
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
AEYDE
Merchandise Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
CRM Specialist
Festanstellung · BRESLAU
ADIDAS
Senior Manager Fashion Sales (Hype) - Europe (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant - Product Development Bct (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
LIMANGO
Online Marketing Manager/ Brand Manager (M/W/D) / Influencer & Marketing Projects
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager/ Direct Marketing Manager/ Online Marketing Manager (M/W/D) Tell-A-Friend Programm / Ecommerce
Festanstellung · MÜNCHEN
Werbung
Von
DPA
Veröffentlicht am
07.08.2013
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Beiersdorf kann mit neuen Produkten landen

Von
DPA
Veröffentlicht am
07.08.2013

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Nivea-Hersteller Beiersdorf kann dank neuer Produkte und weiterer Erfolge seiner Neuausrichtung wieder größere Sprünge machen. Umsatz und Ergebnis kletterten in den ersten sechs Monaten nach oben. Nivea-Artikel seien wegen neuer Deos, Duschgels und Anti-Age-Cremes gut bei den Verbrauchern angekommen, sagte Vorstandschef Stefan Heidenreich am Mittwoch. Auch neues Design und ein veränderter Werbeauftritt hätten sich ausgezahlt: "Unsere Marke strahlt wieder im Regal."

Im zweiten Quartal legte der Umsatz um 3,7 Prozent auf knapp 1,6 Milliarden Euro zu. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg von 191 auf 219 Millionen Euro. Der auf die Anteilseigner entfallende Nettogewinn verbesserte sich von 121 auf 130 Millionen Euro. Damit setzte sich der Trend aus den ersten drei Monaten fort. Marktanteile konnte Beiersdorf nach eigenen Angaben in allen Regionen gewinnen. Neben der Pflege punktete der Konzern auch im Klebstoffgeschäft, das die Beiersdorf-Tochter Tesa betreibt.

Die im Dax notierte Aktie verlor dennoch am Mittwoch mehr als Prozent an Wert und war zeitweise das Schlusslicht im Index. Analysten erklärten den Kursverlust damit, dass die Aktie im Vergleich zu denen anderer Konsumgüterhersteller derzeit zu hoch bewertet sei.

SONNE SATT IM JULI HALF GESCHÄFT 'GIGANTISCH'

"Wir haben derzeit einen tollen Run", fasste Heidenreich die Entwicklung der vergangenen sechs Monate zusammen. Bis auf Europa entwickelten sich alle Regionen gut. Und auch das Sommerwetter im Juli habe dem Geschäft etwa mit Sonnenschutzmitteln "gigantisch geholfen". Für den Rest des Jahres sei er daher zuversichtlich. Er sehe allerdings auch ein paar Wolken am Himmel, sagte Heidenreich. Dazu gehöre die Sorge über die weitere Konsumentwicklung in den Schwellenländern. Auch die Lage in Südeuropa, wo viele Länder noch immer unter der Schuldenkrise ächzen, dürfte sich den Manager zufolge nicht so schnell ändern.

Im Gesamtjahr erwartet der Konzern ein organisches Umsatzplus von fünf bis sechs Prozent. Damit würde der Konzern stärker zulegen als die Konkurrenz. Dem Gesamtmarkt trauen die Hamburger ein Wachstum von maximal vier Prozent zu. Auch die Gewinnspannen will Beiersdorf 2013 weiter steigern.

DIGITALISIERUNG NÄCHSTES GROSSES THEMA

Beiersdorf hatte vor einigen Jahren einen Konzernumbau gestartet, der neben einfacheren Strukturen auch die stärkere Fokussierung auf das Thema Hautpflege vorsah. Im Mittelpunkt der Strategie stehen neben der Marke Nivea auch die Apothekenkosmetik von Eucerin und die Luxuspflege von LaPrairie. Die Sortimente hat der Konzern bereits kräftig ausgedünnt. Der seit gut einem Jahr an der Konzernspitze stehende Heidenreich will zudem das Unternehmen stärker in den Schwellenländern voranbringen.

Geholfen haben dem Konzern laut Heidenreich auch zahlreiche Neubesetzungen im Management. Künftiges großes Thema für Beiersdorf seien die digitalen Medien rund um Youtube, Facebook und Co.

Erfreut zeigte sich der Beiersdorf-Chef über die Entwicklung in Deutschland. Nach einem schwachen ersten Quartal zogen die Umsätze im zweiten wieder an. "Offensichtlich konnten wir mit unseren Innovationen landen", sagte Heidenreich. Bei der Einführung neuer Produkte werde Deutschland immer Priorität haben, betonte er./she/stw/zb

Copyright © 2022 Dpa GmbH