×
1 394
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Bread & Butter-Absage hat Einfluss auf europäische Messen

Veröffentlicht am
today 17.12.2014
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Vergangene Woche hat die Bread&Butter ihre nächste Ausgabe vom 19.-21. Januar in Berlin offiziell abgesagt. Die Ankündigung hat in der Mode- und Einzelhandelsbranche wie eine Bombe eingeschlagen, insbesondere im Bereich der Jeanswear, Streetwear und Casual Menswear. Branchenkenner reagierten mit Überraschung und Verwunderung.
 
„Die Einstellung einer Messe ist nie ein gutes Zeichen, das ist, wie wenn eine Zeitung schließt“, ereifert sich Raffaello Napoleone. Der Chef der Referenzmesse für Menswear, Pitti Uomo, erklärt: „Ich glaube an Karl-Heinz Müller. Er gibt sich nicht so schnell geschlagen. Er wird sicher neue Initiativen ergreifen. Er hat ja bereits ein Projekt in Korea angekündigt.“

Die Pitti Uomo im Juni


Als Veranstalter einer der größten Männermodemessen in Europa ist Raffallo Napoleone auch überzeugt, dass „die Einstellung der Bread&Butter unweigerlich einen Einfluss auf die Besucherzahlen und Teilnahme der Käufer an den anderen Messen haben wird, doch wie groß dieser wirklich ist, wird sich erst am Ende der Saison zeigen“.

Bei den Anmeldungen für die Pitti Uomo war natürlich ein paar Tage nach der Ankündigung der Bread&Butter nicht plötzlich ein riesiger Ansturm zu verzeichnen. „Es stimmt zwar, dass wir noch nie so viele neue Anfragen hatten, wie dieses Jahr, insbesondere von internationalen Unternehmen. Doch dieses Phänomen hat in keinster Weise mit der Absage der Bread zu tun. Die Anmeldungen sind seit mindestens einem Monat abgeschlossen. Zudem stimmt unsere Positionierung im Casual Wear-Segment nicht mit der Ausrichtung der Berliner Messe überein. Wir befinden uns im höheren Preissegment“, betont der CEO der Pitti Immagine.

„Die Anfragen für die Teilnahme an der Pitti Uomo steigen seit mehreren Saisons stetig, und wir wachsen im Bereich Casual Wear in Übereinstimmung mit unserer Positionierungsstrategie. Wir sind weiterhin auf der Ausschau nach neuen Trends und Talenten, sowie Fortschritten in der Forschung. Unsere Aussteller wählen wir sorgfältig aus“, so Napoleone.

Die Pitti Uomo 87 findet vom 13.-16. Januar unter anderem mit der deutschen Skiwearmarke Bogner, dem französischen Label Fusalp und North Sails statt. Mit dabei sind auch G-Star und Scotch&Soda, die bereits seit mehreren Saisons in Florenz zu Gast sind.

„Wir befinden uns in einer von Ungewissheit geprägten Situation, in der die Karten der Männermodemessen umverteilt werden. Die Unternehmen werden sich auf die verbleibenden Messen in Deutschland und im Ausland aufteilen“, schließt Napoleone.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.