×
1 592
Fashion Jobs
THE KADEWE GROUP - BERLIN
Buyer Urban Sports (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
SWAROVSKI
Key Account Manager (w/m/d) Swarovski Professional
Festanstellung · KONSTANZ
GI GROUP FASHION & LUXURY
Sales Consultant (M/W/D) Luxury Furniture & Design
Festanstellung · MÜNCHEN
MARC CAIN
Team Leader Human Resources (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
MARC CAIN
Team Leader Controlling (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · BERLIN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · HAMBURG
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products Mit Italienischkenntnissen (M/W/D) Für Die Marke Rimowa - in Vollzeit in Köln
Festanstellung · KÖLN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products With Italian Kwnoledges (m/f/x) For Rimowa in Cologne
Festanstellung · KÖLN
TAPESTRY
Wholesale Sales Manager - DACH & Eastern Europe
Festanstellung · Munich
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · GÜNZBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · MÖNCHENGLADBACH
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · TRIER
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · PADERBORN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KARLSRUHE
PUMA
Buyer Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
MICHAEL KORS
Sales Supervisor (M/W) 40h/Woche in Ludwigsburg
Festanstellung · LUDWIGSBURG
L’ORÉAL GROUP
Buyer im Werbemitteleinkauf (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Ecommerce Campaign Manager (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
PUMA
Business Process Manager Transactions
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung

By Malene Birger und Tiger of Sweden Besitzer IC Group wird Holding-Gesellschaft

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 28.08.2018
Lesedauer
access_time 3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Der Eigentümer von By Malene Birger und Tiger of Sweden bestätigte ein herausforderndes Jahr und legte im Finanzbericht 2017/18 am Dienstag eine Reihe enttäuschender Zahlen vor.

By Malene Birger


Die beiden Hauptmarken dürften jedoch trotz der tiefgreifenden Umwälzungen des Unternehmens ein besseres Geschäftsjahr 2018/19 erleben.

Schauen wir uns zunächst an, wie sich die Gruppe im vergangenen Jahr entwickelt hat. Nach dem Verkauf der größten und profitabelsten Marke (Peak Performance) sank der Umsatz der Gruppe um 9,2 % in lokaler Währung auf 1,535 Milliarden DKK (205,85 Millionen Euro). Auch wenn die Bruttomarge leicht gestiegen ist, so liegt das daran, dass das Vorjahr durch überdurchschnittlich hohe Einmalkosten belastet war.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern stieg in diesem Jahr von 24 Millionen DKK auf 57 Millionen DKK (von 3,22 auf 7,64 Millionen Euro) und das Ergebnis nach Steuern von 16 auf 36 Millionen DKK (von 2,15 auf 4,83 Millionen Euro). Für die gesamte Gruppe, einschließlich Peak Performance, sank der Umsatz um 3,9 % in lokaler Währung auf 2,602 Milliarden DKK (348,93 Millionen Euro) und das Betriebsergebnis stieg von 125 Millionen DKK auf 184 Millionen DKK (von 16,76 Millionen Euro auf 24,68 Millionen Euro).

Über die schlechte Entwicklung der Konzernmarken in den ersten drei Quartalen ist bereits viel geschrieben worden, doch wie haben sie sich in letzter Zeit entwickelt? In einem vierten Quartal, in dem der Gesamtumsatz der Gruppe um 10,8 % zurückging, sank der Umsatz von Tiger of Sweden um 6 % (oder 3 % in lokaler Währung) auf 188 Millionen DKK (25,21 Millionen Euro), trotz des Anstiegs der Großhandelsumsätze. Der Umsatzrückgang ist auf den eigenen Vertriebskanal, insbesondere die physischen Filialen, zurückzuführen, da die Umsätze in den Filialen um 12,9 % zurückgingen und alle geografischen Gebiete betroffen waren. Die Marke verzeichnete einen operativen Verlust von 15 Millionen DKK (ca. 2 Millionen Euro), weniger stark als der Verlust von 27 Millionen DKK (ca. 3,6 Millionen Euro) im vierten Quartal des Vorjahres.

Der Umsatz von By Malene Birger ging um 8,5 % (7,3 % in lokaler Währung) auf 75 Millionen DKK (10 Mio. Euro) zurück, da es im Groß- und Einzelhandel zu Schwierigkeiten kam und der Umsatz um 11,4 % sank. Dieser Rückgang betraf erneut alle Regionen; allerdings konnte die Marke im Jahresverlauf ein Betriebsergebnis von 1 Million DKK erzielen, nach einem Verlust von 7 Millionen DKK (0,94 Millionen Euro) im Vorjahr. Das Ergebnis wurde durch Rückgänge bei den Einzelhandelsumsätzen in Großbritannien und Frankreich beeinflusst.

Tiger of Sweden


Der Umsatz der Marke Saint Tropez sank um 27,3 % auf 56 Millionen DKK (7,51 Millionen Euro). Am problematischsten war die nordische Region – andere geografische Regionen hingegen entwickelten sich gut. Die Marke verzeichnete jedoch einen operativen Verlust von 4 Millionen DKK, vergleichbar mit dem Vorjahr.

Der Umsatz von Designers Remix sank um 37,5 % auf 10 Millionen DKK (1,34 Millionen Euro), der vergleichbare Umsatz ging um mehr als 20 % zurück. Der operative Verlust, der alle Märkte betrifft, betrug 3 Millionen DKK und lag damit über dem Verlust des Vorjahres von 1 Million DKK.

EINE BEDEUTENDE VERÄNDERUNG STEHT BEVOR

Erwartet das Unternehmen eine Erholung im laufenden Jahr? Ja, aber zuerst muss geklärt werden, was in der Gruppe vor sich geht.
 
Für 2018/19 beschloss der Vorstand nach dem Wegfall der sehr profitablen Marke Peak Performance, das Geschäftsmodell zu ändern. Die IC Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, eine börsennotierte Holding-Gesellschaft zu sein, die Beteiligungen an ihren verbleibenden Marken hält und dabei stets "im besten Interesse der Aktionäre" ihre Marken veräußert.

All dies bedeutet, dass die Marken nun autonom und verantwortlich für ihr Schicksal sind. Die Transformation wird voraussichtlich im Geschäftsjahr 2019/20 abgeschlossen sein, was erhebliche Kosten, aber auch Einsparungen für das folgende Geschäftsjahr bedeutet.

Für 2018/19 bleibt die Prognose eines stagnierenden Konzernumsatzes in lokaler Währung und einer EBIT-Marge zwischen null und 1 % vor Einmalkosten.

Der Umsatz von Tiger of Sweden dürfte aufgrund des internationalen Großhandels und des E-Tails steigen, und By Malene Birger erwartet, dass der Umsatz aufgrund von Vororderumsätzen und E-Commerce ebenfalls steigen wird. Es wird jedoch erwartet, dass Saint Tropez und Designers Remix weiterhin rückläufige Umsätze verzeichnen werden.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.