×
1 394
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Chic bereit für erste Herbstausgabe

Veröffentlicht am
today 09.10.2015
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die Chic findet zum ersten Mal im Herbst und zum zweiten Mal Hand in Hand mit der Intertextile statt. Für die kommende Ausgabe erwartet die chinesische Chic über 6000 Aussteller, darunter auch neue Namen. Mit dem kompakteren Programm vom 13.-15. Oktober grenzt sich die Herbstausgabe von der Eröffnungsmesse im März ab. Auf dem Programm stehen außerdem zahlreiche neue Namen aus Frankreich, Italien, Deutschland, Brasilien, Korea und Japan.



Für die erste Ausgabe in Shanghai reisten im vergangenen März 125 000 Besucher und 12 000 Aussteller an. Mit einem etwas geringeren Umfang erhoffen sich die Veranstalter auch für diese Ausgabe, die Position der Chic als unumgängliches Treffen der chinesischen Modeproduktion zu festigen.

Die Fachmesse findet auf 7000 m² in den Hallen 1, 2 und 3 des fertiggestellten National Exhibition and Convention Center statt.

Ein deutscher Pavillon sei für diese Ausgabe nicht geplant, dürfte jedoch 2016 wieder auf dem Programm stehen. Dafür wartet die Messe mit einer von Pure London organisierten „Show in Show“ auf. Unter dem Titel „Pure Shanghai“ werden rund fünfzig hauptsächlich britische aber auch europäische, amerikanische, australische und thailändische Marken präsentiert.

Brasilien wird ein von der Vereinigung Abicalcados geführter Bereich gewidmet und auch Frankreich ist wie gehabt mit von der Partie. Die italienischen Marken werden nach der Einstellung von TheMicam Shanghai unter dem Dach von La Moda Italiana versammelt. Ein weiterer Stammgast – Südkorea – profitiert in dieser Ausgabe von einer besonders wirksamen Darstellung, unter anderem mit landesspezifischen Schauen.

Während der Messe finden erneut mehrere Konferenzreihen statt, die sich unter anderem mit den neuesten Trends und den Herausforderungen im Export befassen. Weiter soll der Onlinehandel thematisiert werden, da der chinesische Markt zu den größten der Welt zählt und ein unvergleichliches Potenzial für das Onlineshopping hat.

Doch auch die wirtschaftlichen Turbulenzen, die im vergangenen Sommer für Schlagzeilen sorgten, werden nicht vergessen. Es erstaunt kaum, dass die ausländischen Partner der chinesischen Textil- und Bekleidungswirtschaft in dieser Ausgabe beschwichtigt werden sollen. Denn auch wenn die starken Zahlen der Branche eine deutliche Sprache sprechen, so muss sie nach vielen Jahren ungehemmten Wachstums dennoch eine „Normalisierungsphase“ der chinesischen Wirtschaft in Kauf nehmen.
 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Tags :
Mode
Textil
Messen