×
1 398
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Courrèges ernennt Yolanda Zobel zur künstlerischen Leiterin

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 14.02.2018
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Courrèges gibt die Ernennung von Yolanda Zobel zur künstlerischen Leiterin bekannt. Die Designerin mit deutschem Vater – einem Schmuckdesigner – und französischer Mutter, ist spezialisiert auf Damenbekleidung und wird die neue Stelle ab dem 26. Februar antreten. Im September nächsten Jahres wird sie in Paris ihre erste Frühjahr/Sommer-Kollektion 2019 präsentieren.

Yolanda Zobel - photo Mark Peckmezian


Nach einem Modestudium in Berlin debütierte die junge Frau, die "in Deutschland in einer Künstlerfamilie aufgewachsen ist", 1999 bei Giorgio Armani. Danach arbeitete sie an den Damenkollektionen von Chloé, Jil Sander und Acne Studios, wo sie Christina Ahlers, ebenfalls deutsche Staatsbürgerin, kennenlernte. Ahlers wurde erst Anfang des Jahres in die Generaldirektion von Courrèges berufen.

Das berühmte Couture-Haus, das 1961 von André Courrèges gegründet wurde, erfährt eine Phase der Reorganisation, die es dazu veranlasste, die Zusammenarbeit mit dem Künstlerduo Sébastien Meyer und Arnaud Vaillant, das seit zwei Jahren an seiner künstlerischen Leitung arbeitete, zu beenden. Hinzu kommt die Schließung der Fabrik in Pau im Jahr 2017.

Im Jahr 2011 von dem Werbe-Duo Jacques Bungert und Frédéric Torloting übernommen, ist die Marke nun zu 40 % im Besitz von Artémis, der Holdinggesellschaft der Familie Pinault, Inhaberin von Kering. Letztere, die seit 2015 eine kleine Beteiligung an Courrèges gehalten hatte, hat kürzlich ihr Aktienkapital erhöht.

Wie der CEO der Luxusgruppe François-Henri Pinault am Rande der Präsentation der Jahresergebnisse am Dienstag erklärte: "Artemis ein Inkubator, der nicht dazu bestimmt ist, die Marken, in die es investiert, zu halten, sondern ihre Entwicklung zu unterstützen. Wie beim Modehaus Giambattista Valli, an dem Artemis im Juni 2017 eine Minderheitsbeteiligung erwarb".

Courrèges, bekannt für seine futuristischen Kreationen und raffinierten geometrischen Formen, kehrte im September 2015 unter der Leitung von Sébastien Meyer und Arnaud Vaillant erfolgreich auf die Pariser Laufstege zurück. Mit ihrer ersten frischen und zeitgemäßen Kollektion verführte das Duo das Publikum. Doch nach der ersten Begeisterung gelang es der Marke nie, sich durchzusetzen – insbesondere auf internationaler Ebene, wo ihr Name weniger bekannt ist.

Mit diesem aus Christina Ahlers und Yolanda Zobel bestehenden Frauen-Duo will man nun "einen neuen Entwicklungszyklus eröffnen, damit Courrèges mit dem Einsatz seiner Aktivitäten in den Bereichen Mode, Accessoires und Parfums wieder eine führende Position einnehmen kann", so Jacques Bungert und Frédéric Torloting in einer Stellungnahme.
 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.