×
2 477
Fashion Jobs
IRIS VON ARNIM GMBH
Trainee / Werkstudenten Aus Dem Bereich Wirtschaftsinformatik (All Genders)
Festanstellung · HAMBURG
PUMA
Project Manager s/4 Hana & Digital Solutions
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Business Analyst (M/F/D) Assortment Planning - Brand Adidas Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Product Line Manager Sportstyle Apparel Global Speed
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
NEW YORKER
Personalsachbearbeiter* Schwerpunkt Controlling in Wiesbaden
Festanstellung · WIESBADEN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Junior) Sales Manager (M/W/D) Shoes & Leather - Premium - Nord Deutschland
Festanstellung · DÜSSELDORF
HIGHSNOBIETY
Senior Project Manager (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
HIGHSNOBIETY
Freelance Retail Operations Manager/ Project Manager (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
HIGHSNOBIETY
Head of Retail (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
CHRIST
(Junior) Account Manager International (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
PUMA
Manager Commercial Marketing Motorsport
Festanstellung · Herzogenaurach
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Einkäufer (w/m/d) – Bereich DOB Premium & Contemporary
Festanstellung · ESSEN
CHRIST
Brand Manager Marketing (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
VALMANO
Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
ARMEDANGELS
Senior Produktmanager*in (w/m/d) Flat Knit
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
IT-Projekt Manager (w/m/d) Supply Chain Solutions
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
User Experience (UX/UI) Lead (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Praktikant*in im Content Management (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Marketplace Business Development Specialist (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Digital Growth Director (f/m/d)
Festanstellung · KÖLN
Von
DPA
Veröffentlicht am
08.10.2010
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Douglas macht mehr Umsatz - Zuversicht fürs Weihnachtsgeschäft

Von
DPA
Veröffentlicht am
08.10.2010

HAGEN (dpa-AFX) - Der Handelskonzern Douglas hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009/2010 (Ende September) seinen Umsatz deutlicher gesteigert als erhofft und blickt nun mit Zuversicht auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft. "Wir haben in allen Geschäftsbereichen unsere Hausaufgaben gemacht und sehen uns mit unseren Fachgeschäften gut aufgestellt. So blicken wir positiv gestimmt auf das kommende Weihnachtsgeschäft", sagte Douglas-Chef Henning Kreke am Donnerstag bei der Vorlage vorläufiger Zahlen. Das Weihnachtgeschäft, dass bei Douglas in das erste Quartal fällt, ist der größte Umsatz- und Ergebnisbringer für den Konzern. Douglas verkauft Parfüm, Bücher, Schmuck, Mode und Süßwaren.

douglas
Douglas Store.

In dem Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2009/2010 stieg der Umsatz konzernweit um 3,7 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro. Prognostiziert hatte Douglas rund zwei Prozent mehr Umsatz. Zu der Entwicklung trug auch die erstmalige Konsolidierung der Beteiligung am Online-Buchhändler buch.de bei. Ohne Neueröffnungen und ohne buch.de hätte der Umsatz knapp unter Vorjahresniveau gelegen. Die im MDax notierte Douglas-Aktie stieg am Vormittag nur leicht um 0,16 Prozent auf 37,45 Euro. Viele Analysten hatten bereits erwartet, dass der Konzern seine Umsatzprognose übertreffen wird.

Wachsen konnte Douglas in erster Linie dank der deutschen Verbraucher, die auch in der Krise kräftig einkauften. In einigen Auslandsmärkten wie Spanien, Portugal oder dem Baltikum hatte Douglas hingegen Läden schließen müssen. Betroffen war hiervon die Parfümerie-Sparte, die dennoch insgesamt ein Plus von 1,3 Prozent auf 1,88 Milliarden Euro verbuchte. Die Buchgruppe Thalia legte um 10,4 Prozent auf 905 Millionen Euro zu und die Christ-Juweliergeschäfte um 6,1 Prozent auf 310 Millionen Euro. Abwärts zeigte die Umsatzkurve bei den Süßwarenläden Hussel und der Modekette AppelrathCüpper. Die beiden Sparten haben aber auch den kleinsten Anteil am Gesamtumsatz.

"Aufgrund der recht ordentlichen Umsatzentwicklung gehen wir unverändert davon aus, das obere Ende unserer Ergebnisprognose zu erreichen", bestätigte Vorstandschef Henning Kreke den Ausblick. Vor Steuern hatte sich der Konzern ein Ergebnis von 120 bis 130 Millionen Euro zum Ziel gesetzt. Den vollständigen Bericht zum Geschäftsjahr will der Konzern am 12. Januar vorlegen./she/mne/wiz

Copyright © 2022 Dpa GmbH