×
1 398
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Estée Lauder erhöht Gewinnprognose für 2018

Von
Reuters API
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 03.02.2018
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Am Freitag veröffentlichte Estée Lauder die Gewinn- und Umsatzzahlen für das zweite Quartal des Jahres. Durch die starke Nachfrage bei Produkten für Millennial-Kunden, so die Produktlinien Too Faced und Becca, wie auch personalisierbaren Geschenken, übertraf der Konzern die Erwartungen. Infolgedessen korrigierte Estée Lauder die Ertragserwartungen pro Aktie für das Geschäftsjahr 2018 nach oben.



Mit einem Wert von USD 123 Millionen, bzw. USD 0,33 pro Aktie (EUR 99 bzw. EUR 0,26) verschlechterte sich das Nettoeinkommen im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreswert von USD 428 Millionen, bzw. USD 1,15 pro Aktie (EUR 343 Mio. bzw. EUR 0,92). Die im Dezember erlassene neue Steuerregelung in den USA führte zu einer einmaligen Steuerbelastung in Höhe von USD 394 Millionen (EUR 316 Mio.).

Gestützt auf die guten Ergebnisse im Reise-Einzelhandel (Duty-Free-Geschäfte und bei Touristen beliebte Kaufhäuser wie Harrods, House of Fraser und Le Bon Marche) erhöhte der Kosmetikkonzern seine bereinigte Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2018 auf USD 4,27 bis 4,32 (EUR 3,43 bis 3,47) pro Aktie. Ursprünglich ging Estée Lauder von einem bereinigten Gewinn von USD 4,04 bis 4,12 (EUR 3,24 bis 3,31) pro Aktie aus.

Weiterer Umsatztreiber war die Übernahme der Marken Too Faced und Becca Cosmetics, die das Umsatzwachstum des Konzerns um rund zwei Prozentpunkte verbesserten.

Unter Ausschluss bestimmter Kosten erzielte der Konzern im zweiten Quartal einen Gewinn von USD 1,52 (EUR 1,22) pro Aktie, was deutlich über der durchschnittlichen Analysten-Schätzung von Thomson Reuters I/B/E/S von USD 1,44 (EUR 1,16) lag. Der Umsatz verbesserte sich um 16,7 Prozent auf USD 3,74 Milliarden (EUR 3,00 Mrd.), auch hier lagen die Schätzungen der Analysten mit einem Wert von USD 3,68 Milliarden (EUR 2,95 Mrd.) tiefer.

Vor Handelsschluss am Freitag kletterte der Aktienwert des Konzerns an der New Yorker Börse um 1,1 Prozent auf USD 136 (EUR 109).
 

© Thomson Reuters 2019 All rights reserved.