×
12 414
Fashion Jobs
GERRY WEBER
Sap Expert (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Specialist Second Level Support (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - System Techniker/ Pos-Techniker (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
S.OLIVER GROUP
Senior Treasurer (M/W/D)
Festanstellung · ROTTENDORF
TOM TAILOR
(Senior) E-Commerce Manager Marketplaces (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
GERRY WEBER
Sap Expert (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Specialist Second Level Support (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - System Techniker/ Pos-Techniker (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
25.05.2018
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Gap hat weiterhin zu kämpfen und verfehlt Analystenschätzungen

Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
25.05.2018

Der Bekleidungseinzelhändler Gap Inc. berichtete am Donnerstag über einen vierteljährlichen Umsatz auf bestehender Fläche, der die Schätzungen der Analysten verfehlte. Die gleichnamige Marke wurde durch einen langen Winter beeinträchtigt und hatte mit überschüssigen Beständen zu kämpfen.

Gap verpasste im ersten Quartal die Umsatzschätzungen auf bestehender Fläche - Instagram: @gap


Die Aktien des Unternehmens, in dessen Besitz sich auch Old Navy und Banana Republic befinden, fielen im erweiterten Handel um 8 Prozent, nachdem der Gewinn des Unternehmens im ersten Quartal deutlich unter den Erwartungen lag.

Die Ergebnisse zeigten, dass das Unternehmen noch weit davon entfernt ist, die Marke Gap wiederzubeleben, die mit den schnelllebigen Konkurrenten wie H&M und Forever 21 mithalten und die Dominanz von Amazon in Angriff nehmen muss.

Obwohl Chief Executive Officer Art Peck darauf gedrängt hatte, Styles schneller in die Läden zu bringen, wie es die Fast-Fashion-Ketten tun, ist es dem Unternehmen nicht gelungen, die Käufer so wie noch vor einem Jahrzehnt zu begeistern.

Peck entließ GAP Markenpräsident Jeff Kirwan Anfang des Jahres wegen schlechter Betriebsleistung und ist derzeit auf der Suche nach einem dauerhaften Ersatz.

"Das Quartal stellte einige Herausforderungen dar. Einige waren weitgehend erwartet wie die betrieblichen Belange der Marke Gap, andere waren weniger vorhersehbar, wie das ungewöhnlich kalte und schneereiche Wetter", erklärte Chief Financial Officer Teri List-Stoll.

Der Umsatz der Gap Stores, die seit mindestens einem Jahr geöffnet sind, ist um 4 Prozent gesunken, was die Erwartungen der Analysten laut Thomson Reuters I/B/E/S von einem Rückgang um 0,4 Prozent weitgehend verfehlt.

Selbst das leistungsstarke Old Navy-Geschäft verzeichnete einen unter den Erwartungen liegenden Umsatzanstieg von 3 Prozent und verfehlte erstmals seit vier Quartalen die Schätzungen.

Die Bestände stiegen im Quartalsvergleich um 3,7 Prozent, hauptsächlich aufgrund von Gap Waren, die in den Regalen und in den Lagern liegen blieben.

"Der Bestand (von Gap) ist nicht perfekt. Aber wir haben eine signifikante einmalige Korrektur vorgenommen, um dieses Problem zu regeln und hinter uns zu lassen.", so Peck.

Die Bruttomarge sank im Quartal um 120 Basispunkte, ohne Berücksichtigung neuer Rechnungslegungsvorschriften. Für das laufende Quartal erwartet das Unternehmen jedoch eine Entspannung des Margendrucks.

Insgesamt stiegen die Umsätze in den drei Monaten bis zum 5. Mai um 1 Prozent, während die Analysten ein Plus von 1,67 Prozent erwarteten.

Der Nettogewinn stieg im Berichtsquartal auf 164 Millionen US-Dollar oder 42 Cent pro Aktie von 143 Millionen US-Dollar oder 36 Cent pro Aktie im Vorjahr.

Ohne Berücksichtigung der Positionen lag das Ergebnis bei 42 Cent pro Aktie und damit 4 Cent unter den Schätzungen der Wall Street.

Der Gesamtumsatz stieg auf 3,78 Milliarden US-Dollar und übertraf die durchschnittliche Schätzung von 3,61 Milliarden US-Dollar aufgrund der Stärke der Marke Banana Republic.

© Thomson Reuters 2023 All rights reserved.