×
2 138
Fashion Jobs
LE TANNEUR & CIE
E-Commerce Country Manager
Festanstellung · PARIS
JODA HEADHUNTING
Retail Area Manager (M/W/D) Raum Düsseldorf - Frankfurt
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
GRAFTON RECRUITMENT - FASHION & LUXURY
District Manager (M/W/D) South Germany
Festanstellung · MÜNCHEN
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Logistics Supply & Demand Coordinator (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacanter & Cloud (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacenter & Cloud (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacenter & Cloud (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager (Scm Fulfillment) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Fulltime - FO Rostock
Festanstellung · Rostock
LIMANGO
Werkstudent (M/W/D) Einkauf (Remote Möglich)
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Junior Operations Manager (M/W/D) Marktplatz - (Voll - Oder Teilzeit, Remote Möglich)
Festanstellung · MÜNCHEN
ABOUT YOU GMBH
(Senior) Buyer (M/W/D) Private Label
Festanstellung · BERLIN
ABOUT YOU GMBH
Buyer (M/W/D) Private Label
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
International Sales Manager (M/W/D) Premium Brands
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Lead Product Line Manager Sportstyle Footwear (Lifestyle)
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Von
DPA
Veröffentlicht am
24.09.2015
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

H&M: Trotz Rekordsommer mehr Verkäufe

Von
DPA
Veröffentlicht am
24.09.2015

Trotz der Sommerhitze in vielen Teilen Europas hat der schwedische Moderiese H&M im dritten Quartal mehr Kleidung, Schuhe und Accessoires verkauft. Der Umsatz kletterte von 38,8 Mrd. schwedischen Kronen im Vorjahreszeitraum auf rund 46 Mrd. Kronen (4,9 Mrd. Euro). Mit 5,3 Milliarden Kronen (565 Mio. Euro) verdiente H&M etwa genauso viel wie im dritten Quartal 2014.

Aktuelles Kampagnenbild des Moderiesen mit Fußballstar David Beckhamn. - H&M


Der warme August habe die Geschäfte zwar belastet, erklärte Unternehmenschef Karl-Johan Persson am Donnerstag in Stockholm: "Als das Wetter im September wieder normaler wurde, haben die Verkäufe wieder angezogen."

Die Textilkette leidet jedoch unter dem derzeit starken US-Dollar. Gerade im dritten Quartal hätten höhere Beschaffungskosten belastet, teilt H&M mit. Der Gewinn verharrte daher von Juni bis August mit 5,3 Mrd. schwedischen Kronen (565 Mio. Euro) nur minimal über dem Vorjahresniveau. 

H&M lässt seine Waren überwiegend in Asien fertigen und die Verträge mit Zulieferern laufen in US-Dollar. Die Schweden müssen daher auch ihre Ausgaben in Dollar bestreiten. Die irische Kette Primark, die ebenfalls auf in Fernost gefertigte Billig-Textilien setzt, hatte den Dollar-Effekt zuletzt ebenfalls zu spüren bekommen.

Der Konzern, zu dem neben der Marke H&M auch andere Ketten wie Cos, Monki oder Cheap Monday gehören, expandiert stark mit neuen Läden. Alleine in diesem Jahr sollen 400 neue Filialen hinzukommen, vor allem in China und den USA. Auch ihr Online-Geschäft bauen die Schweden aus.

Rüdiger Oberschür/dpa

Copyright © 2022 Dpa GmbH