×
1 137
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Han Chul Lee gewinnt Designer-Wettbewerb ITS

Veröffentlicht am
today 15.07.2013
Lesedauer
access_time 3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Am 12. und 13. Juli fand in Trieste die 12. Ausgabe des Talentwettbewerb für Jungdesigner im Bereich Mode, Accessoires und Schmuck, kurz ITS (International Talent Support), statt. Fazit: Die asiatischen Designer haben in Sachen Kreativität stark aufgeholt und die britischen Modeschulen (Royal College of Art, London College of Fashion und Central St. Martins College of Fashion) geben weiterhin den Ton an.

Unter den 30 ausgewählten Finalisten (10 für die Sparte Mode, 10 für Accessoires und 10 für Schmuck) waren zahlreiche asiatische Designer vertreten, so insbesondere kreative Köpfe aus Japan, China und Korea. Zum ersten Mal war dieses Jahr zudem ein indischer Designer zugegen. Auch Irland, Bulgarien und Zypern konnten zum ersten Mal jeweils einen Kandidaten stellen.


Ein Modell des diesjährigen ITS-Gewinners, Han Chul Lee



Der glückliche Gewinner in der Kategorie „Mode“ heißt Han Chul Lee (35 Jahre). Er hat eine sehr prägende Männerkollektion mit einem beeindruckenden technischen Know-how präsentiert. Seine Inspiration zog der Südkoreaner von der Figur des Hannibal aus dem „Schweigen der Lämmer“ sowie den japanischen Gangstern, den Yakuza, die ihre Tätowierungen unter eleganten Anzügen verbergen.

In den acht Silhouetten der Kollektion verschmilzt Eleganz mit der dunklen, fast animalischen Seite des Menschen. Das zentrale Material ist Leder (Python, Krokodil usw.), das durch raffinierte Verflechtungen und andere Methoden die Tätowierungen und sonstigen Markierungen der Yakuza nachbildet. Han Chul Lee hat zuerst in seinem Heimatland Design studiert und anschließend für eine koreanische Marke gearbeitet. Später zog er nach London, in das „Kreativitätszentrum der Welt“, um am Royal College of Art ein Studium in Menswear aufzunehmen. ITS ist für ihn „eine unglaubliche Chance. Es ist wie ein Traum“.


Han Chul Lee



Die Finalisten in der Kategorie „Mode“ haben die Jury, zu der dieses Jahr auch der Creative Director von Diesel, Nicola Formichetti, gehört, besonders beeindruckt. Die Diskussionen über die verschiedenen Teilnehmenden waren sehr lebhaft, deshalb wurde ein zusätzlicher Preis eingeführt: Der „Business of Fashion Award“ wurde dem jungen Briten Felix Chabluk Smith (24 Jahre) vom Royal College of Art für seine prachtvolle Arbeit zum Herrenanzug in den vergangenen Jahrhunderten verliehen. „Die Kollektionen waren dieses Jahr sehr weit fortgeschritten und die meisten waren durchaus marktreif. Sowohl in der Kreativität als auch der Technik ist das Niveau sehr hoch“, erklärt Jury-Mitglied Floriane de Saint-Pierre.

Auch die Chinesin Xiao Li wusste die Jury mit ihrer besonders innovativen und originellen Damenkollektion zu begeistern und wurde mit dem sehr begehrten Diesel-Preis geehrt. Die 25-jährige Designerin stammt aus der nordchinesischen Stadt Qing Dao und träumt davon, für Balenciaga zu arbeiten. Für den IST hat sie traditionellen Strick mit technischer Innovation gepaart. Aus Silikon hat sie Maschen nachgebildet, um XL-Kleider und Pullover mit abgerundeten Schnitten zu kreieren.


UEin Modell der Gewinnerin des Diesel-Preises, Xiao Li.



Der Gewinner in der Sparte Accessoires ist der Deutsche Leonard Kahlcke für seine Männerschuh-Kollektion. Im Bereich Schmuck gewann die Engländerin Lili Colley den ersten Preis mit ihren beeindruckenden geometrischen Schmuckstücken in bunten Farben. Beide haben am London College of Fashion studiert. Aus Frankreich nahmen Nelly Hoffmann und Marie Cabirou am Wettbewerb teil. Als Abgängerin der Ecole de la Chambre Syndicale de la Couture Parisienne hat Hoffmann mit ihrer Streetwear-Kollektion mit Heiligenbildern den Yoox.com-Preis erhalten. Cabirou hat ihrerseits das Institut Français de la Mode absolviert und in der Kategorie „Schmuck“ teilgenommen.

Das ITS wurde vor zwölf Jahren von Barbara Franchin gegründet und ist zu einem unumgänglichen Treffen der Kreativen weltweit geworden. Jungdesignern bietet es ein großartiges Sprungbrett in die Welt. Finanziert wird die Veranstaltung durch verschiedene Sponsoren wie Diesel, YKK, Swarovski, Swatch, Modamont, Yoox usw.


Die Gewinner des ITS 2013
Mode
„Fashion Collection of the Year“ (15 000 €): Han Chul Lee (Südkorea)
„The business of Fashion“: Felix Chabluk Smith (Großbritannien)
Diesel-Preis (25 000 € + sechsmonatiges Praktikum): Xiao Li (China)
Sonderpreis (5 000 €): Tomohiro Sato (Japan)
Yoox.com-Preis: Nelly Hoffmann (Frankreich)

Accessoires
ITS-Preis (5000 €): Leonard Kahlcke (Deutschland)
YKK-Preis (10 000 €): Percy Lau (China)

Schmuck
Swarovski Elements-Preis (10 000 € + sechsmonatiges Praktikum): Lili Colley (Großbritannien)
Swatch-Preis: (5000 euros + Zusammenarbeit mit der Marke): Milko Boyarov (Bulgarien)

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.