×
1 952
Fashion Jobs
LIMANGO
CRM Specialist
Festanstellung · BRESLAU
ADIDAS
Senior Manager Fashion Sales (Hype) - Europe (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant - Product Development Bct (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
LIMANGO
Online Marketing Manager/ Brand Manager (M/W/D) / Influencer & Marketing Projects
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager/ Direct Marketing Manager/ Online Marketing Manager (M/W/D) Tell-A-Friend Programm / Ecommerce
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
(Junior-) Business Analyst im Einkauf (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Leiter (M/W/D) Disposition Und Steuerung im Einkauf
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Werkstudent (M/W/D) Data Analytics/ Business Analytics
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager (M/F/D) Limango Netherlands
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Product Owner/ IT Project Manager/ IT Product Manager (M/W/D) Operations
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Product Owner Checkout (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Product Owner (M/F/D) CRM
Festanstellung · MÜNCHEN
ADIDAS
Director Information Security (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Specialist Protection & Driver Services - Protection (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ON RUNNING
Email Lifecycle Manager
Festanstellung · BERLIN
AEYDE
Junior Finance Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
Product Manager Private Labels
Festanstellung · MÜNCHEN
ADIDAS
Senior Product Manager Ftw Running - bu Originals x 2 (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Von
AFP
Veröffentlicht am
08.09.2014
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Hanesbrands übernimmt Dim

Von
AFP
Veröffentlicht am
08.09.2014

Der amerikanische Investmentfonds Sun Capital Partners kündigte am vergangenen Mittwoch an, dass der amerikanische Textilkonzern HanesBrands (HBI) den Unterwäschekonzern DBApparel (Dim, Playtex, Wonderbra) für 400 Millionen Euro übernommen hat.


Visual: Dim.



„Die neue Einheit HBI/DBA hält die weltweiten Rechte der Marken Playtex, Wonderbra und Dim“, erklärte eine Pressesprecherin von Sun Capital der Agentur AFP.

Das Übernahmeprojekt „mit einem Unternehmenswert von 400 Millionen Euro“ wurde vergangenen Juni vorgelegt.

Die geografische Abdeckung der beiden Konzerne ist komplementär, die französische Nummer 1 im Wäschemarkt ist auch in Europa führend, HBI ist auf dem alten Kontinent hingegen so gut wie nicht anzutreffen, vertreibt jedoch globale Marken wie Hanes, Champion, Playtex und Wonderbra.

DBApparel beschäftigt 7500 Personen und verfügt über sieben Produktionswerkstätten weltweit. Die größte davon befindet sich im französischen Departement Saône-et-Loire, wo Dim 1956 gegründet wurde.

Der Textilkonzern erzielt fast 45 Prozent seines Umsatzes in Frankreich, entschloss sich jedoch 2010 dazu, einen Teil der Produktion nach Rumänien auszulagern.

„Ich bin überzeugt, dass der Verkauf von DBA an HBI, durch den zwei führende Unternehmen zusammengeschlossen werden, um einen globalen Akteur zu bilden, die weitere Entwicklung von DBA gewährleisten wird“, so Lionel de Posson, Vizepräsident von Sun Capital Partners.

Im Juni kündigte HBI an, zu diesem Zeitpunkt keinen Grund zu haben, einen Umstrukturierungsplan für DBA vorzusehen.

Nachdem Sun Capital Partners DBApparel im Jahr 2006 vom amerikanischen Konzern Sara Lee übernommen hatte, startete der Investmentfonds im Juni 2012 einen Verkaufsversuch, der jedoch im Mai 2013 eingestellt wurde, da nicht genügend interessante Angebote eingegangen waren.

Ursprünglich waren HanesBrands und DBApparel Tochtergesellschaften des Konzerns Sara Lee.

Copyright © 2022 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.