×
3 442
Fashion Jobs
L'OREAL GROUP
Subcontracting Manager l'Oreal Consumer Products Division (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
H&M
Personalsachbearbeiter*in (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
sr Director Marketing Strategy
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Brand Manager / Product Manager Boss Black Spw (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Adidas bc Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
Director Headoffice - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Apparel Jackets - bu Outdoor (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Regional Manager Retail South East Germany (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ADIDAS
Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager fw - bu Sportswear & Training - Limited Until Aug 2022 (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Payments (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Manager Footwear (3x) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
EASTPAK
Sales Representative (M/W/D) Eastpak
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Product Owner Acquisition (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Data Privacy (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager - Culture Collaborations & Partnerships (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Licence Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Working Student Analytics & Business Intelligence E-Commerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Von
DPA
Veröffentlicht am
28.07.2009
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

HUGO BOSS spürt Konsumflaute auch im zweiten Quartal

Von
DPA
Veröffentlicht am
28.07.2009

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Modekonzern HUGO BOSS hat Analysten zufolge auch im zweiten Quartal mit der Konsumzurückhaltung der Verbraucher zu kämpfen gehabt. Angesichts der Wirtschaftskrise bleibt auch Premiummode zunehmend in den Regalen liegen. Vor allem auf dem europäischen Markt hat HUGO BOSS zuletzt Federn lassen müssen. HUGO BOSS wird am Donnerstag (30. Juli) seine Geschäftszahlen vorlegen.

Hugo Boss
Hugo Boss

Nachdem der Konzern bereits in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres weniger Umsatz und Ergebnis ausgewiesen hat, sollte sich dieser Trend im zweiten Quartal fortgesetzt haben. Das zweite Quartal ist ein saisonal schwaches, weshalb ein Verlust nicht unüblich ist. Die sechs von dpa-AFX befragten Experten erwarten den Umsatz im Quartal bei 305 (Vorjahr: 321,1) Millionen Euro und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bei minus 5,9 (-5,3) Millionen Euro. Das Nettoergebnis sollte auf bei minus 12 (-6,1) Millionen Euro zurück gegangen sein.

Da HUGO BOSS mit dem neuen Geschäftsjahr auch seine Bilanzierungsmethode umgestellt hat, wird der Konzern seine Vorjahreswerte neu berechnen. Auf das erste halbe Jahr gerechnet erwarten die Analysten einen Umsatz von 789 (830,6) Millionen Euro. Das EBIT wird bei 86 (88,3) Millionen Euro gesehen und der Überschuss bei 51 (59,1) Millionen Euro.

SCHWIERIGES JAHR

HUGO BOSS hat sich bereits auf ein schwieriges Geschäftsjahr 2009 eingestellt und angekündigt, stärker auf die Kosten zu achten. Die geplanten Investitionen wurden gesenkt und die Zahl der Neueröffnungen verringert. Prozesse in der Logistik, Produktion und Beschaffung will der Konzern vereinfachen und bei seinen Lieferanten sparen. In Deutschland wurden zudem 150 Stellen gestrichen. Der Heimatmarkt hatte zuletzt stark geschwächelt, die Angst vor steigender Arbeitslosigkeit sollte die Situation auch im zweiten Halbjahr nicht einfach machen, schätzen Experten. Die größten Chancen für den Konzern wittert Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs in Amerika und den Schwellenländern Asiens.

Für das Gesamtjahr 2009 erwartet HUGO BOSS sinkende Umsätze. Die operative Marge (EBITDA) will der Konzern aber dennoch steigern. Die Prognose sollte der Konzern bestätigen, schätzen Analysten.

Copyright © 2021 Dpa GmbH