×
1 247
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

ISPO 2018 zwischen Farbe und Technik

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 25.01.2018
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die digitale Herausforderung betrifft alle. Sie steht ab diesem Jahr sogar im Mittelpunkt einer Veranstaltung, die speziell der Ispo gewidmet ist. Europas führende Wintersportmesse in München erwartet nicht weniger als 2.800 Aussteller, die ab dem 28. Januar ihre Neuheiten und Kollektionen für den kommenden Winter präsentieren.

Die Ispo beginnt am 28. Januar. - Ispo


Bis zum 31. Januar erwarten die Veranstalter rund 60.000 Besucher. Und wie bei den Denim-Messen in Amsterdam oder Paris wollen sie ihrem Event mit der so genannten "Ispo Munich Sports Week", die am 27. Januar einen Nachtlauf im Olympiapark der bayerischen Landeshauptstadt bietet, öffentlichkeitswirksam Farbe verleihen.

Was die Messe anbelangt, so sind die wichtigsten Segmente wie immer präsent und ziehen die Großen der Branche mit dem Outdoor-Bereich und den vier Hallen an (The North Face, Icebreaker, Millet, Columbia...). Wintersport, aber auch Laufen und Fitness (Lotto, Skechers, Altra...), Mannschaftssport und Stadtsport sind vertreten. Die "Vision Hall" ermöglicht es, eine Auswahl an Marken und Kollektionen zu entdecken, die sich mit technischen und urbanen Elementen auseinandersetzen, wie J. Lindeberg, Fusalp, Skidress, Bogner... Was die Produkte anbelangt, so scheinen sich die Marken – obwohl Leichtigkeit nach wie vor das Schlagwort ist – in Richtung noch mehr Komfort und technische Details oder Wearables zu bewegen, so die Teams der Messe. Prognosen zufolge wird der Winter 2018/19 zudem sehr farbenfroh.

In allen Ausstellungsräumen steht die Digitalisierung im Mittelpunk, ob Marketing, Vertrieb oder Produkt- und Dienstleistungsentwicklung. Des Weiteren lanciert die Ispo dieses Jahr die "Ispo Digitize". Diese Veranstaltung findet jedoch erst am 28. und 29. Juni in München statt. "Wir haben eine Plattform geschaffen, die den digitalen Wandel der Branche unterstützen soll", sagt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. "Unser Ziel ist es, die Sportindustrie und den Einzelhandel zu stärken, sie in eine digitale und wettbewerbsfähige Zukunft zu führen." Die Veranstaltung soll den Akteuren der Branche mit Konferenzen, Gesprächen und zweitägigen Workshops als Weiterbildungsmöglichkeit dienen.

Die Ispo wird bereits an diesem Wochenende einen Vorgeschmack auf diese digitalen Erkundungen geben, und zwar auf einer Fläche von 1.000 Quadratmetern in einer Halle, die in Zusammenarbeit mit Adidas, Lectra, Foursource und Sportmas gebaut wurde, mit der Möglichkeit, neue Konzepte zu entdecken.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.